Ex-Rapidler glänzt bei Astana als Torjäger

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 29.06.2017 | 21:30 Uhr
Grahovac galt bei Rapid als Kämpfer
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
FIFA Club World Cup
Casablanca -
Urawa
FIFA Club World Cup
Gremio -
Pachuca
Coupe de la Ligue
Toulouse -
Bordeaux
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV Eindhoven
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian – Glasgow Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo Funchal
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
Saint-Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Strasbourg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennaiyin -
Kerala Blasters
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheff Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
Roma
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

Beim SK Rapid Wien war Srdjan Grahovac vor allem als Abräumer im Mittelfeld bekannt. Nun zeigt der Bosnier bei seinem neuen Klub FK Astana jedoch ein völlig anderes Gesicht. In 15 Spielen beim kasachischen Meister hat der 24-Jährige schon mehr Tore geschossen als in zweieinhalb Jahren bei Rapid.

Der Treffer zum 2:0 beim 3:0-Sieg gegen Okzhetpes Kokshetau am vergangenen Wochenende war bereits das fünfte Saisontor von Grahovac. Er trifft damit durchschnittlich in jedem dritten Spiel für Astana. Für Rapid hat er in 86 Pflichtspielen lediglich vier Treffer erzielt, obwohl man schon in Wien wusste, dass der Mann aus Banja Luka über eine ordentliche Schusstechnik verfügt.

Er spielt offensiver als bei Rapid

Nun wird der Bosnier aber offenbar auch so eingesetzt, dass er diese Fähigkeit ausspielen kann. Den Großteil seiner Treffer erzielte Grahovac mit platzierten Schüssen aus dem Hinterhalt, auch einen direkten Freistoß verwandelte der vierfache bosnische Internationale.

Die neu entdeckten Torjäger-Qualitäten hängen wohl auch mit der neuen Position des zentralen Mittelfeldspieler zusammen. Während er bei Rapid zumeist als Staubsauger vor der Abwehr agierte, der als abkippende Sechs auch gerne den Spielaufbau unterstützte, darf er bei Astana etwas weiter vorne ran. Als Achter gibt er die Verbindungsstelle zwischen Defensive und Offensive.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Wunschtraum Champions League

Grahovac verfolgt mit dem kasachischen Meister große Ambitionen. "Für mich ist es dieser Transfer ein Fortschritt. Mein Traum ist, es in der Champions League zu spielen. Astana hat dasselbe Ziel", sagte er vor einigen Wochen im SPOX-Interview. Ab 12. Juli geht das Abenteuer Königsklasse für Grahovac los. Dann trifft Astana in der zweiten Qualifikations-Runde auf den lettischen Meister Spartaks Jurmala.

Nehmen Kasachen diese Hürde, so könnte es für Grahovac schon in der dritten Runde zu einem Wiedersehen mit Österreich kommen. Einer der möglichen Gegner könnte nämlich Red Bull Salzburg lauten. Der Weg in die Champions League ist für Astana noch ein weiter, vor zwei Jahren gelang der Einzug in die Königsklasse aber bereits einmal.

Rasche Rapid-Rückkehr ausgeschlossen

Grahovac hofft, dass diese Überraschung heuer wieder gelingt. Der Bosnier ist offiziell nur für ein Jahr von Rapid ausgeliehen. Eine rasche Rückkehr zu den Hütteldorfern ist dennoch nahezu ausgeschlossen. Denn in seinem Leihvertrag ist eine Kaufpflicht für die Kasachen festgeschrieben.

Den Neo-Goalgetter wird dies nicht weiter stören, fühlt er sich bei Astana doch pudelwohl. Im Optimalfall darf sich Grahovac im Herbst über Einsätze in der Champions League freuen, während sein Ex-Klub aus Wien diesmal international nicht vertreten ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung