Cookie-Einstellungen
NBA

NBA, News und Gerüchte: Atlanta Hawks weiter scharf auf Gobert - Ausverkauf bei den Indiana Pacers?

Von Robert Arndt
Rudy Gobert wurde bereits dreimal Defensive Player of the Year.

Die Atlanta Hawks wollen ihre Defense aufbessern, da ist es fast schon logisch, dass sich die Franchise wohl mit Rudy Gobert beschäftigt. Die Indiana Pacers arbeiten dagegen weiter an ihrem Rebuild.

Hier gibt es die aktuellsten Gerüchte aus der NBA.

NBA Gerüchte: Atlanta weiter scharf auf Rudy Gobert?

Wie Jake Fischer (Bleacher Report) berichtet, sollen die Hawks weiter am Franzosen interessiert sein. Überhaupt ist angeblich mit Ausnahme von Trae Young kein Spieler sicher. Ein möglicher Trade für Gobert könnte eine Kombination aus Clint Capela, John Collins, Kevin Huerter sowie dem 16. Pick im anstehenden Draft sein.

Nicht involviert wird dagegen De'Andre Hunter, der laut Fischers Informationen in diesem Sommer einen neuen Vertrag erhalten soll. Der Forward kann ab 1. Juli eine vorzeitige Vertragsverlängerung unterschreiben.

Bei Collins stehen die Zeichen dagegen auf Abschied. Der Big Man unterschrieb zwar erst im Sommer 2021 einen Fünfjahresvertrag über 125 Millionen Dollar, soll aber von den Hawks in der Liga angeboten worden sein. Laut Fischer ist Collins ein Thema in Portland, die im kommenden Draft den 7. Pick halten und ihr Team um Damian Lillard umgehend verbessern wollen. Sollte Atlanta im Draft nach oben traden können, ist G-League-Guard Dyson Daniels das erklärte Ziel Atlantas.

NBA Gerüchte: Ausverkauf in Indiana bahnt sich an

Während Atlanta und Portland nach oben streben, befinden sich die Indiana Pacers nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder im Rebuild. Und dieser scheint noch nicht abgeschlossen, die Pacers werden vor dem Draft zahlreiche Gespräche führen, vor allem über die Veteranen Myles Turner und Malcolm Brogdon.

Turners Vertrag (noch 18 Millionen) läuft 2023 aus, gemäß Marc Stein (Substack) gibt es aber keine Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung. Stattdessen suchen die Charlotte Hornets noch einen Center, das Gerücht um Turner in der Queen City hält sich seit Jahren hartnäckig. Gleichzeitig sind die Hornets wohl offen dafür, ihren 15. Pick im Draft abzugeben. Fischer nennt dazu die Toronto Raptors und die New York Knicks als weitere Interessenten für Turner.

New York hat aber nicht nur ein Auge auf Turner, sondern auch auf Brogdon geworfen. Die Knicks suchen angeblich einen Guard, wobei die Hoffnung auf Mavs-Aufbauspieler Jalen Brunson langsam schwindet. Ein anderes Szenario wäre, im Draft von 11 nach oben zu traden, um sich Purdue-Guard Jaden Ivey zu sichern.

NBA Draft: Geben Mavs ihren Pick ab?

Die Dallas Mavericks haben laut Fischer dagegen kein Interesse von 26 nach oben zu traden, stattdessen wollen die Texaner wohl ihren Pick abgeben, da der Kader ohnehin schon teuer genug ist. Gleiches gilt auch für die Golden State Warriors, die an Position 28 draften werden.

Stattdessen wollen beide Franchises ihre aktuellen Picks lieber gegen zukünftige Auswahlrechte tauschen. Als weiteres Szenario nennt Fischer die Möglichkeit, dass Dallas bzw. Golden State internationale Spieler draften könnte und diese erst einmal nicht nach Amerika holt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung