Cookie-Einstellungen
Tennis

Thiem putzt die Nummer eins

Dominic Thiem steht in Barcelona in Finale
© getty

Dominic Thiem steht im Finale des ATP-World-Tour-500-Turniers von Barcelona: Der Österreicher besiegte Andy Murray in drei Sätzen und trifft nun entweder auf Rafael Nadal oder Horacio Zeballos.

Die Faust, die sich Dominic Thiem auf der "Pista Rafa Nadal" nach 2:15 Stunden selbst gegeben hat, war dem Anlass nicht angemessen: Erstmals in seiner Karriere besiegte der Österreicher eine Nummer eins der Welt, steht damit zum zweiten Mal in diesem Jahr im Finale eines ATP-World-Tour-500-Turniers. 6:2, 3:6 und 6:4 gegen Andy Murray - das ist auch für den sonntäglichen Finalgegner eine Ansage.

Im Gegensatz zu seinen bisherigen Matches in Barcelona durfte Dominic Thiem erstaunlich oft seine Vorhand einsetzen - vor alle, weil sich der Österreicher von Beginn an exzellent bewegte, sich immer wieder in eine gute Position brachte. Thiem erwiderte Murray den Gefallen, spielet seinerseits gerne in die Vorhandecke des Briten, allerdings schneller, mit mehr Spin und zumeist auch mit mehr Winkel.

Spielverlauf mit vielen Volten

Seine erste Führung holt sich der Weltranglisten-Erste mit dem 1:0 im zweiten Satz, nach einem Marathon-Game, in dem der Brite sich in kritischen Situationen etwas offensiver zeigte. Den Satzgewinn hatte Murray dennoch zwei Vorhandfehlern von Thiem zu verdanken: Beim Stand von 3:4 und Einstand diktierte der Österreicher den Ballwechsel, überpowerte allerdings den letzten Punkt. Unmittelbar danach legte er einen Ball seitlich ins Aus. Murray servierte zu 15 aus, Satzgleichstand nach 84 Minuten.

Murray nahm den Schwung mit, holte sich gleich das erste Aufschlagspiel von Thiem in der Entscheidung. Der viertgesetzte Lichtenwörther konterte umgehend - und legte mit einem Aufschlagspiel nach, das er mit zwei Assen abschloss. Thiem erarbeitete sich auch den nächsten kleinen Vorteil, breakte Murray zum 4:2. Und gab seinen Aufschlag sofort wieder ab. Die Entscheidung fiel im zehnten Spiel des dritten Satzes: Murray legte bei 30:30 eine Vorhand ins Aus, der letzte Schlag von Dominic Thiem in diesem Halbfinale sollte ein Topspin-Lob sein, den Murray nicht mehr ins Feld spielen konnte.

Im Endspiel geht es am Sonntag entweder gegen den neunfachen Barcelona-Champion Rafael Nadal oder Horacio Zeballos. Zwischen den beiden Kontrahenten im zweiten Halbfinale steht die Bilanz bei 1:1.

Das ATP-Turnier in Barcelona im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung