Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: LeBron James und die Los Angeles Lakers schießen die Golden State Warriors aus der Halle

Von SPOX
LeBron James und die Los Angeles Lakers sind von den Golden State Warriors nicht zu stoppen.

Die Los Angeles Lakers haben einen ungefährdeten Blowout-Sieg gegen die Golden State Warriors eingefahren und mit dem zweiten Erfolg in Serie Platz zwei im Westen zurückerobert. LeBron James und Co. machten beim 117:91 (BOXSCORE) kurzen Prozess mit den eiskalten Warriors, selbst Stephen Curry blieb blass. Hier geht's zu den Highlights der Partie im Video!

Los Angeles Lakers (24-11) - Golden State Warriors 117:91 (BOXSCORE)

Bereits nach 24 Minuten Einsatzzeit war der Arbeitstag von LeBron James beendet, ein Saisontiefstwert für den King. Länger brauchte der 36-Jährige ohnehin nicht, um seine Lakers auf die Siegerstraße zu bringen. LeBron kam dabei auf 19 Punkte (7/12 FG), 6 Rebounds, 4 Assists sowie jeweils 2 Steals und Blocks.

Unterstützung lieferten fünf weitere Lakers-Akteure mit einer zweistelligen Punkteausbeute, darunter Dennis Schröder. Der Deutsche legte 12 Zähler und 6 Assists bei einem Plus/Minus-Wert von +32 in ebenfalls nur 25 Minuten auf. Markieff Morris (13 und 8 Rebounds), Kyle Kuzma (12 und 11) und Alex Caruso (13) wussten ebenfalls zu überzeugen.

Die Lakers-Offense überrollte die Gäste ohne Gnade, bereits im ersten Viertel erarbeitete sich L.A. einen 20-Punkte-Vorsprung, der bis zur Halbzeitpause auf 29 Zähler anwuchs. Den Warriors fehlte die Offensiv-Power, um mitzuhalten. Aus der Distanz waren nur 8 der 34 Versuche (23,5 Prozent) erfolgreich, insgesamt trafen die Gäste nur 40,7 Prozent aus dem Feld.

Auch Stephen Curry konnte dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Er beendete die Partie mit 16 Punkten (5/13 FG, 2/7 Dreier) und 7 Assists, Eric Paschall war mit 18 Zählern von der Bank Topscorer der Dubs. Kelly Oubre Jr. kam immerhin noch auf 14 Punkte, Andrew Wiggins (3, 1/5 FG) erwischte einen rabenschwarzen Tag. Zudem knickte im zweiten Viertel Draymond Green mit seinem linken Knöchel um, als er unglücklich auf dem Fuß von Kentavious Caldwell-Pope landete. In der zweiten Halbzeit konnte er nicht mehr mitwirken, da war die Partie aber auch längst entschieden.

Los Angeles Lakers mit Dreierfeuerwerk früh in der Spur

Schon in den ersten Minuten der Partie deuteten die Lakers an, in welche Richtung dieses Spiel gehen sollte. Die Hausherren starteten mit 20:5 in die Partie und schweißten fünf Dreier in den ersten sechs Minuten durch die Reuse. Zwar brachte ein Green-Dunk gefolgt von einem Vierpunktspiel von Curry den Dubs Mitte des Abschnitts etwas Leben, doch stoppen konnten sie die Lakers nicht.

Mit LeBron auf der Bank führte Schröder den amtierenden Champion mit einigen guten Plays an. Schließlich beendete L.A. das erste Viertel mit einem 12:0-Lauf, stellte ein Season-High für die meisten Punkte in einem Durchgang ein und ging mit 41:21 in das zweite Viertel. Besserung trat dort aus Sicht der Gäste nicht ein. Die Lakers punkteten mit guten Drives fast nach Belieben, Golden State blieb weiter kalt. Ein tiefer Buzzer-Beater von LeBron stellte schließlich auf 73:44 zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel gelang den Warriors kein Lauf mehr, um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten. Los Angeles behielt seinen komfortablen Vorsprung im dritten Abschnitt bei und baute diesen sogar bis auf 35 Zähler aus. Das vierte Viertel geriet so zur ausgedehnten Garbage Time.

So kam Center Damian Jones, der seine Karriere bei Golden State begann und vor Kurzem einen Zehntagesvertrag bei den Lakers unterschrieb, zu seinem Debüt für Purple and Gold (8 Punkte, 3 Rebounds und 2 Blocks). Kurz vor Schluss sorgte Kostas Antetokounmpo mit einem krachenden Putback-Dunk noch für ein Highlight. Es war der Schlusspunkt auf der ersten Warriors-Pleite nach zuvor drei Siegen in Serie.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung