Fussball

Sturm-Fans nehmen sich Foda vor

Von SPOX Österreich
Foda muss sich Kritik gefallen lassen

Sturm Graz darf sich dank des 2:1-Heimsieges gegen Admira Wacker noch Hoffnungen auf den Vizemeistertitel machen. Trotzdem hagelt es aus der Fankurve Kritik an Trainer Franco Foda.

Die Anhänger lassen vor dem Spiel mit einem Transparent aufhorchen, auf dem geschrieben steht: "Trotz erfolgreicher Saison laufen Talente und Fans davon! Findet den Fehler!" Die beiden F-Buchstaben im zweiten Satz sind dabei schwarz-rot-gold gefärbt - eine eindeutige Anspielung auf den deutschen Sturm-Trainer Franco Foda, der beim Siegtor zum 2:1 wiederum sehr emotional in Richtung der Fans jubelte.

Erst im Ferbruar dieses Jahres unterschrieb der Coach einen neuen Vertrag bis 2019 bei den Steirern. Trotzdem muss sich der 51-Jährige, Sturm 2011 zum Meistertitel führte, schon seit längerer Zeit einige Vorwürfe gefallen lassen. So wird nicht nur die reaktive Spielweise der Mannschaft kritisiert, sondern auch die wenigen Einsatzminuten von jungen Spielern wie Sandi Lovric oder Romano Schmid. Zuletzt setzte Foda in der Innenverteidigung aber immer wieder auf den erst 17-jährigen Dario Maresic.

Die Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung