Cookie-Einstellungen
NHL

Anaheim holt Ryan Kesler

Von Adrian Bohrdt
Ryan Kesler verlässt Vancouver in Richtung Anaheim
© getty

Die Vancouver Canucks und die Anaheim Ducks sorgten für den ersten großen Deal rund um den Draft, während die Liga den Cap Space final festgelegt hat. Top-Pick Aaron Ekblad beendete eine achtjährige Verteidiger-Durststrecke, die Arizona Coyotes haben sich von Mike Ribeiro getrennt und die Chicago Blackhawks verlängern mit einem Trio. Außerdem: Berglund bleibt in St. Louis.

Kesler zu den Ducks: Es war der erste große Trade kurz vor dem Draft. Die Vancouver Canucks gaben Center Ryan Kesler und einen Drittrunden-Pick an die Anaheim Ducks ab, im Gegenzug erhielten sie Center Nick Bonino, Verteidiger Luca Sbisa und den zweiten Erstrunden-Pick der Ducks. "Ich gehe nach Anaheim, um den Titel zu gewinnen. Das ist mein einziges Ziel und das einzige Ziel des Teams", gab Kesler anschließend zu Protokoll.

Der 29-Jährige verbrachte seine zehn Jahre in der NHL allesamt in Vancouver und hat noch zwei Jahre seines mit 30 Millionen Dollar dotierten Sechsjahresvertrages vor sich. "Dieser Trade stärkt uns in unserem Bestreben, junge Spieler und Unterstützung für unseren Mannschaftskern zu holen, sowie Draft-Picks zu entwickeln, die uns in der Zukunft helfen werden", zeigte sich auch Canucks-Geschäftsführer Jim Benning zufrieden.

Zuvor war monatelang spekuliert worden, wohin es Kesler letztlich ziehen würde. Der Center stand bereits im März auf dem Trading Block, blieb dann aber doch in Vancouver. Da er eine No-Trade-Klausel hatte, konnte er einige interessierte Teams ablehnen, darunter angeblich die New York Rangers und die Columbus Blue Jackets. Neben Anaheim sollen für ihn nur die Chicago Blackhawks in Frage gekommen sein.

Cap-Space festgelegt: Am Freitag hatte NHL-Commissioner Gary Bettman bereits eine Anhebung des Salary Caps (64,3 Millionen Dollar in der Vorsaison) angekündigt, mittlerweile haben die Teams Planungssicherheit. Wie die Liga wenige Stunden vor dem Draft mitteilte, wird die Gehaltsobergrenze auf 69 Millionen Dollar erhöht.

Die Summe ist etwas niedriger als erwartet, mehrere Experten hatten prognostiziert, dass die 70-Millionen-Marke geknackt werden würde. Aktuell wären somit die Chicago Blackhawks und die Philadelphia Flyers über dem Cap.

Aaron Ekblad ist der Top-Pick: Als erster Verteidiger seit Erik Johnson 2006 wurde am Freitagabend Aaron Ekblad mit dem ersten Pick im Draft gewählt. Die Florida Panthers sollen bereit gewesen sein, ihren Top-Pick abzugeben, jedoch fand sich kein Tauschpartner. So fiel die Wahl auf den 18-Jährigen, der sich auf die Herausforderung bereits freut.

"Dieser Erwartungsdruck, den jage ich. Ich will ihn als Motivation und will damit erfolgreich sein", strahlte Ekblad anschließend. Panthers-Geschäftsführer Dale Tallon erklärte: "Wir sind begeistert davon, Aaron als Top-Pick gewählt zu haben. Er ist stark, schlau und ein physisch reifer Verteidiger, der sich gut bewegt. Er ist ein weiterer Baustein für unser Team und wir sind zuversichtlich, dass er gut in unseren jungen Kern passen wird."

Predators holen Neal: Die Pittsburgh Penguins haben sich von James Neal getrennt. Der Left Wing wurde während des Drafts an die Nashville Predators abgegeben, im Gegenzug erhielten die Penguins Patric Hornqvist und Nick Spaling. Der Trade macht für beide Seiten Sinn: Nashville braucht dringend mehr Torgefahr, während Pittsburgh so zusätzliche Kadertiefe auf den Flügeln schafft.

Coyotes trennen sich von Ribeiro: Im Vorjahr galt Mike Ribeiro noch als der Top-Neuzugang der Arizona Coyotes, jetzt ist die Partnerschaft auch schon wieder beendet. Ribeiro, der schon häufiger durch Undiszipliniertheiten aufgefallen war, unterschrieb vor einem Jahr einen Vierjahresvertrag über 22 Millionen Dollar, aus welchem ihn die Coyotes jetzt herauskauften.

"Mike hatte einige ernsthafte Probleme was sein Benehmen angeht, und wir hatten das Gefühl, dass wir das nicht länger tolerieren können", bestätigte Geschäftsführer Don Maloney. Arizonas Suche nach einem Top-Center geht somit weiter. Laut "AZCentral" erhält Ribeiro jetzt rund 1,94 Millionen Dollar über die nächsten sechs Jahre. Insgesamt sparen die Coyotes durch die Entlassung rund 5,83 Millionen Dollar.

Blackhawks verlängern mit Trio: Die Chicago Blackhawks haben, bevor es mit Patrick Kane und Jonathan Toews ans Eingemachte gehen dürfte, drei andere Spieler an sich gebunden. Die Stürmer Ben Smith und Jeremy Morin sowie Goalie Antti Raanta erhielten je einen Zweijahresvertrag.

Alle drei wären andernfalls am 1. Juli Restricted Free Agents geworden. Smith verdient Berichten zufolge pro Jahr im Schnitt 1,5 Millionen, Morin 800.000 und Raanta 750.000 Dollar.

Berglund bleibt in St. Louis: Auch die St. Louis Blues verkündeten am Freitag eine Vertragsverlängerung. Stürmer Patrik Berglund unterschrieb für drei weitere Jahre, der 26-Jährige wird im Schnitt 3,7 Millionen Dollar pro Saison kassieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung