Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Klay Thompson macht sein bestes Spiel der Saison! Golden State Warriors schießen Milwaukee Bucks ab

Von Ruben Martin
Klay Thompson hat die Golden State Warriors zum Sieg gegen die Milwaukee Bucks geführt.

Klay Thompson hat sein bestes Spiel seit 2019 gemacht und den Golden State Warriors damit zum 122:109-Sieg gegen die Milwaukee Bucks verholfen. Thompson führte mit acht versenkten Dreiern ein Feuerwerk der Warriors an.

Golden State Warriors (46-22) - Milwaukee Bucks (42-26) 122:109 (BOXSCORE)

Dazu traf er 15 seiner 24 Würfe aus dem Feld und knackte ohne einen einzigen Freiwurf fast die 40-Punkte-Marke! 38 Punkte waren es am Ende für Thompson, seine beste Ausbeute dieser Saison und damit auch seine beste Ausbeute seit 2019. Zusätzlich sammelte er 6 Rebounds, spielte 5 Assists und verbuchte jeweils 1 Steal und Block bei 2 Turnover. "Ich bin mir sicher, dass er erleichtert ist", sagte Head Coach Steve Kerr nach dem Spiel über Thompson: "Er ist sehr hart mit sich und will um jeden Preis erfolgreich sein."

Sein Splash Brother Stephen Curry verbuchte dagegen seinen schlechtesten Scoringabend der Saison mit nur 8 Zählern, was jedoch nicht an vielen Fehlwürfen lag. Curry nahm nur 7 Würfe (2/4 3P) und fokussierte sich darauf, seine Mitspieler in Szene zu setzen (8 Assists). Das klappte, weil neben Thompson auch Jordan Poole (30, 5/10 3P, 5 Assists) und Andrew Wiggins (21, 3/8 3P) gut aufgelegt waren.

Thompson und Poole sind laut ESPN Stats & Info das zweite Duo unter Kerr, das jeweils mindestens 30 Punkte, 5 Rebounds und 5 Assists im gleichen Spiel auflegt. Bisher gelang das nur Kevin Durant und Curry im Dezember 2018. Kerr ließ in dieser Partie Curry, Thompson und Poole erstmals alle gleichzeitig starten, auch aufgrund mehrerer Ausfälle im Frontcourt. Wiggins und Kevon Looney komplettierten die Starting Five.

Jonathan Kuminga freute sich über 14 Punkte und ein Career-High von 11 Rebounds, von denen 5 am gegnerischen Brett kamen. Die Warriors erzielten 20 Punkte bei zweiten Chancen (nur 6 für Milwaukee) und trafen 40 Prozent von Downtown (18/45). Dank Thompsons 17 Punkten im Abschnitt schnappte Golden State sich die Führung im zweiten Viertel und gab sie anschließend nicht mehr ab, schon kurz nach der Pause führten die Warriors erstmals mit 20 Punkten Vorsprung.

Mit dem Sieg bleiben die Warriors in ihrer Bilanz gleichauf mit den Memphis Grizzlies, die den zweiten Platz der Western Conference belegen und damit Stand jetzt die starke Top-6 im Westen in der ersten Runde der Playoffs umgehen würden.

Brook Lopez steht wohl vor Rückkehr

Auf der Gegenseite leistete hauptsächlich Giannis Antetokounmpo Widerstand mit 31 Punkten und 8 Rebounds bei 9/17 FG und 12/18 von der Freiwurflinie. Khris Middleton (18, 6/19) und Bobby Portis (4, 2/10 FG) hatten wenig Erfolg mit ihrem Wurf, Serge Ibaka erzielte 9 seiner 15 Punkte im ersten Viertel. Milwaukee beging nur 4 Turnover im ganzen Spiel, konnte das Ende seiner Siegesserie nach 6 Spielen jedoch nicht verhindern.

Dazu zog sich DeAndre' Bembry im dritten Viertel offenbar eine Verletzung zu, als er auf dem Fuß eines Gegenspielers landete. Er humpelte gestützt in die Katakomben.

Für die Bucks scheint es jedoch auch gute Neuigkeiten zu geben, die locker über die Niederlage hinweg trösten könnten: Milwaukee könnte Brook Lopez und George Hill nächste Woche zurückbekommen, wie Marc J. Spears (ESPN) berichtet. Lopez fehlt den Bucks seit dem ersten Spiel der laufenden Saison, Hill spielte zuletzt am 28. Januar.

Milwaukee ist nach der Niederlage weiter auf dem zweiten Platz der Eastern Conference, hat aber nur einen minimalen Abstand auf seine drei direkten Verfolger Philadelphia, Chicago und Boston.

Klay Thompson läuft heiß im zweiten Viertel

Beide Mannschaften hatten Anlaufschwierigkeiten mit ihren Würfen in den ersten zehn Minuten des Spiels, Golden State sicherte sich mit einfachen Punkten von der Freiwurflinie (8/8) den ersten Vorteil. Milwaukee konterte mit drei Triples in Folge und sorgte für den Ausgleich am Ende des ersten Viertels (28:28).

Thompson war für die letzten zwei Treffer der Warriors im ersten Abschnitt verantwortlich, was sich als Vorzeichen für das zweite Viertel herausstellen sollte. Dort traf Thompson vier Triples in Folge, Golden State ging somit während Currys Pause auf einen 18:3-Lauf. Milwaukee verteidigte in dieser Phase sehr nachlässig und wurde aus allen Richtungen bestraft. Golden State ging mit 67:58 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit drehte Poole weiter auf und verhalf den Warriors mit drei Dreiern in kurzer Zeit zu einem 11:0-Start und einer Führung von 20 Punkten. Anschließend legte Wiggins zwei Dreier nach und hielt die Offense der Warriors am Laufen, bis Poole und Thompson zum Ende des Abschnitts wieder übernahmen.

Thompson legte nach mit den ersten 7 Punkten der Warriors im Schlussabschnitt, Milwaukee konnte den Rückstand nicht in den einstelligen Bereich bringen. Nachdem Thompson mit seinen Punkten 37 und 38 erneut auf +20 stellte, nahm Steve Kerr seine Starter drei Minuten vor Schluss aus dem Spiel, für die Bucks war nichts mehr zu holen.

"Ich habe auf so eine Nacht gewartet", sagte Thompson, der zuletzt einige Male Wurfprobleme gehabt hatte. "Aber ein Shooting Slump während der Saison macht mein Ego nicht kaputt, ich werde trotzdem weiter rausgehen und alles geben."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung