Cookie-Einstellungen
NBA

Big Point! Nowitzki führt Mavs zum Sieg

Dirk Nowitzki (r.) war mit 26 Punkten bester Werfer des Spiels
© Getty

Die Dallas Mavericks haben im Rennen um die Playoffs einen ganz wichtigen Sieg eingefahren. Bei den Los Angeles Clippers gewannen die Mavs mit 113:107 (BOXSCORE). Dirk Nowitzki war mit 26 Punkten bester Werfer auf dem Feld.

Zum Schluss musste Dallas dann doch wieder zittern. 4:26 Minuten vor dem Ende betrug der Vorsprung satte 12 Punkte. Doch die Mavs verspielten wieder einmal den Vorsprung. Anders als zuletzt reichte es dieses Mal aber. Nowitzki und Marion brachten die Partie von der Freiwurflinie nach Hause.

Dallas zeigte sich vor allem von der Dreierlinie treffsicher (14/29). Neben Dirk (4/7) trafen auch Jose Calderon (19 Punkte, 3/5 Dreier) und Vince Carter (16 Punkte, 4/7 Dreier) hochprozentig. Monta Ellis (12 Punkte, 9 Assists) fand erst im zweiten Durchgang seinen Wurf und beschränkte sich in der ersten Halbzeit aufs Ballverteilen.

Die Mavericks liegen mit dem Sieg weiter auf Platz 7 im Westen, haben aber jetzt einen Sieg mehr als die Memphis Grizzlies und die Phoenix Suns auf dem Konto.

Bei den Clippers zeigte Blake Griffin ein richtig gutes Spiel und legte sein erstes Triple Double (25 Punkte, 11 Assists, 10 Rebounds) in dieser Spielzeit auf. Kurz vor Ende vertrat er sich aber und humpelte vom Platz. Ex-Maverick Darren Collison erzielte 22 Punkte, DeAndre Jordan kam auf 21 Punkte und 15 Rebounds.

Die Reaktionen:

Dirk Nowitzki (Mavericks): "Der Sieg war schön, allerdings nicht die letzten Minuten. Wir haben wieder angefangen, den Ball herzuschenken. Redick hat einige Würfe getroffen und sie wären fast in Führung gegangen. Das ist eigentlich unglaublich, weil wir eine 10-Punkte-Führung hatten. Ich bin froh, dass wir überlegt haben. Es war ein großer Sieg für uns gegen ein sehr gutes Team. Ein Team, das wir in diesem Jahr noch nicht geschlagen haben und das zuhause nicht häufig verloren hat. Wir werden weiter kämpfen. Es sind noch sechs Spiele und noch reichlich Herausforderungen für uns."

J.J. Redick (Clippers): "Ich fühlte mich durch die lange Pause eingeschränkt. Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass ich mehr hätte geben können, aber es funktionierte nicht. Ich habe mich zwei Monate nicht auf dem Niveau bewegt. Meine Handlungsschnelligkeit war nicht da."

Chris Paul (Clippers): "Uns lief die Zeit davon. Wir haben zu lange gewartet. Es ist eine blöde Niederlage, weil wir einen hätten finden können, um zu gewinnen."

Der LEAGUE PASS jetzt deutlich günstiger! Schaue alle Spiele - inklusive Playoffs!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Bei den Clippers ist Redick wieder fit, kommt aber von der Bank. Es starten Paul, Collison, Barnes, Griffin und Jordan. Mavs-Coach Carlisle schickt die bekannte Lineup aufs Feld. Calderon, Ellis, Marion, Nowitzki und Dalembert.

6.: Das kann man so machen! Griffin zieht zwischen Nowitzki und Ellis zum Korb und schließt dann in seiner bekannten Manier ab. 16:17 aus Sicht der Clippers.

8.: Die Clippers zeigen sich treffsicher von Downtown! Dritter Versuch, dritter Treffer. Paul passt auf Redick, der spielt weiter auf Barnes. Und der Forward trifft den offenen Dreier. 21:17 für Los Angeles.

9.: Dreier können die Mavs aber auch! Carter mit den Back-to-back-Treffern vom Perimeter. Dazu trifft Marion. 8:0-Lauf! 25:21 für Dallas.

13.: Unfassbar! Mit Ablauf der Wurfuhr nimmt Collison rund eineinhalb Meter hinter der Dreierlinie einen wilden Dreier im Zurückfallen und trifft trotz Carters Hand im Gesicht. Die Mavs führen aber 34:29!

21.: Griffin bedient Jordan per Alley-oop aus dem Fastbreak heraus. Der Center verkürzt auf 46:51 für die Clippers. Los Angeles mit einem 8:0-Lauf!

26.: Das sieht man auch nicht so häufig! Nowitzki setzt zum Fadeaway-Jumper an, wird dabei aber von Griffin geblockt. Es bleibt beim 58:58!

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

31.: Calderon dreht auf! Erst trifft der Spanier den Jumper aus dem Dribbling, dann legt er im nächsten Angriff einen Dreier nach. Einen Angriff später trifft er erneut von Downtown. 73:70 für Dallas.

41.: Swish! Nowitzki nimmt den Dreier. Davis ist nicht nahe genug dran. Dann trifft Carter einen Zirkusshot. Gefolgt von einem weiteren Nowitzki-Dreier! 99:89 für Dallas.

46.: Die Clippers sind wieder dran. Collison trifft erst von der Linie, dann verliert Dalembert den Ball und Collison trifft per Korbleger. Nur noch 109:103.

48.: Dieses Mal reicht es. Die Mavs fahren das Spiel von der Linie nach Hause und gewinnen. 113:107!

L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Dirk Nowitzki. Der Deutsche sorgte im zweiten Viertel dafür, dass die Mavs die Partie übernahmen. Nach der Pause hielt er sich lange zurück und hatte auch leichte Foulprobleme, aber als es wichtig wurde, war er mit zwei Dreiern zur Stelle. Nowitzki legte sein zweites Double Double in Folge auf und hatte am Ende 26 Punkte und 11 Rebounds auf seinem Konto. Ebenfalls stark: Vince Carter und Jose Calderon.

Der Flop des Spiels: Matt Barnes. Der Small Forward hatte eigentlich offensiv richtig schöne Matchups. Da Marion sich vornehmlich um Paul kümmerte, hatte er meistens den viel kleineren Ellis gegen sich. Doch Barnes machte daraus nichts. Natürlich ist er nicht die primäre Angriffsoption, aber in dem Fall muss Barnes da mehr daraus machen. Er traf 2 von 9 aus dem Feld und hatte 6 Punkte und 6 Rebounds.

Das fiel auf:

  • Beide Teams legten ein unfassbares Tempo an den Tag und suchten schnell den Abschluss. Wirkliches Halfcourt-Spiel war selten und nahm erst in der zweiten Halbzeit zu.
  • Die Mavs ließen anfangs viele offene Dreier zu. Das lag aber auch am starken Ball Movement der Clippers, die den Ball häufig am Perimeter rotieren ließen, bis sich ein freier Spieler fand. Die Treffsicherheit ging allerdings im Laufe des Spiels verloren. Dafür trafen die Mavs hochprozentig. Egal ob Dirk, Carter oder Calderon. Die Dreier fielen.
  • Griffin zeigte mal wieder ein sehr starkes Spiel und verstand es hervorragend, aus dem Double-Team heraus seine Mitspieler einzusetzen. Gerade Jordan profitierte immer wieder davon, dass Dalembert gegen Griffin helfen musste. Bereits zur Halbzeit hatte der Power Forward neben seinen 19 Punkten auch 5 Assists. Am Ende wurde es ein Triple Double.
  • Das Spiel war ein Paradebeispiel für die Entwicklung von Ellis in dieser Saison. Der Combo Guard spielte völlig uneigennützig und nahm in der ersten Hälfte nur vier Würfe. Dafür war er der Hauptfaktor für das gute Ball Movement der Mavs. Ellis verteilte bis zur Pause bereits 9 Assists. In der zweiten Halbzeit konzentrierte er sich wieder aufs Scoren.
  • Coach Carlisle stellte defensiv Small Forward Marion gegen Paul. Ein interessanter Schachzug, der durchaus aufging. Zwar machte Paul kein schlechtes Spiel, aber der Superstar hatte schon auffälligere Partien.
  • Die Bank der Mavs war mal wieder ein wichtiger Faktor. Sie entschieden das Duell gegen die Second Unit der Clippers klar für sich (37:16). Vor allem Carter brachte immer wieder Energie von der Bank. Aber auch Harris, Crowder und Wright machten ein gutes Spiel.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung