Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Preseason: LeBron James überragt - Lakers verlieren dennoch auch das letzte Vorbereitungsspiel

Von Ole Frerks
LeBron James konnte trotz 30 Punkten keine erneute Niederlage seines Teams verhindern.

Trotz 30 Punkten von LeBron James haben die Los Angeles Lakers auch ihr letztes Preseason-Spiel verloren. Die Nets zeigten auch ohne Kyrie Irving ihre Qualität, Trae Young geht hochmotiviert in die neue Spielzeit.

Atlanta Hawks (2-2) - Miami Heat (4-1) 127:92 (BOXSCORE)

  • Die gesamte Starting Five der Heat wurde geschont oder fehlte mit einer Erkältung, dafür startete sogar Opa Udonis Haslem mal wieder und spielte ganze 13 Minuten. Die Hawks spielten hingegen mit der vollen Kapelle, folglich war das ganze von Beginn an eine deutliche Angelegenheit.
  • Trae Young war richtig motiviert und legte 27 Punkte sowie 15 Assists auf, auch John Collins (13 Punkte, 11 Rebounds) und Clint Capela (10 und 10) kamen jeweils auf Double-Doubles. De'Andre Hunter steuerte 19 Zähler zum Sieg bei, als Team trafen die Hawks starke 19/46 von Downtown.
  • Bei den Heat avancierte Javonte Smart mit 20 zum Topscorer, Max Strus legte 18 Zähler auf und Micah Potter (16, 16 Rebounds) lieferte ein Double-Double. Mit insgesamt 38,5 Prozent aus dem Feld wird man jedoch schwerlich Spiele gewinnen.

Brooklyn Nets (3-1) - Minnesota Timberwolves (3-1) 107:101 (BOXSCORE)

  • Die Nets haben vorerst keinen Kyrie Irving, an Qualität fehlt es im Kader eigentlich trotzdem nicht. Das bekamen in dieser Partie die Timberwolves zu spüren: Joe Harris traf 7/10 Dreier (23 Punkte), Kevin Durant legte 19 Zähler auf und LaMarcus Aldridge 16, James Harden scorte zwar kaum, verteilte dafür aber geschmeidige 14 Assists.
  • "Was bringt es, sich aufzuregen?", fragte Durant angesprochen zur Situation um seinen Freund Irving. "Wir können nicht ändern, was er denkt. Deswegen lassen wir ihn für sich eine Lösung finden und wir als Team finden für uns eine Lösung." Der zweimalige Finals-MVP betonte zudem noch einmal, dass er damit rechne, früher oder später wieder das vollständige Team zur Verfügung zu haben.
  • Bei den Wolves gefiel Anthony Edwards mit 23 Punkten, Karl-Anthony Towns legte 16 auf. Nachdem die Nets im zweiten Viertel die Führung übernommen hatten, gaben diese sie jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr ab.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung