Fussball

Novum: Alle Meister in Europas Topligen verteidigen Titel erfolgreich

SID
Zum ersten Mal in der Geschichte konnten alle fünf Meister aus Europas Topligen ihre Titel verteidigen.

Mit der siebten deutschen Meisterschaft von Bayern München hintereinander hat der europäische Spitzenfußball ein Novum erlebt. Erstmals seit Gründung der Bundesliga (1963) haben in den fünf Topligen in Deutschland, England, Frankreich, Italien und Spanien alle Vorjahreschampions ihren Titel erfolgreich verteidigt.

Wie den Bayern gelang dies in diesem Jahr Manchester City, Paris St. Germain, Juventus Turin und dem FC Barcelona. Nicht wenige Experten sehen darin den Trend zu einer immer stärkeren Kluft zwischen den Topklubs und ihren nationalen Rivalen bestätigt.

Der Guardian kommentierte den Fakt resigniert mit den Worten: "Die Gier hat gesiegt (...), jetzt lasst sie ihre Super League haben."

Dennoch: In England und Deutschland mussten Manchester City und der FC Bayern München bis zum letzten Spieltag kämpfen, um die Meisterschaft sicherzustellen. Am deutlichsten war der Vorsprung von Paris St. Germain, die mit 16 Punkten Vorsprung den Titel aus dem Vorjahr wiederholen konnten.

Juventus Turin: Manipulationsskandal verhindert das Novum 2005/06

In der Saison 2005/06 war es allerdings beinahe schon mal soweit gewesen, dass alle fünf Meister ihre Trophäen hatten behalten dürfen. Die Bayern, der FC Chelsea, Olympique Lyon, Juventus und Barca gewannen damals wie im Jahr zuvor den Titel.

Turin wurden aber beide Meisterschaften später nach der Aufdeckung des Manipulationsskandals aberkannt, die Italiener mussten daraufhin den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung