Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Kyrie Irving darf wohl wieder in Heimspielen der Brooklyn Nets mitwirken

Von Robert Arndt
Kyrie Irving spielte zuletzt nur in Auswärtspartien der Brooklyn Nets.

Kyrie Irving von den Brooklyn Nets wird bald wieder in Heimspielen auflaufen dürfen. Die Stadt New York wird das Impfmandat für den privaten Sektor Medienberichten zufolge bereits am Donnerstag aufheben.

Das berichtet Shams Charania von The Athletic. Demnach wird Irving bereits am Sonntag gegen die Charlotte Hornets sein Saisondebüt im Barclays Center geben. Der Point Guard ist weiter nicht geimpft und durfte deswegen nicht in New York City auflaufen, jedoch die Halle besuchen.

Aus diesem Grund machte Irving in dieser Saison erst 20 Partien, in denen er durchschnittlich 28,5 Punkte und 5,5 Assists bei 49,4 Prozent aus dem Feld und 43,8 Prozent von der Dreierlinie auflegte.

Die Nets haben noch sechs Heimspiele in den letzten zweieinhalb Wochen der Saison und belegen im Moment Platz acht in der Eastern Conference mit einer Bilanz von 38-35. Das würde derzeit nur für das Play-In-Tournament reichen. Der Rückstand auf den letzten direkten Playoffplatz beträgt 3,5 Spiele.

In jeder NBA-Arena kann Irving jedoch weiterhin nicht auflaufen. Nicht-geimpften Sportlern ist es weiterhin verboten, nach Kanada einzureisen. Dies könnte weiterhin von Bedeutung sein, schließlich müssten die Nets in einem möglichen Play-In-Spiel nach jetzigem Stand bei den Toronto Raptors antreten, die den siebten Rang im Osten einnehmen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung