Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL beginnt persönliche Meetings mit Deshaun Watson in Texas

Von Marcus Blumberg
Noch ist unklar, ob Deshaun Watson den Cleveland Browns 2022 zur Verfügung steht.

Die NFL hat offenbar persönliche Meetings mit Quarterback Deshaun Watson von den Cleveland Browns in Texas begonnen. Es ist der nächste Schritt in der Frage, ob Watson gegen die Verhaltensregeln der NFL verstoßen hat.

Wie CBS Sports berichtet, sollen an den Besprechungen sowohl Watson selbst als auch das Investigativ-Team der NFL um Lisa Friel beteiligt sein.

Das Team ermittelt bereits seit dem Vorjahr, ob Watson gegen die Personal Conduct Policy der NFL verstoßen habe. Gegen Watson laufen derzeit 22 Zivilklagen von Frauen, die ihm sexuelle Übergriffe während Massagen vorwerfen. Zwei Geschworenenjurys in Texas haben Fälle gegen Watson bereits gehört und auf strafrechtliche Anklagen verzichtet. Zudem hat Watson die Anschuldigungen gegen ihn stets bestritten.

Sobald Friels Untersuchung abgeschlossen ist, wird Sue Robinson, eine frühere US-Bezirksrichterin, entscheiden, ob Watson gegen die Verhaltensrichtlinien der NFL verstoßen habe und an Commissioner Roger Goodell berichten. Jener entscheidet dann im Fall der Fälle über das Strafmaß. Robinson fungiert als Handlungsbevollmächtigte in Disziplinarangelegenheiten und wurde von der NFL und der NFLPA gemeinsam eingesetzt.

Deshaun Watson: Training in den Bahamas

Watson wiederum wird am Wochenende ein privates Training mit seinen "Offensiv-Waffen" in den Bahamas abhalten. Wie viele und welche Mitspieler daran teilnehmen, ist unklar.

Watson war in dieser Offseason zu den Cleveland Browns getradet worden, nachdem er die komplette Vorsaison bei den Texans ausgesessen hatte. In Cleveland erhielt er schließlich einen voll garantierten Vertrag über 230 Millionen Dollar. Zudem werden Watson und Co. zu den Organized Team Activities der Browns am 24. Mai in Cleveland erwartet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung