Cookie-Einstellungen
NHL

Atemberaubendes Tor von Zetterberg

SID
Zetterberg (r.) jubelt mit seinen Teamkollegen über sein Traumtor gegen die Sharks
© Getty

Ganz starkes Spiel von Henrik Zetterberg. Der Schwede sorgte mit einem Volley-Tor für das Highlight beim Sieg seiner Detroit Red Wings gegen San Jose. Die Chicago Blackhawks machten es beim ersten Heimspiel seit 16 Tagen unnötig spannend.

Chicago Blackhawks (14-11, 30 Pts) - St. Louis Blues (12-8, 27 Pts) 7:5

Mit vier Toren geführt - nur um dann plötzlich doch wieder zittern zu müssen. So hatten sich die Chicago Blackhawks ihr erstes Heimspiel seit 16 Tagen mit Sicherheit nicht vorgestellt. Führten die Hawks gegen St. Louis nach der Hälfte des zweiten Drittels bereits mit 5:1, wurde es am Ende doch noch einmal richtig eng. Eric Brewer, Alex Pietrangelo und Brad Boyes trafen binnen weniger Minuten für die Blues und das Spiel war plötzlich wieder offen.

"Wir haben einfach aufgehört zu spielen", gab Patrick Sharp zu. Und Jonathan Toews ergänzte: "Da kann einem schon der Gedanke kommen, das man so ein Spiel einfach noch verliert. Das Momentum war plötzlich auf der Seite der Blues." Doch nicht lange.

Denn gerade als die Blues einen Comeback-Sieg witterten, schlugen Patrick Kane und Toews zu. Endstand: 7:5 für die Blackhawks, die damit auf Platz zwei der Central Division in der Western Conference stehen. St. Louis liegt auf dem vierten Rang.

San Jose Sharks (11-8, 26 Pts) - Detroit Red Wings (16-4, 34 Pts) 3:5

Wow! Einfach nur wow! Das, was Henrik Zetterberg da gegen die Sharks abzog, ließ selbst Teamkollege Pavel Datsyuk (normalerweise höchst persönlich für Highlight-Reel-Tore zuständig) die Kinnlade runterfallen. "Das war Wahnsinn", sagte Datsyuk, nachdem er aus der ersten Reihe dabei zusehen konnte, wie Zetterberg einen Pass direkt aus der Luft volley ins Tor beförderte. "Einfach nur wow!" Und das war noch längst nicht alles...

Denn insgesamt steuerte der Schwede zwei Tore und zwei Assists zum 5:3-Erfolg bei. Die Red Wings stehen damit weiter an der Spitze der Central Division im Westen, die Sharks liegen weiter punktgleich mit den Los Angeles Kings auf dem letzten Platz der Pacific Division.

Toronto Maple Leafs (8-14, 20 Pts) - Tampa Bay Lightning (14-8, 31 Pts) 3:4 OT

Tore: 0:1 Kris Versteeg, 1:1 Ryan Malone, 2:1 & 3:1 Nikolay Kulemin, 3:2 & 3:3 Martin St. Louis, 3:4 Simon Gange

Nashville Predators (10-8, 25 Pts) - Phoenix Coyotes (11-7, 27 Pts) 3:0

Tore: 1:0 Shea Weber, 2:0 Cal O'Reilly, 3:0 Jordin Tootoo

Colorado Avalanche (19-9, 28 Pts) - Atlanta Thrashers (19-9, 29 Pts) 2:3 OT

Tore: 0:1 Rich Peverly, 1:1 Matt Duchene, 2:1 David Jones, 2:2 Dustin Byfuglien, 2:3 Anthony Steward

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung