Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: "Haben Grundstein gelegt" - Dallas Mavericks zuversichtlich nach Playoff-Aus gegen Golden State Warriors

Von Robert Arndt
Luka Doncic wähnt sein Team auf dem richtigen Weg.

Die Saison der Dallas Mavericks ist zu Ende. Die Texaner zeigen sich enttäuscht, richten den Blick aber voller Optimismus in Richtung Zukunft.

"Wir haben in dieser Saison den Grundstein gelegt, darauf können wir aufbauen", sagte Head Coach Jason Kidd nach seiner ersten Saison in der Verantwortung, in welcher er die Mavericks erstmals seit elf Jahren in die Conference Finals führte. "Diese Gruppe hat gekämpft. Wir hatten keinen zweiten Star, wir hatten ein Team", zeigte sich der Hall of Famer stolz.

Auch in der Serie mit den Warriors hatten die Mavs ihre Chancen, vor allem der verspielte 19-Punkte-Vorsprung in Spiel 2 wog schwer, aber auch das eiskalte Shooting in Game 3. Laut Kidd war aber auch die Leistung in Spiel 5 nicht gut genug: "Wir haben heute leider nicht unser bestes Spiel gemacht", gab Kidd an, um aber auch gleich wieder den Blick auf das große Ganze zu richten.

"Niemand hat geglaubt, dass wir im Mai noch Basketball spielen würden. Wir hatten eine tolle Gruppe, die viel erreicht hat. Das bedeutet viel, das Erreichen der Western Conference Finals ist eine große Leistung." Für Kidd stehe nun das Front Office um GM Nico Harrison in der Verantwortung, das Team besser zu machen.

Trotzdem sahen einige der Mavs in der Niederlage eine verpasste Chance. "Wir hatten die Möglichkeiten, aber es sollte einfach nicht sein", zeigte sich der starke Spencer Dinwiddie (26 Punkte) enttäuscht. "Wir haben Spiel 2 vergeigt. Wenn wir das gewonnen hätten, wäre es eine ganz andere Serie geworden", befand auch Dorian Finney-Smith. "Wir müssen daraus lernen, aber trotz allem hat es jede Menge Spaß gemacht."

Luka Doncic: Das muss ich im Sommer trainieren

Luka Doncic blickte dagegen eher in die Zukunft und zeigte sich optimistisch: "Wir sind ein junges Team, welches in diesem Jahr einen großen Schritt, vielleicht sogar mehrere Schritte gemacht hat. Wir haben natürlich noch viel zu verbessern, aber ich glaube, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Auch auf die Frage, woran er im Sommer zu arbeiten habe, gab der Slowene eine klare Antwort. "Defense, das muss besser werden. Ehrlich gesagt glaube ich, dass ich dort einen großen Schritt gemacht habe, aber es muss dennoch besser werden."

Für die Mavs war es trotz des enttäuschenden Ausscheidens die beste Saison seit der Meister-Spielzeit im Jahr 2011. Erstmals seit 2015 gewannen die Texaner in der Regular Season über 50 Spiele und entschieden auch das erste Mal seit elf Jahren mindestens eine Playoff-Serie für sich. In Runde eins wurden die Utah Jazz mit 4-2 geschlagen, obwohl Doncic die ersten drei Partien verletzt fehlte, in den Conference Semifinals gelang gegen die Phoenix Suns, das beste Team der Regular Season, ein Upset, als man in Spiel 7 in Phoenix die Suns aus der Halle schoss.

Mavs vs. Warriors: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
119. Mai3 UhrGolden State WarriorsDallas Mavericks112:87
221. Mai3 UhrGolden State WarriorsDallas Mavericks126:117
323. Mai3 UhrDallas MavericksGolden State Warriors100:109
425. Mai3 UhrDallas MavericksGolden State Warriors119:109
527. Mai3 UhrGolden State WarriorsDallas Mavericks120:110
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung