Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Mailbag: Was, wenn kein Quarterback MVP wird?

SPOX-Redakteur Adrian Franke beantwortet eure Fragen zum Spieltag.

Die Patriots sind das neueste beste Team in der AFC

Moritz-Andre, NilleSB: Was machen wir denn jetzt mit der AFC, war das ein Mund abwischen und weiter Spiel von den Titans? Wo stehen die Bills, das Ceiling ist hoch, der Floor aber scheinbar auch recht tief, die Ravens sind gut, aber wie gut? Oder kommt hinten raus der Chiefs Zug ins Rollen? Wie weit können die Patriots kommen?

Es gibt kein Team, dem man in der AFC wirklich vertrauen kann, ich denke, das ist die eine klare Erkenntnis kurz bevor wir ins finale Drittel der Regular Season gehen. Aktuell kommen die Patriots dem am nächsten, mit einer Defense, die aktuell wirklich sehr gut spielt, und einer Offense, die sich kontinuierlich steigert. Natürlich sticht hier die Entwicklung von Mac Jones heraus, aber es ist auch die Offensive Line, es sind auch die Playmaker, das alles wächst gerade vor unseren Augen zusammen und es macht ehrlich Spaß, diesem Patriots-Team zuzuschauen.

Jetzt würde ich natürlich auch hier darauf hinweisen, dass die Siege der Patriots gegen einige machbare Gegner kamen. Die Jets zweimal, ein Zittersieg in Houston, Carolina, Atlanta, und dann eben noch ein dominanter Auftritt gegen die Browns und ein Sieg bei den Chargers. Die beiden letztgenannten Spiele sicher auf ihre Art am eindrucksvollsten, aber die echten Tests kommen jetzt: Tennessee, Buffalo, Indianapolis und dann nochmal die Bills. Nach diesen vier Wochen könnten wir die Patriots auch wieder ganz anders sehen - wenngleich ich das nicht erwarte. Aktuell wirkt dieses Team am stabilsten.

Das Spiel gegen die Titans am kommenden Sonntag wird aus diesem Blickwinkel betrachtet eine weitere interessante Standortbestimmung in der AFC. Ich bleibe dabei, dass die Titans vor diesem Spieltag das beste AFC-Team waren - aber eben auch das beste AFC-Team ist nicht dominant, und es steht ja außer Frage, dass Tennessee gegen die Rams offensiv ziemliche Probleme hatte, dass man gegen die Colts und Saints auch jeweils einiges an Glück hatte und, dass ein sehr gutes Spiel gegen die Bills genauso gut hätte verloren gehen können.

Genauso steht außer Frage, dass Tennessee brutal viele Verletzungen kompensieren muss. Die Titans brauchen offensiv wieder zumindest etwas mehr konstante Feuerkraft, andernfalls fehlt dem Team der Floor, trotz einer positiven Entwicklung der Defense. Aber selbst dieses Spiel gegen Houston: Tennessee hat den Ball ja deutlich besser und viel konstanter bewegt als die Texans - Turnover haben die Titans hier eben gekillt, und Tennessee hat dann eben nicht den Luxus in Form von eigener Dominanz, um so etwas dann noch weg zu stecken.

In gewisser Weise also ja, ein "Mund abputzen und weiter"-Spiel für Tennessee, aber die Probleme gerade in dieser Offense werden ein Thema bleiben, solange hier Jones fehlt und Brown nicht fit ist.

Die übergreifende Erkenntnis in der AFC für mich ist aber, dass die Chiefs zunehmend ernst zu nehmen sind. Klar, die Raiders-Defense war ein sehr angenehmes Matchup, die Cowboys-Defense ein Stück weit ebenfalls und Dallas gingen offensiv einfach die Spieler aus. Aber der defensive Positiv-Trend bei den Chiefs ist in meinen Augen kein Fluke, und die Offense findet zumindest schematisch langsam aber sicher den Floor, der zwischenzeitlich verloren schien.

Lange Rede, kurzer Sinn: Auch auf die Gefahr hin, in zwei Wochen - oder nächste Woche - wieder bei Null anzufangen: Ich denke schon, dass wir ganz vorsichtige Trends erkennen. Die Patriots sehen aus wie das konstanteste Team, auch wenn sie vielleicht nicht das High-End-Ceiling haben. Die Titans sind ein gutes, aber kein sehr gutes Team und in der Folge anfällig für Ausrutscher. Die Chiefs kommen langsam in Fahrt, sind aber Matchup-abhängiger als gewohnt. Und ich denke es ist fair, sich um die Bills Sorgen zu machen.

Julian Maletz: Zehn, beziehungsweise elf Spiele liegen hinter den Teams: Welche Offenses haben den höchsten Floor in dieser Saison? Welche potentiellen Playoff-Teams müssen sich Sorgen machen, dass die Saison früher endet (Bills, Browns als aktuelle Beispiele)?

Zwei Teams stechen für mich bei der Frage nach offensivem Floor heraus: Die Arizona Cardinals und die Green Bay Packers. Beide Teams haben sehr gute Quarterbacks, mehrere legitime Waffen, solide bis gute - je nach Verletzungslage - Offensive Lines und sehr gute Play-Caller. Letzteres wurde dieses Jahr bereits mehrfach getestet, bei den Cardinals jetzt mit drei Spielen in Serie ohne Kyler Murray, bei den Packers mit mehreren Ausfällen im Receiving-Corps und in der Offensive Line.

Wenn alle diese Faktoren - QB-Play, Line, Playmaker, Play-Caller - zusammen funktionieren und gleichzeitig zusammenarbeiten, dann hat man das Rezept für eine Elite-Offense. Aber wenn alle diese Aspekte vorhanden sind, ist der Floor eben grundsätzlich hoch, selbst wenn mal eine oder sogar zwei dieser Säulen an einem beliebigen Sonntag nicht funktionieren.

Danach kommt dann eine breite Gruppe. Die Rams haben immer noch einen hohen Floor, aber hier haben wir gesehen, dass Staffords Leistungsschwankungen einen größeren Impact haben. Die Bills und Ravens haben jeweils eine klare offensive Identität, aber in beiden Fällen ist man extrem vom Quarterback abhängig. Das lässt sich in gewisser Weise auch über die Buccaneers sagen, auch wenn Tampa - zumindest in Bestbesetzung - zusätzlich dazu das vermutlich beste Waffenarsenal in der NFL sowie eine sehr gute Line hat.

Die Bucs sind relativ nah dran an den Cardinals und Packers in dieser Hinsicht. Das gilt auch für die Cowboys. Eine Stufe drunter haben Teams wie die Colts, Patriots oder die Eagles ebenfalls ihren Floor durch das Run Game und mit guten Offensive Lines, wenngleich dieser Floor sich nicht auf dem gleichen qualitativen Level befindet wie die Teams in der Spitzengruppe.

Was den zweiten Teil der Frage angeht, da wäre ich vergleichsweise unbesorgt, einfach weil es mit dem dritten Wildcard-Team nochmal so viel mehr Spielraum gibt. Sind die Bills schwächer als gedacht? Absolut, aber landen sie am Ende wirklich hinter den Bengals, Colts und Chargers, um mal drei potenzielle Wildcard-Konkurrenten zu nennen?

Falls ich ein Team hier nennen müsste, dann wäre das Cleveland. Das ist offensiv schon sehr, sehr unrund aktuell und eine schnelle Reparatur sehe ich da auch nicht in Sicht. Cleveland muss sich von den realistischen Preseason-Playoff-Picks vielleicht hier am ehesten Sorgen machen.

In der NFC hat sich Seattle diese Woche aus dem Playoff-Rennen verabschiedet, ansonsten sehe ich alle Teams, die realistische Playoff-Ambitionen hatten, auch weiter mit guten Chancen auf die Postseason.

Jens: Wer sind deine vier Championship-Teams?

Tampa Bay gegen Arizona in der NFC und Kansas City gegen New England in der AFC.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung