Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News - Ja Morants Gala lässt Memphis Grizzlies träumen: "Gibt keinen, der ihn verteidigen kann"

Von Philipp Schmidt
Dank Morant haben die Grizzlies die Serie gegen die Warriors ausgeglichen.

Nachdem er beim Kampf um einen Rebound im dritten Viertel im Gesicht getroffen wurde, konnte er nicht mehr vernünftig sehen, dies hielt Ja Morant allerdings auch in der Folge nicht davon ab, eine historische Leistung zu zeigen und die Grizzlies zum Serienausgleich gegen Golden State zu führen. Teamkollegen und Head Coach schwärmten in der Folge von ihrem Superstar.

Nach einem Schlag ins Gesicht musste sich Morant in die Kabine verabschieden und verpasste die Anfanfsminuten des Schlussabschnitts. Er musste mitansehen, wie sich die Warriors ihre erste Führung des Spiels schnappten. Später verloren die Grizzlies (nach Dillon Brooks aufgrund seines harten Fouls gegen Gary Payton II) auch noch Jaren Jackson Jr. mit Foul Nummer sechs. Doch die Antwort der Hausherren kam, neben wichtigen Dreiern von Ziaire Williams stand wie gewohnt Morant im Fokus.

Per Stepback-Dreier besorgte der Point Guard wieder die Führung, kurz darauf legte er einen spektakulären Move, Freiwürfe sowie einen Floater nach. Nach einem Schrittfehler von Klay Thompson war das Spiel durch. In den letzten 4:16 Minuten hatte bei den Grizzlies nur noch Morant gescort. Mindestens 15 Punkte für ein Team zum Abschluss einer erfolgreichen Playoff-Partie gelangen letztmals LeBron James 2007 gegen die Pistons (sogar 25).

Nach Spiel 1 gegen die Warriors habe ihm Stephen Curry gesagt, dass es ein harter Kampf zwischen den beiden werde und sie eine Menge Spaß haben werden. Dies bestätigte sich: "Ich habe immer gesagt, dass dies mein Lieblings-Matchup ist gegen jemanden wie ihn. Ja, das wird ein Kampf", erklärte Morant. Die Niederlage zuvor, als er in letzter Sekunde einen Layup zum möglichen Sieg danebengesetzt hatte, sei immer noch in seinen Gedanken gewesen. "Aber vor dem Spiel habe ich mir gesagt: 'Wir brauchen den Sieg und werden ihn uns holen.'"

"Ja ist ein sehr guter Spieler", sagte Brandon Clarke nüchtern zur Einstellung des Playoff-Career-Highs seines Kollegen. 47 Punkte, 15 von 31 aus dem Feld, 5 von 12 aus der Distanz, 8 Rebounds, 8 Assists, 3 Steals - in der Tat sehr gut. "Es sind nicht nur seine Plays. Es ist der Wille, mit dem er spielt, die Einstellung. Das ist ansteckend. Ich habe ab dem ersten Tag gesagt, dass er für Momente wie diesen gemacht ist, das ist unfassbar beeindruckend", lobte Memphis-Coach Taylor Jenkins.

Morant:"Ich liebe diese Situationen und den Druck"

Williams freute sich hingegen darüber, dass Morant auf seiner Seite steht, denn: "Es gibt in der Liga keinen, der ihn vernünftig verteidigen kann." Dessen Plan für die Schlussphase war ganz einfach: "Körbe machen, mehr ist es nicht. Ich liebe diese Situationen und den Druck, aber ich will auch die richtige Entscheidung treffen und habe Jungs, die wichtige Würfe für uns treffen können."

Dieser Plan ging auf, weshalb die Grizzlies sich zumindest mal Spiel 5 in eigener Halle gesichert haben. Doch das muss es noch lange nicht gewesen sein. Aber erstmal geht es für Morant, den - wie Magic Johnson auf Twitter schrieb - spannendsten Spieler der Liga - und sein Team für zwei Spiele in die Bay Area.

NBA Playoffs: Grizzlies vs. Warriors - Die Serie im Überblick (1-1)

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
11. Mai21.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors116:117
24. Mai3.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors106:101
38. Mai2.30 UhrGolden State WarriorsMemphis Grizzlies-
410. Mai4 UhrGolden State WarriorsMemphis Grizzlies-
512. Mai3.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors-
6*14. MaiTBDGolden State WarriorsMemphis Grizzlies-
7*17. MaiTBDMemphis GrizzliesGolden State Warriors-

*falls nötig

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung