Cookie-Einstellungen

SPOX-Ranking: Jokic oder Embiid? Die besten Center der Saison

 
Schon die ganze Woche über küren wir die Top 10 auf jeder Position, wir schließen nun mit den Centern ab. Jokic oder Embiid? Was ist mit Davis? Gar nicht so einfach diese Aufgabe.
© getty
Schon die ganze Woche über küren wir die Top 10 auf jeder Position, wir schließen nun mit den Centern ab. Jokic oder Embiid? Was ist mit Davis? Gar nicht so einfach diese Aufgabe.
Die NBA wird zunehmend positionslos und einige der hier aufgeführten Spieler könnten auch als Power Forward gelistet werden. Es sind laut basketball-reference aber Spieler, die ÜBERWIEGEND Center spielen.
© getty
Die NBA wird zunehmend positionslos und einige der hier aufgeführten Spieler könnten auch als Power Forward gelistet werden. Es sind laut basketball-reference aber Spieler, die ÜBERWIEGEND Center spielen.
Snubs? Gibt es. Wir wollen die gute Saison von Jakob Pöltl nicht verschweigen, aber am Ende fehlte uns der Platz. Auch Jonas Valanciunas (Pelicans), Myles Turner (Pacers) oder Clint Capela (Hawks) verdienen zumindest eine Erwähnung. Nun aber zur Top 10.
© getty
Snubs? Gibt es. Wir wollen die gute Saison von Jakob Pöltl nicht verschweigen, aber am Ende fehlte uns der Platz. Auch Jonas Valanciunas (Pelicans), Myles Turner (Pacers) oder Clint Capela (Hawks) verdienen zumindest eine Erwähnung. Nun aber zur Top 10.
Platz 10: DOMANTAS SABONIS (Sacramento Kings) - 18,9 Punkte, 12,1 Rebounds, 5,2 Assists über 62 Spiele (57,3 Prozent FG, 31,2 Prozent Dreier)
© getty
Platz 10: DOMANTAS SABONIS (Sacramento Kings) - 18,9 Punkte, 12,1 Rebounds, 5,2 Assists über 62 Spiele (57,3 Prozent FG, 31,2 Prozent Dreier)
Tweener-Alert! In Indiana war Sabonis meist der Vierer, nun in Sac-Town der klare Center. Der Litauer ist einer der besten Post-Spieler der Liga, dazu ein herausragender Passgeber. Seine Defense wird aber immer ein Problem bleiben.
© getty
Tweener-Alert! In Indiana war Sabonis meist der Vierer, nun in Sac-Town der klare Center. Der Litauer ist einer der besten Post-Spieler der Liga, dazu ein herausragender Passgeber. Seine Defense wird aber immer ein Problem bleiben.
Platz 9: ROBERT WILLIAMS III (Boston Celtics) - 10,0 Punkte, 9,6 Rebounds, 2,2 Blocks über 61 Spiele (73,6 Prozent FG)
© getty
Platz 9: ROBERT WILLIAMS III (Boston Celtics) - 10,0 Punkte, 9,6 Rebounds, 2,2 Blocks über 61 Spiele (73,6 Prozent FG)
Der "Time Lord" ist Bostons Libero, er taucht oft aus dem Nichts auf, um Würfe zu blocken. Dazu ein guter Rim Runner, dessen Passspiel massiv unterschätzt wird. Hat in dieser Saison einen enormen Sprung gemacht.
© getty
Der "Time Lord" ist Bostons Libero, er taucht oft aus dem Nichts auf, um Würfe zu blocken. Dazu ein guter Rim Runner, dessen Passspiel massiv unterschätzt wird. Hat in dieser Saison einen enormen Sprung gemacht.
Platz 8: JARRETT ALLEN (Cleveland Cavaliers) - 16,1 Punkte, 10,8 Rebounds, 1,3 Blocks über 56 Spiele (67,7 Prozent FG)
© getty
Platz 8: JARRETT ALLEN (Cleveland Cavaliers) - 16,1 Punkte, 10,8 Rebounds, 1,3 Blocks über 56 Spiele (67,7 Prozent FG)
Man sieht es im Saisonfinale, Allen war tatsächlich der Hauptgrund für die starke Defense der Cavs und damit auch ein verdienter All-Star. Ringschutz, Lobs und Dunks - das sind die Domänen von Allen und genau das macht er auch.
© getty
Man sieht es im Saisonfinale, Allen war tatsächlich der Hauptgrund für die starke Defense der Cavs und damit auch ein verdienter All-Star. Ringschutz, Lobs und Dunks - das sind die Domänen von Allen und genau das macht er auch.
Platz 7: DEANDRE AYTON (Phoenix Suns) - 17,2 Punkte, 10,2 Rebounds 1,4 Assists über 57 Spiele (63,8 Prozent FG)
© getty
Platz 7: DEANDRE AYTON (Phoenix Suns) - 17,2 Punkte, 10,2 Rebounds 1,4 Assists über 57 Spiele (63,8 Prozent FG)
Ayton hat seine starken Playoffs bestätigt. Der Mann von den Bahamas hat einen guten Touch in Korbnähe, auch der Jumper sieht fein aus. Hinten überzeugt er mit Länge und seiner Flexibilität. Auch Switches gegen Guards sind möglich.
© getty
Ayton hat seine starken Playoffs bestätigt. Der Mann von den Bahamas hat einen guten Touch in Korbnähe, auch der Jumper sieht fein aus. Hinten überzeugt er mit Länge und seiner Flexibilität. Auch Switches gegen Guards sind möglich.
Platz 6: ANTHONY DAVIS (Los Angeles Lakers) - 23,2 Punkte, 9,9 Rebounds, 2,3 Blocks über 40 Spiele (53,2 Prozent FG, 18,6 Prozent Dreier)
© getty
Platz 6: ANTHONY DAVIS (Los Angeles Lakers) - 23,2 Punkte, 9,9 Rebounds, 2,3 Blocks über 40 Spiele (53,2 Prozent FG, 18,6 Prozent Dreier)
AD kommt viel zu früh, aber diese Saison kann nicht der Anspruch von Davis sein. Klar, Verletzungen spielten eine Rolle, aber gerade der Wurf bereitete Sorgen. Wirkt auch nicht mehr so explosiv wie früher, vor allem als Roll Man.
© getty
AD kommt viel zu früh, aber diese Saison kann nicht der Anspruch von Davis sein. Klar, Verletzungen spielten eine Rolle, aber gerade der Wurf bereitete Sorgen. Wirkt auch nicht mehr so explosiv wie früher, vor allem als Roll Man.
Platz 5: BAM ADEBAYO (Miami Heat) - 19,0 Punkte, 10,1 Rebounds, 3,4 Assists über 55 Spiele (55,7 Prozent FG)
© getty
Platz 5: BAM ADEBAYO (Miami Heat) - 19,0 Punkte, 10,1 Rebounds, 3,4 Assists über 55 Spiele (55,7 Prozent FG)
Auch Adebayo verpasste Spiele, so wird er im Rennen um den DPOY wohl keine Rolle spielen. Dennoch ist er in dieser Disziplin beinahe auf Draymond-Green-Niveau, hat aber offensiv mehr anzubieten. Er muss es nur häufiger zeigen.
© getty
Auch Adebayo verpasste Spiele, so wird er im Rennen um den DPOY wohl keine Rolle spielen. Dennoch ist er in dieser Disziplin beinahe auf Draymond-Green-Niveau, hat aber offensiv mehr anzubieten. Er muss es nur häufiger zeigen.
Platz 4: KARL-ANTHONY TOWNS (Minnesota Timberwolves) - 24,6 Punkte, 9,8 Rebounds, 3,6 Assists über 73 Spiele (53,1 Prozent FG, 40,7 Prozent Dreier)
© getty
Platz 4: KARL-ANTHONY TOWNS (Minnesota Timberwolves) - 24,6 Punkte, 9,8 Rebounds, 3,6 Assists über 73 Spiele (53,1 Prozent FG, 40,7 Prozent Dreier)
Der beste Shooting Big aller Zeiten? So weit wollen wir nicht gehen, aber KAT spielt die beste Saison seiner Karriere. 40 Prozent von draußen, ein gutes Low-Post-Spiel, so ist er kaum zu verteidigen. Mängel: Teils wilde Pässe und Defense.
© getty
Der beste Shooting Big aller Zeiten? So weit wollen wir nicht gehen, aber KAT spielt die beste Saison seiner Karriere. 40 Prozent von draußen, ein gutes Low-Post-Spiel, so ist er kaum zu verteidigen. Mängel: Teils wilde Pässe und Defense.
Platz 3: RUDY GOBERT (Utah Jazz) - 15,5 Punkte, 14,7 Rebounds, 2,1 Blocks über 64 Spiele (71,3 Prozent FG)
© getty
Platz 3: RUDY GOBERT (Utah Jazz) - 15,5 Punkte, 14,7 Rebounds, 2,1 Blocks über 64 Spiele (71,3 Prozent FG)
Nur wenige polarisieren so sehr wie der Franzose. Fakt ist, dass Utah MIT Gobert die beste Defense stellt, ohne ihn sieht es düster aus. Gegen Teams wie die Warriors sieht er mal unglücklich aus, trotzdem ist er der beste Verteidiger auf der Fünf. Punkt.
© getty
Nur wenige polarisieren so sehr wie der Franzose. Fakt ist, dass Utah MIT Gobert die beste Defense stellt, ohne ihn sieht es düster aus. Gegen Teams wie die Warriors sieht er mal unglücklich aus, trotzdem ist er der beste Verteidiger auf der Fünf. Punkt.
Platz 2: JOEL EMBIID (Philadelphia 76ers) - 30,4 Punkte, 11,6 Rebounds, 4,2 Assists über 66 Spiele (49,4 Prozent FG, 37,1 Prozent Dreier)
© getty
Platz 2: JOEL EMBIID (Philadelphia 76ers) - 30,4 Punkte, 11,6 Rebounds, 4,2 Assists über 66 Spiele (49,4 Prozent FG, 37,1 Prozent Dreier)
Embiid könnte der erste Center-Topscorer seit Shaq werden, das ist eine Ansage! Der Sixer hat es ohne Verletzung (Corona zählen wir nicht) durch die Spielzeit geschafft und ist dominant wie eh und je, aber …
© getty
Embiid könnte der erste Center-Topscorer seit Shaq werden, das ist eine Ansage! Der Sixer hat es ohne Verletzung (Corona zählen wir nicht) durch die Spielzeit geschafft und ist dominant wie eh und je, aber …
Platz 1: NIKOLA JOKIC (Denver Nuggets) - 27,0 Punkte, 13,7 Rebounds, 7,9 Assists über 73 Spiele (58,1 Prozent FG, 33,7 Prozent Dreier)
© getty
Platz 1: NIKOLA JOKIC (Denver Nuggets) - 27,0 Punkte, 13,7 Rebounds, 7,9 Assists über 73 Spiele (58,1 Prozent FG, 33,7 Prozent Dreier)
… es gibt eben auch noch Jokic, der ein dezimiertes Nuggets-Team zu womöglich 50 (!) Siegen führt. Der Serbe ist in der Regular Season nicht zu verteidigen und ein wandelndes Triple-Double. Auch defensiv hat der Joker enorme Fortschritte gemacht.
© getty
… es gibt eben auch noch Jokic, der ein dezimiertes Nuggets-Team zu womöglich 50 (!) Siegen führt. Der Serbe ist in der Regular Season nicht zu verteidigen und ein wandelndes Triple-Double. Auch defensiv hat der Joker enorme Fortschritte gemacht.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung