Cookie-Einstellungen

Der Irre fliegt von der Zelle!

Von Maurice Kneisel/Marcus Hinselmann
Der Sieger des Matches John Cena vs. Randy Orton erhält einen WWE-Titelshot
© 2014 wwe, inc. all rights reserved

John Cena vs. Randy Orton (Hell in a Cell Match for a future WWE World Heavyweight Championship Match)

Hinselmann: Das Match, welches kein "Loser Match" sein darf. Ein Match, das eigentlich keiner mehr braucht. Ein Match, das dennoch den PPV beenden wird. Eigentlich sind die Vorzeichen klar: Cena hat genug verloren, Cena vs. Lesnar Part IV soll folgen. Allerdings spricht auch etwas für Orton. Es gibt Gerüchte, dass er Face turnen soll.

In dem Fall wird er wohl in naher Zukunft mit Rollins fehden. In der Position als Face und Number One Contender wäre dies genau die richtige Zeitspanne, um ihn bis zum Royal Rumble als Face aufzubauen und gegen Lesnar zu stellen. Oder aber Brock kommt schon zur Survivor Series zurück und Rollins kostet Randy mit einem Cash-in Versuch die Titelchance.

Die Möglichkeiten mit Orton als Nr. 1 Contender sind deutlich spannender und diskussionswürdiger als die Cenas. Dass das Match ein Instant Classic wird, vermutet - wie ich - wahrscheinlich niemand. Hier heißt es Augen zu und durch und hoffen, dass Rollins und Dean den Abend beenden dürfen. Ich setzte meinen Tipp auf die interessanteren Zukunftsmöglichkeiten und damit auf Randy Orton.

Kneisel: Bei mir kamen gleich wieder die furchtbaren Erinnerungen an das I Quit-Match von Breaking Point 2009 auf, das ein waschechtes Trauma hinterlassen hat. Aus der Cena vs. Orton-Fehde ist schon unendlich lange die Luft aus und außer den hartgesottensten Marks kann das doch niemand mehr sehen wollen.

Trotzdem wird es uns einmal mehr angetan und, wie du schon sagst, muss die Parole lauten: Augen zu und durch! Das Gleiche würde auch für den von dir erwähnten Randy-Face Turn gelten - Bitte nicht!

Der Kerl ist trotz seiner miesen Rolle so gut drauf wie lange nicht, das darf man nicht wieder kaputt machen. Aber nach der Attacke von Rollins bei Raw wird es wohl darauf hinauslaufen. Außerdem macht Randy vs. Lesnar mehr Sinn, es wäre im Zweifel das bessere Match... und dennoch bin ich überzeugt, dass John Cena gewinnt.

Dean Ambrose vs. Seth Rollins (Hell in a Cell Match)

Kneisel: Mein einziger Gedanke während der Promo mit Foley am Montag: Dieser Irre wird sich von der Zelle schmeißen lassen! Damit ist natürlich der alles überstrahlende Ambrose gemeint, das mit Abstand unterhaltsamste (noch vor Mizdow), was die WWE seit langem zu bieten hat.

Doch nicht nur Dean weiß seit Monaten als äußerst unkonventioneller Face zu begeistern, sondern auch der schmierige Seth, der den hinterlistigen Chicken Heel in Perfektion spielt. Entsprechend erwarte ich - vermutlich ebenso wie die meisten von Euch - hier einen Match des Jahres-Kandidaten.

Es wird verbissen, es wird brutal und ich will verdammt sein, wenn dieser Bekloppte am Ende nicht von der Zelle fliegt. Das bedeutet natürlich, dass (aus Dean-Mark-Sicht) leider Seth Rollins den Sieg einfahren wird, im Zweifel durch Hilfe der Authority oder der zurückkehrenden Wyatt Family.

Hinselmann: Pure Vorfreude! Man hat spätestens seit dem Foley-Segment das Gefühl, dass wir in der Nacht von Sonntag auf Montag Teil von etwas ganz Großem werden. Die WWE macht bei den Beiden seit dem Split konstant alles richtig. Wie Dean sich durch die Verletzungen von Bryan und Reigns in die Top Face-Position neben Cena katapultiert hat, ist unfassbar, aber gleichzeitig total angebracht.

KEINER in der WWE reicht zurzeit auch nur ansatzweise an den Entertainmentgrad von Dean heran. Er ist unglaublich unterhaltsam und so erfrischend anders. Auf der anderen Seite steht Rollins, der seine Rolle als schleimiger Authority-Teil auch großartig präsentiert. Die Story passt also, und der Kampf? Auch hier scheint alles perfekt zu sein. Ein Verrückter, dem, wie du es schon sagtest, a la Mick Foley alles zuzutrauen ist und auf der anderen Seite ein High Flyer von der höchsten Güteklasse.

Brutale und spektakuläre Spots erwarten uns. Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos und ich freue mich auf das Match, wie kleine Kinder an Weihnachten auf Geschenke. Siegen wird hier Seth Rollins, der sich Ambroses übertriebenen Einsatz zu Nutze macht. Werden wir hier Augenzeuge von Wrestling-Geschichte?

Fazit

Hinselmann: Hell in a Cell ist einfach eine unglaublich großartige Matchart. Auch wenn seit der Einführung des eigenen PPVs die Qualität der Matches selten herausragend war, kann ich mir vorstellen, dass dies am Sonntag anders wird. Rollins vs. Ambrose hat alle Voraussetzungen, um ein Klassiker zu werden.

Rollins bietet die High Spots, Ambrose die Verrücktheit. Beim zweite HiaC Match wird zwar nur das Ergebnis interessant, dafür hat die Card mit zwei guten Midcard Titel Ansetzungen und Paige/AJ weitere Highlights parat. Usos vs. Gold & Stardust leidet, genau wie die Bellas-Story, darunter, dass die Fehdenentwicklung einfach eingestellt wurde. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass dieser PPV mehr Highlight als Enttäuschungen bieten wird, insbesondere dank des wahren Main Events.

Kneisel: Volle Zustimmung. Attraktiv ist dieser PPV natürlich in erster Linie wegen des wahren Main Events zwischen Ambrose und Rollins. Hier wird spannend zu sehen sein, wie weit die beiden gehen (dürfen), ein Top-Match sollte es aber in jedem Fall werden. Die übrige Card verspricht - mit Ausnahme meines persönlichen Lowlights Bella vs. Bella und der gefühlt 700. Auflage von Cena vs. Orton (das dennoch im Zweifel ein ordentliches Match wird) - viel Unterhaltung.

Ich hoffe auf ein Comeback, vielleicht ja von Ryback oder den Wyatts, als zusätzliche Würze. Es ist der WWE gelungen, auch ohne WWE-Championship-Match eine ordentliche Card zusammen zu stellen, doch wie das noch zwei weitere PPVs lang gut gehen soll, wird spannend zu verfolgen.

Seite 1: Sheamus vs. The Miz, Big Show vs. Rusev und Ziggler vs. Cesaro

Seite 2: Cena vs. Orton und Ambrose vs. Rollins

Alle WWE-Champions der Geschichte im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung