Suche...
NFL

Free Agency: Buccaneers stellen Brady vor - die PK zum Nachlesen

Von SPOX
Tom Brady wird am Dienstag bei den Buccaneers vorgestellt

Bei seiner Vorstellung in Tampa Bay ist Tom Brady Fragen zu seiner Vergangenheit bei den New England Patriots ausgewichen. Stattdessen wagte er eine Prognose, was passieren würde, wenn er bei den Bucs scheitere. Die wichtigsten Aussagen aus der Pressekonferenz vom Dienstag zum Nachlesen.

"Niemanden interessiert es, was ich in der Vergangenheit gemacht habe, wenn Ich hier nicht abliefern kann", sagte der 42-Jährige Quarterback einer Pressekonferenz am Dienstag, die aufgrund der auch in den USA grassierenden Coronapandemie via Livestream präsentiert wurde. Neben Brady nahmen auch General Manager Jason Licht, Headcoach Bruce Arians teil. Fragen wurden von ausgewählten und zugeschalteten Journalisten gestellt.

Brady betonte im Verlauf der Pressekonferenz immer wieder, dass die Saisonvorbereitung aufgrund der Coronakrise sehr ungewohnt ausfallen könne, und dass er und seine Mitspieler sich darauf konzentrieren sollten, das zu kontrollieren, was sie kontrollieren könnten. "Ich werde nicht darüber spekulieren, wie es in den nächsten Wochen und Monaten weitergehen wird", erklärte er.

Außerdem habe er viel Respekt vor der neuen Aufgabe in Tampa. "Hoffentlich kann ich mich schnell umstellen. Das ist eine neue Herausforderung", sagte der Quarterback am Dienstag in einem Conference Call: "Ich schaue von Tag zu Tag." Es sei ein neues Programm für ihn, schließlich hätten die Bucs "ihren Weg. Ich muss die Dinge lernen, die ich lernen muss." Die ganze Mühe sei es aber wert: "Es ist aufregend, dass ich diese Chance habe."

Zu den New England Patriots wollte Brady am liebsten schweigen. "Ich will nicht über die Vergangenheit reden", sagte der Spielmacher, bedankte sich dann aber bei seinem früheren Klub, Trainer Bill Belichick und vor allem Besitzer Robert Kraft: "Mr. Kraft hatte viel Einfluss auf mein Leben."

Tampa Bay Buccaneers stellen Tom Brady vor: Die PK zum Nachlesen

Nachtrag: Selbstverständlich hat auch Arians seinem neuen Quarterback den größtmöglichsten Respekt gezeigt und erklärte: "Ich fühle mich sehr gesegnet, dass ich mit einigen der größten Quarterbacks aller Zeiten arbeiten durfte und nun mit dem größten aller Zeiten arbeiten darf." Der 67-Jährige hat in seiner Karriere unter anderem mit Peyton Manning, Ben Roethlisberger, Andrew Luck und Carson Palmer zusammengearbeitet, entweder als Quarterbacks Coach, Offensive Coordinator oder Head Coach.

Fazit: Die zwei auffälligsten Themen: Brady ist den Fragen zu seinem Abschied von den New England Patriots ausgewichen, was zu erwarten war. Er betonte zwar immer wieder, dass er "großen Respekt vor der Organisation" habe, mehr kam jedoch nicht. Stattdessen erklärte er häufig, wie die besonderen Umstände angesichts der Coronapandemie die Saisonvorbereitung beeinflussen werden, und dass er noch viel zu tun habe und sehr damit beschäftigt sein werde, die Offensive der Bucs zu lernen. Dazu betonte er immer wieder, dass er sich sehr auf diese neue Herausforderung freue.

17.37 Uhr: Genau eine Frage wurde an Bruce Arians gestellt, alle anderen waren an Brady gerichtet.

17.36 Uhr: Und das war's! Brady dankt allen Journalisten und hoffe darauf, sie bald alle in Person zu sehen.

17.35 Uhr: Die letzte Frage ist recht direkt. "Was ist in New England passiert?" Brady: "Ich möchte nicht über die Vergangenheit reden, da sie nicht ausschlaggebend für die Zukunft ist. Ich habe weiterhin riesigen Respekt für die Patriots, habe jetzt aber ein neues Trikot an, und verpflichte mich voll und ganz dazu, bei den Bucs alles zu geben."

17.33 Uhr: Brady wird über Offensive Coordinator Byron Leftwich gefragt, der selber vor wenigen Jahren noch als Quarterback gespielt hat. "Ich habe schon ein paar Mal mit Byron gesprochen, er ist ein großartiger Typ und hat eine super Transition in seine zweite Karriere als Coach gemacht. Er ist in einem ähnlichen Alter wie ich, und wir werden gemeinsam Spaß haben."

17.31 Uhr: Brady wird über die NFC South gefragt und antwortet: "Großartige Quarterbacks und Offensiven, aber auch sehr athletische Offensiven. In der Division kennen die Spieler sich untereinander immer sehr gut, und ich habe nur alle vier Jahre gegen diese Division gespielt. Ich habe noch viel vor mir, muss meine Mitspieler kennenlernen."

17.27 Uhr: Tom Brady darüber, wie er ohne OTAS, Training Camp etc. seine Teamkollegen kennenlernen wird: "Ich werde nicht darüber spekulieren, wie es in den nächsten Wochen und Monaten weitergehen wird. Technologie ist eine großartige Sache, und ich denke sie wird uns helfen können. Meine Mitspieler sind schon ein bisschen weiter als ich in dieser Offensive, aber ich werde meinen Job erledigen."

17.24 Uhr: Erste Frage an Coach Arians: "Warum ist Tom Brady der richtige Quarterback für die Bucs in diesem Moment?" Arians antwortet: "Wir beschäftigen uns jedes Jahr damit, wie wir unser Team verbessern können. Ich hätte nie geträumt, dass Brady irgendwann verfügbar ist, doch jetzt hat eine Sache zu der anderen geführt und wir wissen, dass Tom alles machen kann, was wir in unserer Offensive brauchen."

17.22 Uhr: Brady wird darauf angesprochen, dass Robert Kraft in vielen Interviews gesagt habe, dass es Bradys Entscheidung war, die Patriots zu verlassen, und dass die Mannschaft Tom Brady gerne zurückgehabt hätte. Brady beschreibt Kraft als "großartigen Einfluss auf meine Karriere" und erklärt, dass er nur kontrollieren kann, wie er sich fühlt. Auf weiteres Nachhaken des Journalisten betont er, dass es keinen größeren Fan und Bewunderer der Patriots gebe als ihn selbst.

17.19 Uhr: Brady wird gefragt, wie es ihn als Fan von Joe Montana beeinflusst hat, als er die 49ers zum Ende seiner Karriere verlassen hat. Brady: "Joe und Steve Young waren meine Vorbilder, als ich aufgewachsen bin. Natürlich fand ich es schade, als er die Niners verlassen hat."

17.15 Uhr: Brady: "Ich beobachte Bruce Arians Offensive schon lange, und sie hat schon viel Erfolg gehabt, mit verschiedenen Quarterbacks. Großartige Offensiven drehen sich nicht um einen Spieler, es geht darum, dass alle Spieler im gleichen Rhythmus agieren. Ich werde in dieser Offseason sehr beschäftigt damit sein, alles über die Offensive zu lernen."

17.13 Uhr: Brady wird darauf angesprochen, dass Bruce Arians nie mit Gamemanagern als Quarterback zusammengespielt hat, und Brady oft ein starkes Laufspiel und eine starke Defensive in New England hatte. Brady antwortet: "In diesem Team sind großaritge Spieler, die alle einzigartige Fähigkeiten haben. Ich habe nur einen Ball, den muss ich verteilen und den Spielern eine Chance geben, etwas damit anzufangen."

17.09 Uhr: Brady: "Niemanden interessiert es, was ich in der Vergangenheit gemacht habe, wenn Ich hier nicht abliefern kann."

17.08 Uhr: Die Journalisten dürfen nun Fragen stellen.

17.07 Uhr: Tom Brady: "Ich freue mich sehr darauf, alle meine Mitspieler kennenzulernen"

17.06 Uhr: Headcoach Bruce Arians wichtigster Punkt: "Tom Brady macht alle seine Mitspieler besser, sobald er den Huddle betritt"

17.05 Uhr: "Tom ist nicht bei uns, für das was er in der Vergangenheit erreicht hat, sondern für das, was er in der Zukunft erreichen wird", sagt Licht.

17.04 Uhr: Erster Punkt auf der Agenda ist abgeschlossen: Licht nennt Brady den "GOAT".

17.03 Uhr: Es geht los! General Manager Jason Licht fängt an.

17.00 Uhr: Der Livestream zur Pressekonferenz ist online, momentan läuft noch entspannte Wartemusik. Eben kam der Hinweis, dass noch auf einige Journalisten gewartet wird, die sich der Konferenz zuschalten werden.

16.55 Uhr: Noch kein Team in der Super-Bowl-Ära hat es geschafft, in das größte Spiel im eigenen Stadion einzuziehen, geschweige denn, die Vince-Lombardi-Trophy zu gewinnen. Die Minnesota Vikings waren im Januar 2018 einen Sieg davon entfernt, scheiterten jedoch mit 7-38 gegen die Philadelphia Eagles im NFC Championship Game.

16.50 Uhr: Und wo findet der Super Bowl im Februar 2021 statt? In Tampa Bay. Das war vermutlich kein ausschlaggebender Faktor, aber ein Super Bowl im Heimstadion ist der Traum jedes NFL-Spielers.

16.45 Uhr: Nach sechs Siegen im Super Bowl in zwanzig Saisons bei den New England Patriots wissen wir eine Sache ganz sicher über Tom Brady: Der 42-Jährige hat noch nicht genug! Mit allem anderen außer dem größten Erfolg im Football wird er sich nicht zufriedengeben.

16.40 Uhr: Tom Brady hat einen Zweijahresvertrag bei den Buccaneers unterzeichnet, der ihm 25 Millionen pro Saison zahlt. Sollte er alle eingebauten Boni des Vertrages erreichen, sind es insgesamt sogar 30 Millionen pro Jahr.

16.35 Uhr: Los geht es geplant um 17 Uhr deutscher Zeit. Durch die Corona-Pandemie gibt es dabei natürlich Einschränkungen, gleichzeitig wollen die Bucs ihren neuen Superstar aber den Fans präsentieren. Das findet deshalb per Livestream statt.

16.30 Uhr: Herzlich Willkommen zu einer neuen Football-Ära in Tampa Bay! Der Vertrag für Tom Brady ist in trockenen Tüchern, heute meldet sich Brady erstmals offiziell zu Wort: Die Vorstellung des Quarterbacks bei den Buccaneers steht auf dem Plan!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung