Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs - Fünf Fragen zum Aus der Philadelphia 76ers: Philly droht mit James Harden der Super-GAU

Was passiert mit James Harden?

Können Embiid und Harden zusammen eine Championship holen?

Nach dem erneuten Aus werden die Stimmen lauter, die meinen, dass das Front Office der Sixers das nächste Jahr ihres Franchise-Spielers Embiid verschwendet hat. Es ist in Anbetracht des Sixers-Teams der vergangenen Jahre schon fast unglaublich, dass Embiid nie über die zweite Playoff-Runde hinaus gekommen ist.

Man erinnere sich nur mal an das Team von 2019 zurück, dass gegen die Kawhi-Raptors in sieben Spielen scheiterte. Mit Simmons, Jimmy Butler, Harris und Embiid startete Philly mit vier potenziellen Serien-All-Stars, gepaart mit J.J. Redick, der zweifelsohne einer der besten Shooter aller Zeiten ist.

Aber bleiben wir in diesem Jahr. Auf dem Papier ist das Duo Harden-Embiid eines der gefährlichsten der NBA-Geschichte. Der Bärtige ist wohl der beste Isolation-Scorer aller Zeiten und einen Big Man mit einem so feinen Händchen wie Embiid gab es auch selten in den bisherigen 75 NBA-Jahren. Und in der Realität?

Die Sixers-Verantwortlichen werden nicht müde zu betonen, dass ihr Star-Duo - inklusive Playoffs - insgesamt nur 31 Spiele zusammen auf dem Court stand. Und in den denen haben sie für diese kurze Eingewöhnungszeit auch geliefert. Das Duo wies in der regulären Spielzeit ein Net-Rating von +15,9 auf (Spitzenwert aller Sixers-Duos mit min. 500 Minuten), in den Playoffs waren es immerhin noch +5,4 (Spitzenwert aller Sixers-Duos mit min. 300 Minuten).

Embiid und Harden müssen ihre Waffe ausspielen

Brandgefährlich war dabei das Pick-and-Roll der beiden, das sich mit zunehmender Spielpraxis nur noch steigern dürfte. Laut NBA CourtOptix tracks Stats stellte Embiid jetzt schon 20 Screens pro Spiel für Harden (so viel wie für alle anderen Spieler zusammen!), was zu unglaublichen 1,25 Punkten pro Possession führte.

Dabei muss man bedenken, dass Embiid noch nie mit einem elitären Passgeber zusammenspielte, der auch noch werfen kann. Und auch Hardens Zeit als Pick-and-Roll-Meister mit Clint Capela in Houston sind schon einige Tage her.

Mit ihrer Fähigkeit, Fouls zu ziehen (Platz 1 und 3 in der regulären Spielzeit!) gepaart mit den butterweichen Händchen, Passer-Qualitäten und Embiids reiner Dominanz in der Zone könnten sie die Liga regelrecht terrorisieren und natürlich auch um den Titel mitspielen.

Vieles hängt dabei allerdings von Harden ab und der Frage, ob er sein Niveau noch mal nach oben schrauben kann.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung