Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Klay Thompson ballert Warriors zu Sieg gegen Lakers - LeBron James mit historischem Abend

Von Philipp Schmidt
Thompson hat die Warriors zum Sieg gegen die Lakers geschossen.

In einem spektakulären Spiel mit Playoff-Atmosphäre haben sich die Golden State Warriors gegen die Los Angeles Lakers durchgesetzt. Beim 117:115 zeigte Klay Thompson das mit Abstand beste Spiel seit seinem Comeback und war im vierten Viertel aus der Distanz nicht mehr zu stoppen.

Golden State Warriors (42-15) - Los Angeles Lakers (26-31) 117:115 (BOXSCORE)

"Das hat Spaß gemacht. Das bedeutet mir alles. Ich hatte einige harte Tage in den vergangenen Jahren", sagte Thompson, nachdem er die Warriors in einer hart umkämpften Partie mit 16 Zählern im Schlussviertel zum Sieg geschossen hatte. Thompson versenkte 5 seiner 9 Dreier, kam insgesamt auf 33 Punkte und das beste Plus/Minus aller Spieler. "Er war phänomenal, er hat das Spiel komplett übernommen", schwärmte Warriors-Coach Steve Kerr.

Das Niveau im Spiel war hoch, auch Steph Curry (24, 7/17 FG), Andrew Wiggins (19, 7/15 FG) oder Nr.7-Pick Jonathan Kuminga (18 und 9) waren gut aufgelegt, wobei die Gäste insbesondere aus der Distanz deutlich besser trafen (40,7 vs. 31,6 Prozent). Nach einer 15-Punkte-Führung gelang den Lakers das Comeback, doch am Ende verließen die Warriors nach zwei Niederlagen in Serie doch noch als Gewinner das Parkett.

Die Lakers wurden wie gewohnt von LeBron James angeführt, der den Tag in ganz besonderer Erinnerung behalten wird. Mit 26 Punkten (9/27 FG, 14 Rebounds, 8 Assists) schob er sich in der All-Time Scoring List, die die Regular Season und die Playoffs miteinbezieht, auf Platz 1 - vorbei an Kareem Abdul-Jabbar. Treffsicher war er aber ebenso wenig wie Anthony Davis (16, 5/13 FG), während Russell Westbrook eines seiner besseren Spiele machte (19, 7/13 FG, 7 Rebounds). Starke Unterstützung kam zudem von der Bank um Talen Horton-Tucker (17), Austin Reaves (13) und Malik Monk (12).

Lakers: LeBron James erreicht nächsten Meilenstein

Carmelo Anthony verpasste sein viertes Spiel in Serie, Westbrook (Rücken) und Davis (Handgelenk) wurden rechtzeitig fit. Für die ersten Highlights sorgte Kuminga, der zweimal per Dunk abschloss, einmal davon sogar mit Foul. Doch auch der King meldete sich mit einem kraftvollen Slam im Spiel an, während sich Lakers-Assistant Phil Handy ein technisches Foul abholte. Nach einem 7:0-Run waren die Warriors früh mit +8 vorne, die Offense der Lakers kam sehr unrund daher. Doch Golden State war aus der Distanz völlig kalt. 32:26 nach zwölf Minuten.

Nach einem Dreier aus der Ecke von Thompson war die Führung auf 13 Punkte angewachsen und Frank Vogel griff verärgert zur frühen Auszeit im zweiten Viertel. LeBron war der prägende Spieler bei den Lakers, der erst selbst aus der Distanz traf und dann Reaves traumhaft fand. Allgemein spielten die Reservisten um Reaves und Horton-Tucker gute Minuten in einem flotten Spiel, in dem sich auch AD mit zwei Dreipunktspielen in Folge zu Wort meldete. Die Lakers trafen zwischenzeitlich zehn Würfe nacheinander. Mehrere Curry-Floater retteten GS eine 65:62-Halbzeitführung.

Thompson on fire! Warriors schlagen Lakers

Mit einem Dreier vom linken Flügel mit gut sieben Minuten auf der Uhr im dritten Viertel schob sich James an die Spitze der All-Time Scoring List, wenig später verschafften sich die Warriors mit einem 7:0-Lauf etwas Luft. Curry traf endlich den ersten Dreier der Partie (+9), doch die Lakers blieben standhaft, wozu auch der viel gescholtene Westbrook mit guten Szenen beitrug. L.A. traf den Dreier deutlich besser, in den Minuten ohne Curry fehlte die Struktur und Horton-Tucker brachte die Gäste erstmals seit der Anfangsphase in Führung. Vor dem Schlussviertel waren die Warriors wieder knapp vorn: 95:94.

Früh deutete sich an, dass die Entscheidung erst in der Crunchtime fallen würde, Reaves räumte Thompson spektakulär ab und leitete das Three Point Play von Monk am anderen Ende ein. Mit 6 Punkten führten die Lakers, ehe Thompson sich mit einem And-One bei Reaves rächte. Kuminga holte sich sein fünftes Foul ab, Wiggins blockte LeBron, Thompson versenkte einen Dreier zum Ausgleich, seine bisherige Top-Punktzahl seit dem Comeback (23) hatte er damit bereits übertroffen.

LeBron und Westbrook stellten auf +4, dazwischen waren Freiwürfe für Kevon Looney nach Lakers-Challenge zurückgenommen worden. Beim Stand von 103:109 traf Thompson einen ganz wichtigen Dreier und wenige Sekunden später den nächsten. Es war spektakulär, auf einen Davis-Slam folgte ein Wiggins-Dreier und die Punkte 14, 15 und 16 von Thompson im Schlussviertel. Dennoch waren die Lakers noch am Leben.

Davis ließ gut eine Minute vor Schluss einen Freiwurf zum Ausgleich liegen, mit viel Mühe sicherten die Warriors den Ball und Curry versenkte den Layup zum 117:114. James vergab einen kurzen Hook Shot, doch es gab eine letzte Chance. James wurde tatsächlich beim Dreier von Curry an die Linie geschickt, vergab jedoch den ersten. Den dritten setzte er absichtlich daneben, der Rebound landete allerdings bei den Warriors.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung