Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Russell Westbrook nach Auseinandersetzung mit Rajon Rondo ejected: "Darf mich nicht herunterziehen lassen"

Von SPOX
Russell Westbrook wurde nach Streit mit Rajon Rondo ejected.

Russell Westbrook wurde in der Partie gegen die Atlanta Hawks im vierten Viertel nach einer Auseinandersetzung mit Rajon Rondo ejected. Der Wizards-Guard übte Selbstkritik, zweifelte dennoch an der Richtigkeit der Entscheidung.

"Ehrlich gesagt ist es meine Schuld", sagte Westbrook nach der neuerlichen Niederlage, die Vierte in Folge für die Wizards. "Ich kann es mir nicht erlauben, mich auf das Niveau von anderen herunterzuziehen. Das ist nicht meine Persönlichkeit, da muss ich mich bessern."

Westbrook und Rondo haben eine gewisse Vergangenheit. In der Bubble wurde Rondos Bruder in der Playoff-Serie zwischen den Rockets und Lakers des Feldes verwiesen, nachdem dieser aus den Rängen gegen Westbrook gestichelt hatte.

In Halbzeit eins hatten nun beide ein technisches Foul kassiert, bevor Westbrook im vierten Viertel nach einem leichten Schubser sein zweites T bekam und damit ejected wurde. Rondo winkte dann in Richtung Westbrook von der Freiwurflinie, während dieser in Richtung Kabine verschwand.

"Die Schiedsrichter sagten mir, dass ich mich besser unter Kontrolle haben muss", berichtete Westbrook weiter. Für Coach Scott Brooks war die Entscheidung des zweiten technischen Fouls jedoch überzigen. "Das hätte einfach nur ein Foul sein sollen", sagte Brooks. Neben Westbrook wurde zuvor bereits Robin Lopez des Feldes verwiesen, später war auch für Rondo vorzeitig Feierabend.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung