Cookie-Einstellungen

Schröder, Theis und Co.: Das sind die Rollen der deutschen NBA-Jungs für die Saison

 
Eine Rekordzahl von gleich sieben deutschen Spielern geht in die anstehende NBA-Saison. Wir blicken auf die Rollen von Dennis Schröder und Co. bei ihren Teams und fassen zusammen, wie es für sie in der Preseason lief.
© getty
Eine Rekordzahl von gleich sieben deutschen Spielern geht in die anstehende NBA-Saison. Wir blicken auf die Rollen von Dennis Schröder und Co. bei ihren Teams und fassen zusammen, wie es für sie in der Preseason lief.
ISAAC BONGA (Toronto Raptors) - Stats Preseason: 1,8 Punkte, 1,8 Rebounds und 1,6 Assists bei 57,1 Prozent FG in 8,7 Minuten (5 Spiele)
© getty
ISAAC BONGA (Toronto Raptors) - Stats Preseason: 1,8 Punkte, 1,8 Rebounds und 1,6 Assists bei 57,1 Prozent FG in 8,7 Minuten (5 Spiele)
Auf den letzten Drücker sicherte sich Bonga einen Platz im Kader bei den Kanadiern, der Vertrag des 21-Jährigen war nur minimal garantiert. Trotz einer durchwachsenen Preseason gelang dies, wirklich empfehlen konnte sich Bonga gerade offensiv nicht.
© getty
Auf den letzten Drücker sicherte sich Bonga einen Platz im Kader bei den Kanadiern, der Vertrag des 21-Jährigen war nur minimal garantiert. Trotz einer durchwachsenen Preseason gelang dies, wirklich empfehlen konnte sich Bonga gerade offensiv nicht.
Dennoch passt Bonga ins Raster der Raptors: athletisch, gute Größe und lange Arme. Davon hat Toronto nun jede Menge, weswegen sich Bonga hinter Siakam, Anunoby oder Rookie Barnes erst einmal hinten anstellen muss.
© getty
Dennoch passt Bonga ins Raster der Raptors: athletisch, gute Größe und lange Arme. Davon hat Toronto nun jede Menge, weswegen sich Bonga hinter Siakam, Anunoby oder Rookie Barnes erst einmal hinten anstellen muss.
ISAIAH HARTENSTEIN (L.A. Clippers) - Stats Preseason: 7,5 Punkte, 5,0 Rebounds, 3,5 Assists und 1,8 Blocks bei 72,2 Prozent FG in 13,3 Minuten (4 Spiele)
© getty
ISAIAH HARTENSTEIN (L.A. Clippers) - Stats Preseason: 7,5 Punkte, 5,0 Rebounds, 3,5 Assists und 1,8 Blocks bei 72,2 Prozent FG in 13,3 Minuten (4 Spiele)
Wie Bonga war auch Hartenstein ein Wackelkandidat, letztlich bekam der Deutsche gegenüber Harry Giles den Zuschlag als dritter Center der Clippers. Als abrollender Big, der auch das Spiel lesen kann, gibt er den Kaliforniern eine weitere Komponente.
© getty
Wie Bonga war auch Hartenstein ein Wackelkandidat, letztlich bekam der Deutsche gegenüber Harry Giles den Zuschlag als dritter Center der Clippers. Als abrollender Big, der auch das Spiel lesen kann, gibt er den Kaliforniern eine weitere Komponente.
Und es könnte gleich Spielzeit winken. Zwar ist Hartenstein nach Ivica Zubac und Serge Ibaka nominell nur Center Nr. 3, doch Ibaka hat weiter Rückenprobleme. Gerade zu Beginn der Saison könnte der 23-Jährige häufiger zum Einsatz kommen.
© getty
Und es könnte gleich Spielzeit winken. Zwar ist Hartenstein nach Ivica Zubac und Serge Ibaka nominell nur Center Nr. 3, doch Ibaka hat weiter Rückenprobleme. Gerade zu Beginn der Saison könnte der 23-Jährige häufiger zum Einsatz kommen.
MAXI KLEBER (Dallas Mavericks) - Stats Preseason: 6,0 Punkte, 5,0 Rebounds und 0,7 Blocks bei 38,5 Prozent FG und 36,4 Prozent Dreier in 17,7 Minuten (3 Spiele)
© getty
MAXI KLEBER (Dallas Mavericks) - Stats Preseason: 6,0 Punkte, 5,0 Rebounds und 0,7 Blocks bei 38,5 Prozent FG und 36,4 Prozent Dreier in 17,7 Minuten (3 Spiele)
Die Zahlen verraten es vielleicht nicht, aber Kleber machte in der Preseason einen besseren Eindruck als noch in der Vorsaison. Damals kämpfte der Würzburger immer wieder mit Wehwehchen und infizierte sich zudem mit Corona.
© getty
Die Zahlen verraten es vielleicht nicht, aber Kleber machte in der Preseason einen besseren Eindruck als noch in der Vorsaison. Damals kämpfte der Würzburger immer wieder mit Wehwehchen und infizierte sich zudem mit Corona.
Die Mavs brauchen Kleber als guten Schützen und noch mehr als flexiblen Verteidiger. In der Vorsaison fehlte über weite Strecken die Athletik, bisher wirkt Kleber so fit und athletisch wie zu seinen besten Zeiten.
© getty
Die Mavs brauchen Kleber als guten Schützen und noch mehr als flexiblen Verteidiger. In der Vorsaison fehlte über weite Strecken die Athletik, bisher wirkt Kleber so fit und athletisch wie zu seinen besten Zeiten.
DENNIS SCHRÖDER (Boston Celtics) - Stats Preseason: 9,5 Punkte, 3,5 Rebounds, 5,0 Assists und 2,5 Steals bei 38,9 Prozent FG und 20,0 Prozent Dreier in 23,0 Minuten (2 Spiele)
© getty
DENNIS SCHRÖDER (Boston Celtics) - Stats Preseason: 9,5 Punkte, 3,5 Rebounds, 5,0 Assists und 2,5 Steals bei 38,9 Prozent FG und 20,0 Prozent Dreier in 23,0 Minuten (2 Spiele)
Back to the roots für Schröder, der bei den Celtics wieder als Sixth Man eingesetzt wird. In der Preseason plagte der Braunschweiger sich noch mit Knieproblemen herum, zum Saisonstart wird Schröder aber bereit stehen.
© getty
Back to the roots für Schröder, der bei den Celtics wieder als Sixth Man eingesetzt wird. In der Preseason plagte der Braunschweiger sich noch mit Knieproblemen herum, zum Saisonstart wird Schröder aber bereit stehen.
Die Rolle für Schröder ist klar. Mit seinem Speed soll er Tatum und Brown entlasten und Druck auf die gegnerischen Defenses ausüben. Vermutlich wird Schröder viel Zeit mit Al Horford auf dem Feld stehen, die beiden bildeten in Atlanta ein gutes Duo.
© getty
Die Rolle für Schröder ist klar. Mit seinem Speed soll er Tatum und Brown entlasten und Druck auf die gegnerischen Defenses ausüben. Vermutlich wird Schröder viel Zeit mit Al Horford auf dem Feld stehen, die beiden bildeten in Atlanta ein gutes Duo.
DANIEL THEIS (Houston Rockets) - Stats Preseason: 8,7 Punkte und 3,0 Rebounds bei 52,4 Prozent FG in 18,9 Minuten (3 Spiele)
© getty
DANIEL THEIS (Houston Rockets) - Stats Preseason: 8,7 Punkte und 3,0 Rebounds bei 52,4 Prozent FG in 18,9 Minuten (3 Spiele)
Die Rockets werden eines der schlechtesten Teams der Liga sein, daran wird auch Theis nichts ändern. Der Ex-Celtic dürfte zu Saisonbeginn mit Christian Wood den Frontcourt bilden, wobei Theis nominell den Center geben wird.
© getty
Die Rockets werden eines der schlechtesten Teams der Liga sein, daran wird auch Theis nichts ändern. Der Ex-Celtic dürfte zu Saisonbeginn mit Christian Wood den Frontcourt bilden, wobei Theis nominell den Center geben wird.
Der Deutsche soll vornehmlich die Defense der Texaner verankern. Die Frage wird sein, wie lange. Mit Alperen Sengün schart ein hoffnungsvoller Rookie mit den Hufen, womöglich wird Theis zeitnah schon wieder zu einem ambitionierten Team getradet.
© getty
Der Deutsche soll vornehmlich die Defense der Texaner verankern. Die Frage wird sein, wie lange. Mit Alperen Sengün schart ein hoffnungsvoller Rookie mit den Hufen, womöglich wird Theis zeitnah schon wieder zu einem ambitionierten Team getradet.
FRANZ WAGNER (Orlando Magic) - Stats Preseason: 4,5 Punkte, 1,5 Rebounds, 1,8 Assists und 1,5 Steals bei 26,1 Prozent FG und 28,6 Prozent Dreier in 22,6 Minuten (4 Spiele)
© getty
FRANZ WAGNER (Orlando Magic) - Stats Preseason: 4,5 Punkte, 1,5 Rebounds, 1,8 Assists und 1,5 Steals bei 26,1 Prozent FG und 28,6 Prozent Dreier in 22,6 Minuten (4 Spiele)
Der Nr.8-Pick hatte in Vegas Anlaufschwierigkeiten und auch in der Preseason lief offensiv wenig. Der Wurf ist noch nicht da, dennoch wird Wagner mit Sicherheit viel spielen. Sein Basketball-IQ ist hoch, für das Scoring sind eh die Guards zuständig.
© getty
Der Nr.8-Pick hatte in Vegas Anlaufschwierigkeiten und auch in der Preseason lief offensiv wenig. Der Wurf ist noch nicht da, dennoch wird Wagner mit Sicherheit viel spielen. Sein Basketball-IQ ist hoch, für das Scoring sind eh die Guards zuständig.
In Jonathan Isaac fehlt darüber hinaus ein direkter Konkurrent verletzt. Für den Moment sind Gary Harris, Chuma Okeke oder auch R.J. Hampton die Konkurrenten im Kampf um Spielzeit auf dem Flügel.
© getty
In Jonathan Isaac fehlt darüber hinaus ein direkter Konkurrent verletzt. Für den Moment sind Gary Harris, Chuma Okeke oder auch R.J. Hampton die Konkurrenten im Kampf um Spielzeit auf dem Flügel.
MORITZ WAGNER (Orlando Magic) - Stats Preseason: 6,5 Punkte, 2,3 Rebounds und 1,0 Steals bei 36,4 Prozent FG und 40,0 Prozent Dreier in 15,1 Minuten (4 Spiele)
© getty
MORITZ WAGNER (Orlando Magic) - Stats Preseason: 6,5 Punkte, 2,3 Rebounds und 1,0 Steals bei 36,4 Prozent FG und 40,0 Prozent Dreier in 15,1 Minuten (4 Spiele)
Etwas schwieriger dürfte es für den älteren Wagner-Bruder werden, der im Vergleich zu seinen Rivalen im Frontcourt einen Vorteil hat: er kann sowohl auf der Vier als auch auf der Fünf spielen.
© getty
Etwas schwieriger dürfte es für den älteren Wagner-Bruder werden, der im Vergleich zu seinen Rivalen im Frontcourt einen Vorteil hat: er kann sowohl auf der Vier als auch auf der Fünf spielen.
Mit Robin Lopez, Wendell Carter Jr. und Mo Bamba haben die Magic genug Center, sodass Wagner vornehmlich Minuten auf Power Forward bekommen wird. Wie viele das sein werden, lässt sich im Moment schwer abschätzen.
© getty
Mit Robin Lopez, Wendell Carter Jr. und Mo Bamba haben die Magic genug Center, sodass Wagner vornehmlich Minuten auf Power Forward bekommen wird. Wie viele das sein werden, lässt sich im Moment schwer abschätzen.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung