Suche...

NFL Draft: Die größten Running-Back-Steals der vergangenen zehn Jahre

 
Der NFL Draft steht vor der Tür und birgt gerade auf der Running-Back-Position immer wieder versteckte Juwelen. SPOX zeigt die größten Steals der vergangenen zehn Jahre.
© imago images
Der NFL Draft steht vor der Tür und birgt gerade auf der Running-Back-Position immer wieder versteckte Juwelen. SPOX zeigt die größten Steals der vergangenen zehn Jahre.
Dion Lewis (Eagles) - 5. Runde (149. Pick) 2011: Lewis erwies sich für die Eagles nicht als Steal und landete über Cleveland in New England, wo er den Super Bowl gewann. Ausklingen ließ er die Karriere in Tennessee.
© imago images
Dion Lewis (Eagles) - 5. Runde (149. Pick) 2011: Lewis erwies sich für die Eagles nicht als Steal und landete über Cleveland in New England, wo er den Super Bowl gewann. Ausklingen ließ er die Karriere in Tennessee.
DeMarco Murray (Cowboys) - 3. Runde (71. Pick) 2011: Murray steigerte sich von Jahr zu Jahr in Dallas und hatte sein bestes Jahr 2014, woraufhin er für viel Geld nach Philly wechselte. Anschließend spielte er noch zwei Jahre bei den Titans.
© imago images
DeMarco Murray (Cowboys) - 3. Runde (71. Pick) 2011: Murray steigerte sich von Jahr zu Jahr in Dallas und hatte sein bestes Jahr 2014, woraufhin er für viel Geld nach Philly wechselte. Anschließend spielte er noch zwei Jahre bei den Titans.
Alfred Morris (Redskins) - 6. Runde (173. Pick) 2012: Morris hatte seinerzeit niemand auf dem Zettel. Er lief jedoch schon in seiner Rookie-Saison für über 1600 Yards. 2016 ging's nach Dallas und damit allmählich bergab.
© imago images
Alfred Morris (Redskins) - 6. Runde (173. Pick) 2012: Morris hatte seinerzeit niemand auf dem Zettel. Er lief jedoch schon in seiner Rookie-Saison für über 1600 Yards. 2016 ging's nach Dallas und damit allmählich bergab.
Le'Veon Bell (Steelers) - 2. Runde (48. Pick) 2013: Zwar ein recht hoher Pick, aber in der 2. Runde! Bell entwickelte sich zu einem der besten Running Backs der Liga. Nach Vertragszwist spielt er seit 2019 bei den Jets.
© imago images
Le'Veon Bell (Steelers) - 2. Runde (48. Pick) 2013: Zwar ein recht hoher Pick, aber in der 2. Runde! Bell entwickelte sich zu einem der besten Running Backs der Liga. Nach Vertragszwist spielt er seit 2019 bei den Jets.
James White (Patriots) - 4. Runde (130. Pick) 2014: White war ein absoluter Glücksgriff für das Kurz-Pass-Spiel der Patriots. Gewann 3 Super Bowls und war der Held von Super Bowl LI mit dem OT-Touchdown zum Sieg.
© imago images
James White (Patriots) - 4. Runde (130. Pick) 2014: White war ein absoluter Glücksgriff für das Kurz-Pass-Spiel der Patriots. Gewann 3 Super Bowls und war der Held von Super Bowl LI mit dem OT-Touchdown zum Sieg.
Devonta Freeman (Falcons) - 4. Runde (103. Pick) 2014: War von Anfang an ein wichtiger Bestandteil der Offense der Falcons - im Pass- und im Laufspiel. Freeman spielte bis 2019 in Atlanta und wurde dann entlassen.
© imago images
Devonta Freeman (Falcons) - 4. Runde (103. Pick) 2014: War von Anfang an ein wichtiger Bestandteil der Offense der Falcons - im Pass- und im Laufspiel. Freeman spielte bis 2019 in Atlanta und wurde dann entlassen.
Jay Ajayi (Dolphins) - 5. Runde (149. Pick) 2015: Ajayi gelang der Durchbruch 2016, anschließend kam es zum Trade nach Philly, wo er den Super Bowl gewann. Seither aber häufig verletzt.
© getty
Jay Ajayi (Dolphins) - 5. Runde (149. Pick) 2015: Ajayi gelang der Durchbruch 2016, anschließend kam es zum Trade nach Philly, wo er den Super Bowl gewann. Seither aber häufig verletzt.
David Johnson (Cardinals) - 3. Runde (86. Pick) 2015: Ein überragender Back im Pass- und Laufspiel. Brillierte 2016, ist seit seiner Handgelenksverletzung 2017 aber nicht mehr derselbe. 2020 geht es per Trade nach Houston.
© imago images
David Johnson (Cardinals) - 3. Runde (86. Pick) 2015: Ein überragender Back im Pass- und Laufspiel. Brillierte 2016, ist seit seiner Handgelenksverletzung 2017 aber nicht mehr derselbe. 2020 geht es per Trade nach Houston.
Jordan Howard (Bears) - 5. Runde (150. Pick) 2016: Durchbrach zu Beginn zweimal in Serie die 1000-Yard-Marke und kam ihr im dritten Jahr nahe. Wechselte 2019 zu den Eagles und spielt künftig in Miami.
© imago images
Jordan Howard (Bears) - 5. Runde (150. Pick) 2016: Durchbrach zu Beginn zweimal in Serie die 1000-Yard-Marke und kam ihr im dritten Jahr nahe. Wechselte 2019 zu den Eagles und spielt künftig in Miami.
Derrick Henry (Titans) - 2. Runde (45. Pick) 2016: Einer der Stars der Saison 2019. Henry ist wohl derzeit der beste Old-School-Running-Back der Liga und läuft seit 2018 schon alles in Grund und Boden.
© imago images
Derrick Henry (Titans) - 2. Runde (45. Pick) 2016: Einer der Stars der Saison 2019. Henry ist wohl derzeit der beste Old-School-Running-Back der Liga und läuft seit 2018 schon alles in Grund und Boden.
Aaron Jones (Packers) - 5. Runde (182. Pick) 2017: 2017 erwies sich als Running-Back-Gold-Grube! Erster Eintrag ist Jones, der 2019 überragte und zum Star wurde.
© imago images
Aaron Jones (Packers) - 5. Runde (182. Pick) 2017: 2017 erwies sich als Running-Back-Gold-Grube! Erster Eintrag ist Jones, der 2019 überragte und zum Star wurde.
Marlon Mack (Colts) - 4. Runde (143. Pick) 2017: Mack steigerte seine Einsatzzeit stetig und legte 2019 seine erste 1000-Yard-Saison hin. Ist zudem ein zuverlässiger Finisher (17 Touchdowns 2018 und 2019 zusammen).
© imago images
Marlon Mack (Colts) - 4. Runde (143. Pick) 2017: Mack steigerte seine Einsatzzeit stetig und legte 2019 seine erste 1000-Yard-Saison hin. Ist zudem ein zuverlässiger Finisher (17 Touchdowns 2018 und 2019 zusammen).
Tarik Cohen (Bears) - 4. Runde (119. Pick) 2017: Kein Fulltime-Starter, aber einer, der viele Touches erhält und vor allem im Passspiel eine wichtige Rolle einnimmt. Fing zweimal in Serie mehr als 70 Pässe in der Saison.
© imago images
Tarik Cohen (Bears) - 4. Runde (119. Pick) 2017: Kein Fulltime-Starter, aber einer, der viele Touches erhält und vor allem im Passspiel eine wichtige Rolle einnimmt. Fing zweimal in Serie mehr als 70 Pässe in der Saison.
Kareem Hunt (Chiefs) - 3. Runde (68. Pick) 2017: Nach großartiger Rookie-Saison mit mehr als 1300 Yards stoppte ihn eine Disziplinarstrafe 2018. Seit 2019 spielt er in Cleveland.
© imago images
Kareem Hunt (Chiefs) - 3. Runde (68. Pick) 2017: Nach großartiger Rookie-Saison mit mehr als 1300 Yards stoppte ihn eine Disziplinarstrafe 2018. Seit 2019 spielt er in Cleveland.
Alvin Kamara (Saints) - 3. Runde (67. Pick) 2017: Vielleicht der Motor der Saints-Offense. Ist stark auf dem Boden, aber vor allem im Pass-Spiel kaum zu halten. Der perfekte Back für das Saints-System.
© imago images
Alvin Kamara (Saints) - 3. Runde (67. Pick) 2017: Vielleicht der Motor der Saints-Offense. Ist stark auf dem Boden, aber vor allem im Pass-Spiel kaum zu halten. Der perfekte Back für das Saints-System.
1 / 1
Werbung
Werbung