Fussball

Ein Innenverteidiger könnte kommen

Von SPOX Österreich
Montag, 30.01.2017 | 08:30 Uhr
Damir Canadi und Fredy Bickel diskutieren Alternativen

Eigentlich wollte der SK Rapid in diesem Transferfenster keine Neuzugänge präsentieren. Die Verletzung von Maximilian Hofmann könnte nun aber ein Umdenken herbeiführen.

Christoph Schösswendter (Innenbandeinriss im Knie), Matej Jelic (Muskelriss in der Wade), Thomas Schrammel (Außenmeniskusriss), Maximilian Wöber (Wadenbeinverletzung) und Ivan Mocinic (Knorpelverletzung, möglicherweise Saisonende) - Rapids Verletzungsprobleme nehmen surreale Züge an.

Da passt es ins Bild, dass sich Innenverteidiger Maximilian Hofmann beim 2:1-Testspielsieg gegen Gliwice nach einem üblen Foul am Knöchel verletzte. Am Dienstag folgt die MR-Untersuchung in Wien, dann wissen die Rapidler mehr. Und sind dabei auf das Worst-Case-Szenario vorbereitet: Eine lange Verletzungspause.

Dann wird Rapid auch reagieren, wie Sportdirektor Fredy Bickel in der Krone ankündigt: "Ich hoffe, es ist nicht notwendig. Aber wir bereiten im Hintergrund alles vor, dann muss es schnell gehen." Dennoch wohl kein leichtes Unterfangen: Denn das Transferfenster endet bereits morgen um Mitternacht. Im Visier sei laut Bickel ein Innenverteidiger aus einer größeren Liga, der wenig Spielzeit bekommt. Heißt: Eine Leihe bis Sommer ist angedacht.

Zuletzt verriet Bickel noch bei Sky, nicht an Transfers zu denken. "Es wird hoffentlich irgendwann einmal namhafte Transfers geben, aber mit großer Sicherheit nicht in diesem Winter", so Bickel.

Rapids Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung