Suche...
NFL

Free Agents, Franchise Tag und Co. - so funktioniert die NFL Free Agency

SPOX erklärt, wie die Free Agency in der NFL funktioniert.

Was ist der Franchise Tag?

Es gibt drei verschiedene Grund-Varianten des Franchise-Tags: Den exklusiven, den nicht-exklusiven und den Transition Tag. Teams haben mit diesen Tags die Möglichkeit, einen Spieler mit eigentlich auslaufendem Vertrag für ein weiteres Jahr an das Team zu binden.

Normalerweise darf ein Team pro Offseason nur einen einzigen Tag verwenden. Da 2020 allerdings das letzte Jahr unter dem aktuellen Collective Bargaining Agreement (der Vertrag zwischen Teams und Spielerverband) ist, gelten andere Regeln: Teams dürfen - sofern kein neues CBA bis zum Start der Free Agency feststeht - in dieser Offseason ausnahmsweise einen Franchise Tag und einen Transition Tag an eigene Spieler verteilen.

Der exklusive Franchise Tag: Die sicherste - und teuerste - Variante, und mutmaßlich die Option, die in diesem Jahr Cowboys-Quarterback Dak Prescott erwarten dürfte. Beim exklusiven Tag hat der Spieler nicht das Recht, mit anderen Teams zu verhandeln. Dafür wird er gut bezahlt: Er erhält für das kommende Jahr das Durchschnittsgehalt der aktuell fünf höchsten Gehälter auf der Position oder 120 Prozent des eigenen Vorjahres-Cap-Hits. Je nachdem, was höher ist.

Der nicht-exklusive Franchise Tag: Ähnliche finanzielle Parameter, mit einem kleinen aber feinen Unterschied: Statt aus den aktuellen Top-5-Gehältern auf der Position berechnet sich das Gehalt über die Top-5-Gehälter der Position über die vergangenen fünf Jahre. Um das konkreter zu machen: Erhält Prescott den nicht-exklusiven Tag, würde er 2020 rund 27 Millionen Dollar verdienen. Erhält er den exklusiven Tag, wären es rund 33 Millionen Dollar. Im Gegenzug hat der Spieler unter dem nicht-exklusiven Tag die Option, mit anderen Teams zu verhandeln und könnte für den festgeschriebenen Preis von zwei Erstrunden-Picks trotz des Franchise Tags wechseln, sollte ein anderes Team einen Preis ausrufen, bei dem sein ursprüngliches Team nicht mitgeht.

Der Transition Tag: Zwar handelt es sich beim Transition Tag, genau wie bei den beiden Franchise-Tag-Varianten, ebenfalls um einen garantierten Einjahresvertrag - der aber kommt mit deutlich gelockerten Parametern. Das Gehalt errechnet sich aus den Top-10-Gehältern der jeweiligen Position des Spielers; um bei Prescotts Beispiel zu bleiben: Prescott würde mit dem Transition Tag "nur" rund 24,3 Millionen Dollar verdienen. Dafür gibt der Transition Tag dem Team auch lediglich das Recht, mit dem Vertragsangebot eines anderen Teams an den Spieler gleichzuziehen und ihn somit halten. Passiert das nicht und der Spieler wechselt, gibt es hier keinerlei Kompensation.

Franchise Tag: Voraussichtliche Preise 2020

PositionFranchise Tag (Dollar)
Cornerback16.486.000
Defensive End17.950.000
Defensive Tackle16.272.000
Linebacker15.973.000
Offensive Line14.915.000
Punter/Kicker5.151.000
Quarterback27.067.000
Running Back10.372.000
Safety11.545.000
Tight End10.703.000
Wide Receiver18.077.000

(Quelle der Schätzung: CBS Sports.)

Kann ein Spieler den Franchise Tag mehrfach erhalten? Ja. Das jüngste, prominenteste Beispiel war Kirk Cousins bei den Redskins, ehe er die Hauptstadt schließlich Richtung Minnesota verließ. Das Problem damit: Mehrere Franchise Tags für einen Spieler in aufeinanderfolgenden Jahren werden teuer für Teams. Im zweiten Jahr erhält der Spieler 120 Prozent seines Vorjahres-Gehalts. Im dritten Jahr wären es 144 Prozent des Vorjahres-Gehalts, oder der Durchschnitt der Top-5-Gehälter auf der teuersten Position.

NFL: Welche Top-Spieler werden dieses Jahr Free Agents?

Es könnte eine historische Free Agency auf der Quarterback-Position werden: Neben den beiden künftigen Hall-of-Famern Tom Brady und Drew Brees - die beide vertraglich nicht mit dem Franchise Tag gehalten werden können - ist bereits klar, dass Philip Rivers auf den Markt kommt: Die Chargers haben öffentlich gemacht, dass sich die Wege trennen.

In Tennessee derweil warten alle darauf, wie die Titans mit Ryan Tannehill verfahren, während Marcus Mariota auf den Markt kommen wird. Auch in New Orleans ist neben der Brees-Frage auch Teddy Bridgewater angehender Free Agent, und die Buccaneers müssen bei Jameis Winston eine Entscheidung treffen.

Dabei sind potenzielle Trade-Kandidaten wie Cam Newton oder Andy Dalton noch nicht einmal berücksichtigt. Und auch wenn es höchst unwahrscheinlich ist, dass hier ein Wechsel in den Bereich des Möglichen rückt: Dak Prescott ist von all den kursierenden Namen vermutlich der lukrativste angehende Free Agent.

Ansonsten ist die Free Agency Klasse in der Defensive Line gut bestückt, auch in der Offensive Line könnten einige interessante Namen auf den Markt kommen. Wide Receiver dagegen gestalten sich als dünn, umso mehr, falls die Bengals A.J. Green halten. Auch hier sind die Cowboys in Person von Amari Cooper ein zentraler Dominostein.

SpielerPositionAlterBisheriges Team
Dak PrescottQuarterback26Dallas Cowboys
Tom BradyQuarterback43New England Patriots
Drew BreesQuarterback41New Orleans Saints
Philip RiversQuarterback38Los Angeles Chargers
A.J. GreenWide Receiver32Cincinnati Bengals
Jadeveon ClowneyDefensive Line27Seattle Seahawks
Chris HarrisCornerback31Denver Broncos
Jameis WinstonQuarterback26Tampa Bay Buccaneers
Ryan TannehillQuarterback32Tennessee Titans
Teddy BridgewaterQuarterback28New Orleans Saints
Chris JonesDefensive Tackle26Kansas City Chiefs
Emmanuel SandersWide Receiver33San Francisco 49ers
Anthony CastonzoLeft Tackle32Indianapolis Colts
Dante FowlerEdge26Los Angeles Rams
Derrick HenryRunning Back26Tennessee Titans
Amari CooperWide Receiver25Dallas Cowboys
Ndamukong SuhDefensive Tackle33Tampa Bay Buccaneers
Robby AndersonWide Receiver27New York Jets
Brandon ScherffOffensive Guard28Washington Redskins
Leonard WilliamsDefensive Line26New York Giants
Marcus MariotaQuarterback26Tennessee Titans
Devin McCourtyFree Safety33New England Patriots
Kyle Van NoyLinebacker/Edge29New England Patriots

NFL-Kalender 2020 - die wichtigsten Termine im Überblick

  • 24. Februar - 2. März: NFL Scouting Combine
  • 10. März: Deadline für Teams, den Franchise oder Transition Tag zu vergeben
  • 16. März: Öffnung des Verhandlungsfenster für anstehende Unrestricted Free Agents
  • 18. März: Start des neuen Liga-Jahres, Beginn der Free Agency um 21 Uhr deutscher Zeit. Auslaufende Verträge enden hier, Trades dürfen von da an offiziell vollzogen und Free Agents verpflichtet werden. Alle Teams müssen unter der Salary Cap sein
  • 29. März - 1. April: League Meeting in Palm Beach/Florida
  • 6. April: Teams mit neuen Head Coaches dürfen ihre freiwilligen Offseason-Workouts beginnen
  • 20. April: Auftakt der Offseason-Workouts für alle übrigen Teams
  • 23. - 25. April: NFL Draft in Las Vegas/Nevada
  • 15. Juli: Deadline für Spieler, die mit dem Franchise Tag belegt wurden, um einen langfristigen Vertrag zu unterschreiben. Danach ist nur noch die Unterzeichnung des Franchise Tenders möglich, der nur für die Saison 2020 gelten würde.
  • 6. August: Hall of Fame Game in Canton/Ohio. Damit eröffnet offiziell die Preseason.
  • 5. September: Cut-Off Day! Alle aktiven Kader müssen auf je 53 Spieler gekürzt werden.
  • 10. September: Season Kick-Off! Die Kansas City Chiefs werden voraussichtlich mit einem Heimspiel die neue Saison eröffnen.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung