Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Roundup: Grizzlies schlagen Sixers bei Morant-Rückkehr - Lillard überragt bei Blazers-Comeback gegen Atlanta

Von SPOX
Lillard hat die Blazers zu einem beeindruckenden Comeback gegen die Hawks geführt.

Die Memphis Grizzlies haben sich bei der Rückkehr von Ja Morant gegen die Philadelphia 76ers durchgesetzt. Während die Heat auf ganzer Linie enttäuschen, schießt ein überragender Damian Lillard die Portland Trail Blazers nach 16-Punkte-Rückstand zum Sieg gegen Atlanta.

Trotz dezimiertem Kader leisten die Rockets Gegenwehr. Die Raptors schlagen Charlotte erneut.

Phoenix Suns (7-4) - Indiana Pacers (8-4): Verschoben

San Antonio Spurs (7-6) - Houston Rockets (4-7) 103:91

  • Mit bis zu 10 Punkten führten die Rockets im texanischen Duell in San Antonio, spätestens im vierten Viertel sorgten die Spurs dann jedoch für klare Verhältnisse und fuhren im sechsten Anlauf den erst zweiten Heimsieg ein und beendeten eine Niederlagenserie von vier Spielen.
  • "Wir haben im vierten Viertel unsere beste Defense gespielt, was eine gute Idee ist", erklärte ein gewohnt zynischer Spurs-Coach Gregg Popovich. In diesem ließ San Antonio nur noch 19 gegnerische Punkte zu. Die zweite Halbzeit ging somit mit 53:38 an die Gastgeber, ein Fastbreak-Dunk von Dejounte Murray zum 97:85 sorgte gut drei Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung.
  • Die Partie stand im Laufe des Samstags kurz vor der Absage. Nachdem Sterling Brown aufgrund einer Verletzung am Bein passen musste, standen den Rockets nur noch sieben Spieler zur Verfügung. Da Rodions Kurucs im Zuge des Harden-Blockbuster-Trades eine Stunde vor Spielbeginn verfügbar wurde, konnten die Rockets doch noch die Mindestanzahl von acht Spielern stellen.
  • Umso beachtlicher die Leistung der Rockets, die in der ersten Hälfte vor allem aus der Distanz überzeugten, ehe ihnen doch noch die Puste ausging. Wieder einmal überzeugend agierte Center Christian Wood (24 Punkte, 17 Rebounds, 9/20 FG), Unterstützung kam von Mason Jones (24, 6 Rebounds, 8 3FG) in seinem ersten NBA-Start. Ben McLemore steuerte 21 Zähler (4/7 3FG) bei, kein anderer Rocket kam auf mehr als 7 Punkte.
  • Die Spurs wurden von DeMar DeRozan (24, 9/25 FG) und Murray (18, 8/18 FG, 10 Rebounds) angeführt. Jakob Poeltl nutze seine Spielzeit für effiziente 13 Punkte (6/7 FG) und 11 Rebounds, was ihm die Auszeichnung als "Star des Spiels" von Pop einbrachte. Da die Rockets 23-mal den Ball wegwarfen und in der Zone (36 zu 52 Punkten) unterlegen waren, konnte sich San Antonio sogar eine Dreierquote von mickrigen 20,8 Prozent (5/24) erlauben.

Hier geht's zu den Highlights der Partie.

Brooklyn Nets (8-6) - Orlando Magic (6-7) 122:115

Hier entlang zum Spielbericht!

Toronto Raptors (4-8) - Charlotte Hornets (6-8) 116:113

  • In einem Spiel auf Augenhöhe - kein Viertel endete mit mehr als 4 Punkten Vorsprung für ein Team - hatten die Raptors das bessere Ende auf ihrer Seite und setzten sich zum zweiten Mal in Folge knapp gegen die Hornets durch. Charlotte führte letztmals zu Beginn des Schlussviertel, danach behaupteten die Kanadier die hauchdünne Führung. 8,5 Sekunden vor dem Ende verkürzte Devonte' Graham per Dreier auf 113:114. Chris Boucher gab sich an der Linie keine Blöße, ein letzter Versuch von Terry Rozier verfehlte sein Ziel.
  • Ansonsten zeigte das Backcourt-Duo gute Leistungen: Rozier kam auf 24 (9/19 FG, 9 Rebounds), Graham auf 20 Zähler (7/15 FG), auch Gordon Hayward (25, 7/13 FG) war hervorragend aufgelegt. Von der Bank fehlte es jedoch an Support. Miles Bridges brauchte für 10 Punkte sieben Würfe, sein Plus/Minus von -23 war der schlechteste Wert aller Spieler. LaMelo Ball blieb ebenfalls blass (11 Punkte, 5 Rebounds, 4 Assists).
  • 24 Punkten der Hornets-Reservisten standen stolze 55 der Raptors gegenüber. Besonders auszeichnen konnten sich Chris Boucher (20 Punkte, 9 Rebounds) und Norman Powell (24, 6/9 3FG). Aus der Starting Five verdienten sich O.G. Anunoby (18) und Kyle Lowry (19) ein Lob, Fred VanVleet (15, 4/16 FG, aber 10 Assists) hingegen weniger. Dass Toronto doppelt so viele Punkte in der Zone zuließ (40:20), wurde durch 21 verwandelte Dreier (Charlotte: 15) kompensiert.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung