Cookie-Einstellungen
NHL

Trotz zweier Scorerpunkte beim NHL-Debüt: Moritz Seider und Red Wings kassieren dramatische Niederlage

SID
Moritz Seider (l.) verfolgt Tampas Mathieu Joseph.

Moritz Seider hat bei seinem Debüt in der NHL eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Beim 6:7 nach Verlängerung seiner Detroit Red Wings gegen Meister Tampa Bay Lightning zeigte der 20-Jährige dennoch eine starke Leistung und überzeugte mit zwei Assists. Im letzten Drittel gaben die Red Wings aber eine Drei-Tore-Führung aus der Hand.

Seider, 2019 beim NHL-Draft an sechster Stelle gezogen, war von Detroit in der Vorsaison nach Schweden ausgeliehen worden und hatte mit dem Erstligisten Rögle BK das Play-off-Finale gegen die Växjö Lakers verloren. Beim ersten Auftritt in der NHL stand das Ausnahmetalent rund 20 Minuten auf dem Eis, Teamkollege Thomas Greiss kam nicht zum Einsatz.

Detroit führte noch in der 14. Minute des Schlussabschnitts mit 6:3, ehe die Lightning dreimal binnen knapp vier Minuten zuschlugen und das Spiel in Overtime schickten. Dort traf Ondrej Palat nach 2:43 Minuten zum 7:6 für den Titelverteidiger.

Den ersten Sieg feierte dagegen Nationaltorhüter Philipp Grubauer mit den Seattle Kraken. Nach der Auftaktniederlage am Mittwoch (Ortszeit) gewann das neue "Expansion Team" mit 4:3 bei den Nashville Predators. Grubauer parierte dabei 27 Schüsse.

Tim Stützle knüpfte im ersten Spiel gleich an die Leistungen aus seiner fulminanten Rookie-Saison bei den Ottawa Senators an. Mit seinem Assist zum zwischenzeitlichen 2:0 leistete der Angreifer seinen Beitrag zum 3:2-Sieg gegen die Toronto Maple Leafs.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung