Suche...
NFL

NFL Starter-Serie: Packers, Vikings, Lions, Bears - die NFC North

Von Ruben Martin
Hat Aaron Rodgers in Green Bay genug Unterstützung für einen tiefen Run in den Playoffs?

Den Minnesota Vikings waren in der Free Agency finanziell die Hände gebunden, so dass die Franchise viele langjährige Starter ziehen lassen musste und kaum nennenswerte Neuzugänge vermeldete.

Dafür hat Minnesota im Draft einen neuen Rekord mit ganzen 15 Selektionen aufgestellt. Mit diesem Influx an jungem Talent hat die Franchise offenbar den Plan, einen Rebuild zu umgehen und stattdessen nur einen kurzweiligeren "Reload" durchzuführen und damit im Angriffsmodus zu bleiben.

Minnesota Vikings: Starter-Projection Offense

PositionSpielerPositionSpieler
Quarterback:Kirk CousinsLeft Tackle:Riley Reiff
Running Back:Dalvin CookLeft Guard:Pat Elflein
Wide Receiver:Adam ThielenCenter:Garrett Bradbury
Wide Receiver:Justin JeffersonRight Guard:Dru Samia
Tight End:Kyle RudolphRight Tackle:Brian O'Neill
Tight End:Irv Smith Jr.

Minnesota Vikings: Starter-Projection Defense

PositionSpielerPositionSpieler
Edge:Danielle HunterCornerback:Holton Hill
Defensive Tackle:Michael PierceCornerback:Jeff Gladney
Defensive Tackle:Shamar StephenSlot-Cornerback:Mike Hughes
Edge:Ifeadi OdenigboSafety:Harrison Smith
Linebacker:Anthony BarrSafety:Anthony Harris
Linebacker:Eric Kendricks

Vikings-Kader: Stärken, Schwächen und Beobachtungen

  • Die Offensive der Vikings hatte in den vergangenen Monaten nur wenige nennenswerte Abgänge, dafür wird der Verlust von Stefon Diggs der Mannschaft noch lange anzumerken sein. Mit Erstrundenpick Justin Jefferson kam ein etwas anderer Spielertipp, der bei LSU fast ausschließlich im Slot gespielt hat.
  • Diggs' Abgang sollte im Kollektiv kompensiert werden, dafür fehlt im Receiver-Raum hinter Thielen und Jefferson jedoch wie schon im Vorjahr ein bewiesener Nummer-3-Receiver. Olabisi Johnson, der in seinem Rookiejahr positiv überrascht hat, und Neuzugang Tajae Sharpe werden in der Saisonvorbereitung vermutlich um diese Rolle kämpfen. Chad Beebe und Rookie KJ Osborn haben Außenseiterchancen.
  • Im Passspiel sehen die Vikings vermutlich eher Irv Smith Jr. und Kyle Rudolph als dritte und vierte Option. Smith hat in der vergangenen Saison im Alter von gerade einmal 21 Jahren schon vielversprechende Leistungen für einen Rookie-Tight-End geliefert.
  • Auch in der Offensive Line gibt es weiterhin Baustellen, mit denen sich die Franchise nun schon seit mehreren Saisons rumplagt. Pat Elflein war als linker Guard noch schlechter als auf der Center-Position und könnte aus Mangel an Alternativen und deren beschränkter Zeit, um sich in dieser ungewöhnlichen Offseason beweisen zu können, trotzdem wieder als Starter ins erste Saisonspiel gehen.
  • Die unerwartete Entlassung von Josh Kline bedeutet wohl dass die Coaches in Minnesota in der kommenden Saison Dru Samia, Aviante Collins oder Dakota Dozier als Starter auf Right Guard sehen.
  • Falls Zweitrundenpick Ezra Cleveland früher als erwartet bereit ist, auf Left Tackle zu starten, könnte Riley Reiff sich auch als Guard versuchen.
  • Dalvin Cook hat kürzlich einen Holdout angedroht, falls er keinen neuen langfristigen Vertrag zum richtigen Preis angeboten bekommt. Alexander Mattison und Mike Boone sind zwar fähige und teilweise sogar spektakuläre Runner, haben aber keineswegs Cooks Fähigkeiten als Passempfänger.
  • In der Defense der Vikings ist bei dem Verlust von Xavier Rhodes, Trae Waynes, Mackensie Alexander, Linval Joseph und Everson Griffen leicht zu vergessen, dass Minnesota mit Eric Kendricks, Danielle Hunter, Harrison Smith und Anthony Harris weiterhin absolute Elite-Spieler in seinen Reihen weiß.
  • Auf den Edges fehlt allerdings klar ein dritter Pass-Rusher. Dass Ifeadi Odenigo als Starter genauso so produktiv sein kann wie als Rotationsspieler, bleibt zu beobachten. Griffen hat zwar seinen Abscheid aus Minnesota schon verkündet, hat aber noch kein neues Team.
  • Anthony Barr könnte, was in den vergangenen Jahren schon mehrfach angedeutet wurde, vermehrt als Pass-Rusher spielen. Der 28-Jährige hat bei UCLA am College hauptsächlich Edge-Verteidiger gespielt. Zudem ist Barr in der Pass Coverage nicht annähernd so gut wie sein Nebenmann Eric Kendricks, der die beste Saison seiner Karriere hinter sich hat.
  • Michael Pierce könnte Joseph übergangslos als Nose Tackle ersetzen, der in Mike Zimmers Scheme noch eine größere Rolle spielt als in manch anderer Defensive. Sein Nebenmann Shamar Stephen ist allerdings höchstens solide.
  • Gerade auf den Cornerback-Positionen werden zwangsläufig viele junge Vikings auf dem Feld stehen müssen. Da Zimmer seine Defensive Backs traditionell lieber etwas später ins Feuer wirft, könnte Holton Hill zu Beginn der Saison den Vorzug vor Drittrundenpick Cameron Dantzler erhalten. Selbst Erstrundenpick Jeff Gladney wird vielleicht auf Nickel-Packages warten müssen, in denen Mike Hughes in den Slot wandert.
  • Das langjährige Versagen ihrer Kicker scheinen die Vikings in den Griff bekommen zu haben. Dan Bailey traf in der vergangenen Saison 27 seiner 29 Field-Goal-Versuche in Zusammenarbeit mit Punter und Holder Britton Colquitt und Longsnapper Austin Cutting.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung