Fussball

Stefan Maierhofer verpasst trotz 4:0-Führung den Aufstieg

Von APA
Stefan Maierhofer schafft mit dem FC Aarau trotz 4:0 Hinspiel-Sieg nicht den Aufstieg.
© GEPA

Der frühere ÖFB-Teamstürmer Stefan Maierhofer hat mit dem FC Aarau auf kuriose Art und Weise den Aufstieg in die Schweizer Fußball-Super-League verpasst. Ein 4:0-Sieg im Relegations-Hinspiel bei Neuchatel Xamax reichte den Aarauern nicht.

Der Zweite der zweithöchsten Spielklasse verlor das Rückspiel am Sonntag zu Hause mit 0:4 und musste sich letztlich im Elfmeterschießen mit 4:5 geschlagen geben.

Maierhofer wurde bei Aarau beim Stand von 0:4 in der 84. Minute ausgewechselt. Im Hinspiel hatte der 36-jährige Niederösterreicher das Tor zum 1:0 erzielt. In der gesamten Saison kam Maierhofer auf zwölf Pflichtspieltore.

Als der "Major" letzten September zu Aarau kam, waren diese am letzten Platz der Challenge League. Mit einer irren Serie - nur eine Niederlage seit 26. Oktober - und einem guten aufgelegten Maierhofer kämpfte man sich bis auf Platz zwei. Eben jenen fixierte man mit einem Tor des Österreichers im letzten Saisonspiel. Für den Aufstieg reichte es im Endeffekt aber nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung