Srdjan Grahovac verlässt Rapid Wien und geht zum FK Astana

Rapid Wien verleiht Grahovac nach Kasachstan

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 16.03.2017 | 18:15 Uhr
Grahovac (Mitte) verlässt Rapid in Richtung Kasachstan
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Bei Rapid Wien gibt es einen Abgang zu vermelden. Srdjan Grahovac verlässt die Hütteldorfer und wurde nach Kasachstan an den FK Astana verliehen.

Im Herbst zählte Srdjan Grahovac noch zum Stammpersonal des SK Rapid Wien. Auch in der ersten Frühjahrspartie stand der 24-Jährige noch in der Startelf, seither spielte er jedoch keine Minute mehr. Nun ist auch klar warum: Denn der Mittelfeldspieler verlässt Rapid Wien.

"Srdjan Grahovac wechselt zum Astana Futbol Kluby", verkündete Sportdirektor Fredy Bickel am Donnerstagnachmittag überraschend bei einer Pressekonferenz. Der Nationalspieler wird - vorbehaltlich der noch erfolgreich zu absolvierenden sportmedizinischen Tests - vorerst bis Februar 2018 nach Kasachstan verliehen, wobei Astana eine Kaufoption hat.

Wie Bickel weiter erklärte, bahnte sich der Transfer schon länger an, schwierige Verhandlungen dürften eine rasche Fixierung jedoch verhindert haben. "Ich entschuldige mich beim Trainerteam und der Mannschaft, dass dadurch Unruhe in die Kabine gebracht wurde", so Bickel.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Astana spielte 2015/16 in der Gruppenphase der UEFA Champions League und in der laufenden Saison in jener der UEFA Europa League, zudem wurde der noch junge Klub zuletzt dreimal en suite Meister.

Der Steckbrief von Srdjan Grahovac

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung