Fussball

Wollte der Schiri ein Salzburg-Trikot haben?

Von SPOX Österreich
Holzhauser war mit Schiedsrichter Kollegger unzufrieden

Die Wiener Austria zeigt sich nach der 2:3-Niederlage gegen Red Bull Salzburg unzufrieden mit Schiedsrichter Andreas Kollegger. Der Referee habe nicht nur eine schlechte Leistung gezeigt, sondern auch einen Salzburg-Spieler um dessen Trikot gebeten.

Andreas Kollegger bestritt am Donnerstag sein letztes Bundesliga-Spiel als Schiedsrichter. Nach dieser Saison leitet der Steirer aus beruflichen Gründen nur noch Amateur-Spiele. Seinen Abschied aus dem Profi-Fußball hat er sich aber bestimmt anders vorgestellt.

Nach der 2:3-Niederlage der Austria musste sich Kollegger einige Vorwürfe der Veilchen gefallen lassen. "Er hat alle Kleinigkeiten gegen uns ausgelegt", kritisiert Raphael Holzhauser bei Sky. Gleichzeitig lässt er mit einem schweren Vorwurf aufhorchen: "So etwas habe ich noch nie gehört, dass ein Schiedsrichter in der Pause zu einem Salzburg-Spieler hingeht und ihn fragt, ober sein Trikot haben kann. Das ist für mich unverständlich."

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

"Ich habe es nicht gemacht"

Kollegger verteidigt sich später gegenüber Sky: "Ich habe das bei Wolfgang Stark in der deutschen Bundesliga gesehen. Damals gab es einen Trikottausch. Ich habe es aber nicht gemacht, auch um die Gemüter nicht noch zusätzlich zu erhitzen." Neben Holzhauser war vor allem Austria-Trainer Thorsten Fink mit dem Referee unzufrieden.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Der Deutsche sah beim Treffer zum 2:2 durch Hee-Chan Hwang eine Abseitsstellung. Aufgrund dieser Meinung geriet der Coach nach der Partie beim Interview auch mit ORF-Moderator Rainer Pariasek aneinander.

Die Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung