Cookie-Einstellungen
NHL

Boston siegt weiter - Rypien flippt aus

SID
Dennis Seidenberg (l.) feiert mit den Boston Bruins den Sieg gegen die Washington Capitals
© Getty

Die Boston Bruins bleiben in der NHL auf Erfolgskurs. Das Team von Verteidiger Dennis Seidenberg siegte bei den Washington Capitals mit 3:1. Christian Ehrhoff verlor dagegen.

Dennis Seidenberg befindet sich mit den Boston Bruins in der NHL weiter in der Erfolgsspur. Beim 3:1 bei den Washington Capitals fuhr der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger, bei dem Marco Sturm weiter verletzt fehlte, den dritten Saisonsieg ein.

Verteidiger Seidenberg bereitete den entscheidenden Treffer der Gäste durch Matt Hunwick im Schlussdrittel vor. Caps-Superstar Alexander Owetschkin enttäuschte.

Rypien flippt aus

Für Marcel Goc und Christian Ehrhoff setzte es hingegen Niederlagen. Seidenbergs Nationalmannschaftskollege Ehrhoff ging mit den Vancouver Canucks bei den Minnesota Wild 2:6 unter.

Dabei kam es sogar zu Handgreiflichkeiten der besonderen Art. Ehrhoffs Teamkollege Rick Rypien stieß auf dem Weg zur Strafbank einen Linienrichter weg. Später tat er das gleiche auf dem Weg in die Kabine mit einem Wild-Fan, der ihm höhnisch applaudiert hatte. Gut möglich, dass ihm noch disziplinarische Konsequenzen seitens der NHL drohen.

Goc zog mit den Nashville Predators beim 0:1 gegen die Calgary Flames zum zweiten Mal in Folge nach Verlängerung den Kürzeren. Die San Jose Sharks, bei denen Goalie Thomas Greiss nicht zum Einsatz kam, verloren gegen die Carolina Hurricanes 2:5.

Der komplette NHL-Spielplan

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung