Cookie-Einstellungen
NHL

NHL - Prügelei und Siegtreffer: Stützle schlägt die Oilers

SID

Eishockey-Jungstar Tim Stützle hat das deutsche Duell mit Leon Draisaitl für sich und seine Ottawa Senators entscheiden. Der 20-Jährige, der seine zweite Saison in der NHL spielt, erzielte beim 3:2 gegen die Edmonton Oilers den Siegtreffer in der Verlängerung. Die Oilers kassierten nach vier Siegen wieder eine Niederlage, Draisaitl blieb ohne Scorerpunkt.

Stützle hatte das Eis im Schlussdrittel der regulären Spielzeit wegen eines Cuts über dem Auge verlassen müssen, den er sich bei einer Prügelei mit Edmontons William Lagesson zugezogen hatte.

Nach seiner Rückkehr traf er 38 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung mit seinem achten Saisontor zum Sieg. Draisaitl (26) steht weiter bei 31 Treffern.

"Vielleicht war es ein bisschen dumm, in diesen Kampf zu gehen, besonders so spät im Spiel. Aber ich bin irgendwie aggressiv geworden und habe versucht, für mich einzustehen", sagte Stützle, der mit einigen Stichen genäht werden musste und später ein Sonderlob von seinem Trainer bekam. "Ganz ehrlich: Er braucht keine Schlägerei. Aber er gerät da rein, kommt zurück und tut, was er tut. Wir haben da einen richtigen Eishockey-Spieler in unseren Reihen", sagte D.J. Smith.

Ein Erfolg nach Verlängerung gelang auch Verteidiger Moritz Seider (20) mit den Detroit Red Wings. Der elfmalige Meister setzte sich gegen die Anaheim Ducks 2:1 durch, Jordan Oesterle traf nach 2:11 Minuten in der Overtime.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung