Fussball

Ried-Vorstand: "Sind mit Reiter nicht zufrieden"

Von APA
SV-Ried-Manager Stefan Reiter steht offenbar vor dem Aus

Bei der SV Ried könnte wenige Tage vor dem Frühjahrsstart der Bundesliga eine Ära zu Ende gehen. Sportdirektor Stefan Reiter steht offenbar vor dem Aus. Eine Präsidiumssitzung am Montagabend soll Klarheit über die Personalie bringen.

Einen entsprechenden Bericht der Oberösterreichischen Nachrichten bestätigte Reiter am Freitagabend selbst. "Wir werden bis spätestens Montagabend klären, in welche Richtung es geht", sagte er der APA. Der 56-Jährige verfügt über einen bis Sommer 2018 gültigen Zweijahresvertrag. Dieser ist allerdings vom Klub mit 30. April 2017 einseitig kündbar. Reiter wäre damit nur noch bis Ende Mai dieses Jahres Angestellter der SV Ried. "Das ist das Recht des Vereins", sagte der Manager.

Reiter seit 2004 durchgehen in Ried

Über die möglichen Gründe für die bevorstehende Trennung wollte Reiter nicht spekulieren. Er wisse aber, dass der Klub bereits mit möglichen Nachfolgekandidaten Gespräche führe. "Ich bin seit fast 25 Jahren im Profi-Fußball. Ich habe alles, was es gibt, gesehen. Mich schreckt gar nichts mehr", betonte der Oberösterreicher.

Reiter war nach einem Gastspiel beim Lokalrivalen Pasching 2004 zu den Riedern zurückgekehrt. Seither lenkt er die sportlichen Geschicke der Spielvereinigung. Am Montag bestreitet der Tabellenachte, der in der Wintertransferzeit keinen neuen Spieler verpflichtet hat, ein Testspiel gegen den Zweitligisten Blau-Weiß Linz. Reiter will normal zur Arbeit erscheinen und danach auch an der Präsidiumssitzung teilnehmen.

Zeitnahe Entscheidung wegen Vertragsklausel

Hinter den Kulissen wird aber offenbar bereits an der Ablöse des Langzeit-Managers gearbeitet. "Wir sind mit der Arbeit von Reiter nicht zufrieden", bestätigte Finanzvorstand Roland Daxl gegenüber den OÖN. "Wir müssen gerüstet sein, weil sich Reiters Vertrag Ende April automatisch verlängern würde. Es wird eine zeitnahe Entscheidung geben, damit sich dieses Thema jetzt nicht täglich bis Ende April durchzieht."

Daxl ist eines von sechs Vorstandsmitgliedern, die am Montagabend zu einer Sitzung zusammentreffen. In dieser werde laut Klubangaben "über die sportliche Ausrichtung" gesprochen. Gegenüber der APA wollte Daxl am Freitagabend keine weitere Stellungnahme abgeben. Die Rieder treffen zum Frühjahrsauftakt kommenden Samstag (11. Februar, 18.30 Uhr) auswärts auf den WAC.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung