Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Division Preview NFC East: Cowboys, Eagles, Giants und Washington im Überblick

Die Dallas Cowboys gelten gemeinhin als Favorit in der NFC East - doch kann Washington den Cowboys das Leben schwermachen?

Sind die Cowboys mit Dak Prescott direkt wieder ein Playoff-Anwärter? Oder macht Ryan Fitzpatrick mit Washington Dallas einen Strich durch die Rechnung? Was kann man von Daniel Jones erwarten? Und wie genau sollten die Erwartungen in Philadelphia aussehen? SPOX blickt auf alle Divisions im Schnelldurchlauf, heute: Die NFC East.

NFL-Preview: Dallas Cowboys

  • Bilanz 2020: 6-10
  • Die wichtigsten Zugänge: LB Micah Parsons, CB Kelvin Joseph, DL Osa Odighizuwa, OT Ty Nsekhe, LB Keanu Neal
  • Die wichtigsten Abgänge: QB Andy Dalton, Edge Aldon Smith, CB Chidobe Awuzie, S Xavier Woods

Dallas Cowboys - Darum wird die Saison ein Erfolg

Wenn die Offense in diesem Jahr von Verletzungen verschont bleibt - inklusive der Schulterprobleme, die Quarterback Dak Prescott das ganze Camp über plagten - sollte Dallas eine der explosivsten Offenses in der NFL haben. Es war nicht nur die Verletzung von Prescott früh in der vergangenen Saison, die diese Hoffnung entgleisen ließ; bereits zuvor hatten die Cowboys beide Starting-Tackles verloren, All-Pro-Guard Zack Martin verletzte sich im Laufe der Saison und auch Tight End Blake Jarwin konnte nicht mitwirken.

Mit der Line wieder intakt und mit Prescott zurück under Center hat Dallas eine enorme Feuerkraft. Zumindest teilweise war das in den ersten Spielen der vergangenen Saison bereits zu erahnen. Die Cowboys könnten das beste Wide-Receiver-Trio in der NFL an den Start bringen, sie haben einen Top-10-Quarterback und hinter der wieder genesenen Line sollte auch das Run Game funktionieren.

Dallas geht letztlich so weit, wie die Offense dieses Team trägt - und so weit, wie die eigene Defense es zulässt.

Dallas Cowboys - Darum wird die Saison ein Misserfolg

Wenn die Defense nicht den erhofften Sprung macht. Im Laufe der vergangenen Saison stabilisierten sich die Cowboys wenigstens im unteren Liga-Mittelmaß, doch die Fragezeichen bleiben. Ein neuer Defensive Coordinator mit Dan Quinn, eine mehr als wacklige Safety-Gruppe, große Fragezeichen auf Cornerback - und im Pass-Rush ist Aldon Smith weg, der letztes Jahr unerwartet ein Fixpunkt neben Demarcus Lawrence wurde.

Kurzum: Quinn hat viel zu tun, einzig bei den Linebackern hat er ein beachtliches Überangebot. Und in Atlanta war er über die letzten Jahre nicht gerade bekannt dafür, aus weniger Talent schematisch mehr zu machen. Mehr noch, nach seiner Entlassung während der vergangenen Saison spielte die Falcons-Defense unter Raheem Morris besser.

Talent gibt es in der Cowboys-Defense, das aber gab es letztes Jahr ebenfalls, als man lange riesige Probleme hatte. Kann die Line den Run jetzt besser stoppen als im Vorjahr? Können einige der jungen Spieler in der Secondary den nächsten Schritt machen?

Die Gefahr ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Cowboys defensiv Probleme haben werden - und dann wird die Offense wieder regelmäßig Shootouts gewinnen müssen. Dazu sind Prescott und Co. in der Lage, doch ein Rezept für anhaltenden Erfolg ist das eher nicht.

Dallas Cowboys - Der Schlüsselspieler: Randy Gregory

Mit 50 Pressures war Aldon Smith in der vergangenen Saison der produktivste Pass-Rusher in Dallas. Smith ist weg, Demarcus Lawrence ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Unit - doch um die Secondary mit all ihren Fragezeichen zu entlasten, umso mehr unter Dan Quinn, der nicht für seine kreativen Blitz-Designs bekannt ist, braucht es eine starke Pass-Rush-Präsenz neben Lawrence.

Randy Gregory könnte diese Rolle übernehmen. In zehn Spielen letztes Jahr war er insbesondere als Pass-Rusher schon wieder brandgefährlich, Gregory wurde in der Offseason vom Trainerstab in den 14 Spieler starken Spielerrat gewählt, vielleicht ein Hinweis darauf, dass er nach Sperren 2017 (ganze Saison), 2018 (zwei Spiele), 2019 (ganze Saison) und 2020 (sechs Spiele) ein anderes Gesicht zeigt.

Der 28-Jährige galt einst als ein enormes Pass-Rush-Talent, und sportlich ist das noch immer unbestritten. Jetzt gilt es, das konstant auf dem Feld zu zeigen - eben auch, indem er tatsächlich Woche für Woche auf dem Feld steht. Die 2021er Version der Cowboys-Defense könnte das dringend gebrauchen.

Dallas Cowobys - Season-Prognose 2021

Die Defense hat massive Fragezeichen und verhindert auch, dass die Cowboys ganz oben mitspielen können. Doch die eigene Offense ist stark genug, um sich dennoch in der NFC East an die Spitze zu setzen. Die Cowboys gewinnen die Division, müssen dann aber darauf hoffen, das sie in den Playoffs in High-Scoring-Games kommen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung