Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Saisonfazit der deutschen Spieler: Der beste deutsche Rookie der Geschichte und ein großer Gewinner

Franz Wagner spielt eine bärenstarke Rookie-Saison.

Die Regular Season neigt sich langsam dem Ende entgegen, Zeit für ein Saisonfazit für die deutschen Spieler. Wie hat sich Franz Wagner in seiner Rookie-Saison angestellt? (Spoiler: sehr gut) Warum ist Maxi Kleber trotz eines Horror-Slumps so wertvoll? Und wer ist der große Gewinner der Saison unter den deutschen Spielern?

FRANZ WAGNER (Forward, Orlando Magic)

Schon seit einiger Zeit sind in den Weiten des Internets Artikel mit solchen Überschriften zu lesen: "Franz Wagner verdient ernsthafte Berücksichtigung als NBA Rookie of the Year!" Man muss noch nicht mal lange suchen. Und auch wenn die URL hinter manch solcher Artikel, erschienen unter anderem auf orlandomagic.com, nicht unbedingt Objektivität verspricht, bekommt man dennoch einen ganz guten Eindruck, wie das erste Jahr von Wagner in der Association gelaufen sein muss.

Ziemlich gut nämlich. Zwar werden am Ende wohl Evan Mobley, Scottie Barnes und Cade Cunningham in einer starken Rookie-Klasse den Award als bester NBA-Neuling unter sich ausmachen, doch der 20-jährige Berliner hat zweifelsfrei Eindruck hinterlassen. Beispielsweise mit dem höchsten Scoring-Game aller Rookies in dieser Spielzeit (38 Punkte gegen Milwaukee), der höchsten True Shooting Percentage unter den Top-Rookies (55,9 Prozent) oder als Verteidiger und Dreierschütze, später gar als Creator und Clutch-Gefahr.

"Er hat einen unglaublichen Willen, das Richtige zu tun, er hat ein unglaubliches Kämpferherz. Er will diese wichtigen Momente annehmen", schwärmte Magic-Coach Jamahl Mosley, nachdem sein Forward Ende März von der Freiwurflinie und mit einem Clutch-Dunk den Sieg gegen Golden State eingetütet hatte. Mosley wurde nie müde, auch den Basketball-IQ und die Playmaker-Qualitäten seines Allrounders zu loben. Giannis Antetokounmpo sprach gar davon, es gebe "kein Limit" für Wagner.

Beeindruckend dabei ist, welche Konstanz er trotz seines Alters und der fehlenden Erfahrung an den Tag legte. Bis zu seiner Verletzung gegen Toronto in Spiel Nummer 78 hat Wagner jede Partie der Magic absolviert und dabei 363 Minuten mehr abgerissen als der nächstbeste Teamkollege. In 64 dieser Partien hat er mindestens 10 Punkte erzielt, 17-mal mindestens 20 Punkte, nur Cade Cunningham und Jalen Green haben mehr. Kleiner Fun Fact: Mit 15,2 Zählern pro Partie legt er laut magic.com den zweithöchsten Punkteschnitt eines Nr.8-Picks in seiner Rookie-Saison seit 25 Jahren auf (Kerry Kittles mit 16,4 Punkten in 1997).

Das alles kumuliert in der besten Rookie-Saison, die je ein Deutscher gespielt hat - besser als die eines Dirk Nowitzki, eines Detlef Schrempf oder eines Dennis Schröder. Für Wagner war es sicherlich ein Glücksfall, in Orlando gelandet zu sein, dort bekam er viel Zeit und Raum für seine Entwicklung. Schon in seinem ersten Jahr hat Wagner klargemacht, dass er ein Eckpfeiler der Magic-Zukunft und für viele Jahre ein exzellenter Rollenspieler werden kann.

NBA: Die Saisonstatistiken von Franz Wagner in 2021/22

SpieleMinutenPunkteReboundsAssistsFG%3FG%
7930,715,24,52,946,835,6

MORITZ WAGNER (Forward, Orlando Magic)

Bei jeder guten Aktion von Franz ist normalerweise auch Moritz nicht weit, um sie zu bejubeln - wenn auch meistens von der Bank aus. Der ältere der beiden Wagner-Brüder sah insbesondere in den ersten Saisonmonaten nur sporadisch und meistens in der Garbage Time Einsatzzeiten. In den Minuten, die er sah, spulte er aber eine klare Rolle ab, die des Energizers.

"Ich weiß die Energie und den Einsatz zu schätzen, die wir von ihm bekommen", sagte Coach Mosley nach der Blowout-Pleite gegen die Knicks am vergangenen Wochenende. "Das fordern wir von all unseren Jungs. Egal, was auch im Spiel passiert, du musst ein gewisses Intensitätslevel erreichen. Moe macht das Abend für Abend und spielt einfach immer hart."

Der 24-Jährige - damit ist er der viertälteste Spieler im Magic-Kern - bringt Energie und Härte, legt sich auch mal mit Gegenspielern an, wobei Luka Doncic wohl erst einmal googeln musste, wer ihm da gerade "And-Oooooone!" ins Gesicht geschrien hatte. In Orlando und bei den Teamkollegen kommt das aber offenbar gut an.

Wagner selbst war sich schon früh in der Saison bewusst, dass er sich so in die Dienste des Teams stellen muss, anstatt wie noch in elf Einsätzen zum Ende der Vorsaison ständig grünes Licht in der Offense zu haben. Seit Anfang März erhält er auch wieder mehr Minuten, seither legt er im Schnitt 11,9 Punkte und 6,6 Rebounds bei 48,9 Prozent aus dem Feld und 32,3 Prozent von Downtown auf.

So hat er sich eine solide Rolle in Orlando geschnitzt, in den finalen Saisonspielen geht es für ihn auch um seine Zukunft. Sein zweites und letztes Vertragsjahr für 2022/23 ist nicht garantiert, erst ab dem 30. Juni sind ihm die 1,9 Millionen Dollar für kommende Saison sicher. 18 Punkte gegen die Knicks oder 15 gegen die Cavs sind da ein ordentliches Bewerbungsschreiben.

NBA: Die Saisonstatistiken von Moritz Wagner in 2021/22

SpieleMinutenPunkteReboundsAssistsFG%3FG%
6114,88,73,51,349,632,8
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung