Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Mack unterschreibt - Browns gelassen

Von Adrian Bohrdt
Knallhart: Alex Mack (l.) macht auf dem Feld keine Kompromisse
© getty

Die Cleveland Browns laufen Gefahr, Center Alex Mack an die Jacksonville Jaguars zu verlieren, Browns-Boss Jimmy Haslam bleibt aber gelassen. Adrian Peterson fordert, dass College-Sportler künftig bezahlt werden sollten, die Carolina Panthers basteln weiter an ihrem Receiving-Corps. Außerdem: Rafael Bush bleibt in New Orleans, Andre Brown geht nach Houston und der Pre-Season-Spielplan wurde veröffentlicht.

Mack einigt sich mit Jacksonville:

Die Jaguars erhöhen den Druck auf die Browns. Am Mittwoch einigte sich Prow-Bowl-Center Alex Mack mit Jacksonville auf einen Fünfjahresertrag, am Freitag wird Mack den vorläufigen Vertrag unterschreiben. Ab dann hat Cleveland, das Mack Anfang März mit dem Transition Tag versah, fünf Tage Zeit, um auf das Angebot der Jaguars zu reagieren.

Im Gegensatz zum Franchise Tag können andere Teams beim Transition Tag einem Free Agent Angebote unterbreiten. Allerdings hat das frühere Team immer die Chance, den Deal zu überbieten. Mack war zuletzt einer der besten Center der Liga und hat in seinen fünf NFL-Jahren noch kein Spiel verpasst.

Browns-Eigentümer Jimmy Haslam zeigte sich zu Wochenbeginn optimistisch, dass Mack in Cleveland bleibt. Auf die Frage, ob die Browns jedes Angebot der Jaguars erwidern würden, grinste Haslam und erklärte: "Wir wollen, dass Alex in Cleveland bleibt."

Peterson verlangt Bezahlung von College-Athleten:

Spätestens seit dem Vorfall um Johnny Manziels bezahlte Autogrammstunden ist die Diskussion um mögliche Bezahlungen der College-Athleten in den USA neu entbrannt. Mit Vikings-RB Adrian Peterson haben die Befürworter jetzt einen prominenten Mitstreiter gefunden.

"Johnny Manziel hat Texas A&M viel Geld gebracht. Als ich in Oklahoma war, haben sie auch viel Geld mit Trikotverkäufen und Tickets gemacht. Jetzt wollen sie, dass Basketballspieler zwei Jahre ins College gehen. Wow. Ich frage mich, warum. Denken Sie mal darüber nach: Wie viel Geld hätten sie gemacht, wenn LeBron James zwei Jahre im College gespielt hätte?", erklärte Peterson gegenüber "ESPN".

"Die Universitäten verdienen so viel Geld, deshalb denke ich, dass einige der Einnahmen an die Spieler gegeben werden sollten, weil sie der Universität das Geld einbringen", betonte der Running Back weiter.

Panthers: Avant kommt, Cole bleibt:

Die Carolina Panthers haben den nächsten erfahrenen Receiver verpflichtet und versuchen weiter, den Abgang der vier Top-Targets aus der Vorsaison zu kompensieren. Nach Jerricho Cotchery einigten sich die Panthers am Montag auch mit Jason Avant (vormals Philadelphia Eagles). Der 30-Jährige erhielt einen Einjahresvertrag.

"Wir freuen uns, dass Jason kommt. Er ist ein vielseitiger Spieler, der sowohl die richtige Statur, als auch Erfahrung mitbringt", so Head Coach Ron Rivera. Darüber hinaus hält Carolina seine starke Front-Seven zusammen: Defensive Tackle Colin Cole unterschrieb für ein weiteres Jahr und soll knapp eine Million Dollar kassieren, nachdem Greg Hardy seinen Franchise Tag bereits im März unterzeichnet hatte.

Bush bleibt in New Orleans:

Weiter in der NFC South: Die New Orleans Saints haben den Kampf um Safety Rafael Bush gewonnen. Division-Konkurrent Atlanta Falcons hatte dem 26-jährigen Restricted Free Agent ein Angebot über zwei Jahre und 4,5 Millionen Dollar unterbreitet, New Orleans überbot die Offerte allerdings. Nach Jairus Byrd und Kenny Vaccaro haben die Saints damit einen soliden Safety-Backup.

Bears holen De La Puente:

Ein anderer Spieler verlässt The Big Easy indes. Free-Agent-Center Brian De La Puente einigte sich am Sonntag mit den Chicago Bears auf einen Einjahresvertrag, laut der "Chicago Tribune" erhält De La Puente einen Unterschriftsbonus von 65.000 Dollar, das Maximum für einen Minimum-Salary-Deal (der in De La Puentes Fall insgesamt 730.000 Dollar wert ist), sowie 100.000 Dollar garantiert.

"Man weiß nie, wohin es einen in der Free Agency verschlägt", so der Center: "Glücklicherweise bin ich bei einem Team gelandet, das auf einem aufsteigenden Ast ist."

Seite 2: Fosters OP und Pro Bowl in Arizona

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung