Fussball

Diagnose für Max Hofmann ist bekannt

Von APA
Max Hofmann wird Rapid doch nicht so lange fehlen

Der SK Rapid Wien kann aufatmen. Maximilian Hofmann wird den Hütteldorfern doch nicht so lange fehlen, wie anfangs angenommen. Das hat auch Auswirkungen auf die Transferplanungen der Grün-Weißen.

Verteidiger Maximilian Hofmann wird Rapid Wien nur kurze Zeit nicht zur Verfügung stehen. Der 23-Jährige sollte trotz eines Außenbandrisses im linken Knöchel ab Mitte Februar wieder einsatzbereit sein, gab der Verein bekannt. Hofmann hatte sich im Testspiel gegen Piast Gliwice im Trainingslager in Spanien verletzt, am Dienstag folgte eine MR-Untersuchung in Wien.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Damit dürften die Hütteldorfer in dieser Transferperiode keinen neuen Spieler mehr verpflichten. Zuletzt kündigte Fredy Bickel an, einen Verteidiger aus einer größeren Liga ausleihen zu wollen, sollte Hofmann für längere Zeit ausfallen. "Wenn uns keine Wahl bleibt, hätten wir mit einem Legionär vorgesorgt"", meinte der sportliche Geschäftsführer im Kurier. Diese Überlegungen dürften sich nun von selbst erledigt haben.

Rapids Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung