Salzburg übernimmt vorerst die Tabellenführung

Von APA
Samstag, 28.10.2017 | 20:14 Uhr
Hannes Wolf erzielte den Treffer zum 1:0
© GEPA
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

Meister Red Bull Salzburg hat vorgelegt und zumindest bis zum Sonntag die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga vor dem punktegleichen Sturm Graz übernommen. Am Samstag setzten sich die "Bullen" zuhause gegen Altach verdient aber ohne Glanz mit 2:0 (1:0) durch und lieferten damit auch eine erfolgreiche Generalprobe für das Europa-League-Heimduell mit Konyaspor am Donnerstag ab.

Treffer von Hannes Wolf mit seinem vierten Ligasaisontor (29.) und Amadou Haidara mit seinem zweiten (81.) brachten die Entscheidung zugunsten der "Bullen", die dank des sechsten Siegs im den jüngsten sieben Pflichtspielen zumindest bis zum abschließenden Spiel der 13. Runde zwischen dem WAC und Sturm am Sonntag (16.30 Uhr) von der Spitze lachen. Altach hingegen hängt auf Platz sieben in der unteren Tabellenhälfte fest.

Lange Zeit Tristesse

Lange Zeit war vor 6.584 Zuschauern in Wals-Siezenheim recht wenig los. Zwar bestimmtem die Hausherren mit fast 70 Prozent Ballbesitz wie erwartet das Geschehen, konnten die Defensive der Gäste aber nicht aufbrechen - ein Weitschuss Haidaras (19./weit daneben) und ein Freistoß Valon Berishas, den Goalie Martin Kobras parierte (23.), blieben vorerst auch die einzigen Möglichkeiten. Erst eine schnelle Aktion über Diadie Samassekou und Andreas Ulmer brachten den gewünschten Erfolg, Wolf drückte Ulmers Hereingabe aus Kurzdistanz über die Linie. Die Führung war hochverdient, Dabbur hätte aus wenigen Metern wenig später fast auf 2:0 erhöht, scheiterte aber an Altach-Goalie Kobras (36.).

Die äußerst defensiven Altacher reagierte erst nach dem Seitenwechsel. Bernard Tekpetey eröffnete die zweite Hälfte mit zwei Weitschüssen neben das Tor, die Vorarlberger standen nun höher und gingen aggressiver zu Werke. Das resultierte bald in einem brandgefährlichen Konter, den Cican Stankovic außerhalb des Sechzehners mit einem harten Einsteigen gegen Tekpetey unterband (51.). Der 24-Jährige, der diesmal anstelle von Einsergoalie Alexander Walke zwischen den Pfosten stand, kam mit einer Gelben Karte davon und parierte den folgenden Freistoß von Kristijan Dobras.

Haidara machte alles klar

Salzburg schaltete in der Folge wieder einen Gang höher, ein verunglückter Fallrückzieher Fredrik Gulbrandsens blieb vorerst aber die einzige echte gefährliche Möglichkeit (62.). Noch kam der letzte Pass nicht an, die endgültige Entscheidung fiel erst im Finish. Erst vergab Takumi Minamino eine Topchance (78.), wenig später machte Haidara dann aber nach Assist Minaminos alles klar.

Die Stimmen

Marco Rose (Salzburg-Trainer): "Es war ein hart erarbeiteter Sieg. Wir wussten um die Stärken von Altach, um deren gutes Flügelspiel. Sie sind sehr tief gestanden, wir haben da nicht immer die entsprechende Lösung gefunden, es war ein Geduldsspiel. Mit dem Ball war es heute etwas zäh. Das schöne Tor hat das Spiel geöffnet, wir haben dann aber nicht nachgelegt. In der zweiten Hälfte war es ein offenes Spiel, meine Mannschaft hat fleißig verteidigt und das wichtige Tor gemacht."

Klaus Schmidt (Altach-Trainer): "In den ersten 45 Minuten haben wir sehr viel in die Defensive investiert, den Laden dicht gemacht. Bis auf eine Szene ist das auch gut gegangen. Offensiv hatten wir keine Akzente. Wir wollten eigentlich mehr über die Flügel agieren. Wir sind dann gut aus der Pause gekommen. Mit etwas mehr Glück hätten wir auch den Ausgleich erzielen können. Dann sind bei meiner Mannschaft die Kräfte geschwunden, Salzburg hat Spieler gebracht, die uns im Zentrum Schmerzen bereitet haben. Wir müssen damit leben. Es ist auch nicht unser Leistungsniveau, dass man hier punktet. Gegen den LASK wollen wir aber die drei Punkte."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung