NBA

NBA: Dallas Mavericks revanchieren sich gegen New Orleans Pelicans - Tim Hardaway Jr. kratzt am Karrierebestwert

Von Robert Arndt
Tim Hardaway Jr. verwandelte gegen die Pelicans 9 Dreier.
© getty

Die Dallas Mavericks haben im Kampf um die Playoffs einen wichtigen Sieg gegen die New Orleans Pelicans eingefahren. Nach der Schlappe vor zwei Tagen setzten sich die Mavs nach einem starken vierten Viertel mit 125:120 durch.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

Dallas Mavericks (24-17) - New Orleans Pelicans (24-17) 125:120 (BOXSCORE)

Achterbahnfahrt in Dallas - am Ende mit den Mavs als glücklichem Sieger, weil die Dreier fielen. Das galt insbesondere für Tim Hardaway Jr., der 41 Punkte (11/23 FG) erzielte und dabei neun Dreier verwandelte. Dabei verpasste THJ nur knapp seine Karrierebestwerte für Punkte (42) und Triples (10).

Im vierten Viertel traf Hardaway Mitte des Schlussabschnitts gleich zwei wichtige Dreier, jeweils nach Offensiv-Rebounds von Dereck Lively II (6, 12 Rebounds), der zuletzt fünf Spiele verletzt fehlte. Der Rookie schnappte sich insgesamt 7 Offensiv-Rebounds, die Pelicans kamen als Team auf gerade einmal 8.

Dallas Mavericks ziehen mit den New Orleans Pelicans gleich

Am Ende wurde aber ordentlich gezittert, nachdem ein Dreier von Josh Green (13, 3/5 3P) bei noch 90 Sekunden auf der Uhr auf +6 gestellt hatte (es war ein 17:4-Lauf). Zion Williamson (30, 12/17) und Brandon Ingram (12, 3/14) verkürzten auf -2, bevor Dallas bei noch 17 Sekunden tatsächlich Zion absichtlich foulte und der Forward (6/11 FT) tatsächlich Nerven zeigte. Green und danach Maxi Kleber machten es auf der Gegenseite besser, dazwischen vergab Ingram den möglichen Dreier zur Verlängerung.

Dallas glich somit nach der Enttäuschung vor zwei Tagen gegen den selben Gegnerdie Serie gegen New Orleans aus (2-2), obwohl man im zweiten und dritten Viertel 42 bzw. 40 Punkte kassierte. Ansonsten ging bei den Pelicans aber nicht viel. Ganze drei Field Goals und gerade einmal 17 Zähler (Dallas: 33) brachten die Pelicans im ersten Viertel aufs Scoreboard, im Schlussabschnitt waren es 21.

Für Dallas durfte Kleber zum zweiten Mal in dieser Saison starten, blieb aber mit Ausnahme zweier Blocks eher unauffällig. Besser machte es Grant Williams (7, 7 Assists), für Scoring war neben Hardaway aber natürlich Kyrie Irving zuständig, der mit 42 Punkten (13/28 FG) bester Werfer der Partie war.

Durch den Sieg springen die Mavs auf Platz fünf im Westen, da sie im Vergleich mit den Pelicans mehr Siege in ihrer Division errungen haben. New Orleans ist Sechster, dahinter lauern aber auch die Sacramento Kings.

NBA - Mavericks vs. Pelicans: Die Stats-Leader

KategorieMavericksPelicans
PunkteKyrie Irving (42)Zion Williamson (30)
ReboundsDereck Lively II (12)Valanciunas, McCollum (je 6)
AssistsIrving, G. Williams (je 7)Zion Williamson (5)
StealsGrant Williams (3)Larry Nance Jr. (3)
BlocksKleber, Powell (je 2)Jonas Valanciunas (2)