Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Dallas Mavericks trotz Verstärkungen chancenlos gegen Utah Jazz - Luka Doncic erneut Alleinunterhalter

Von SPOX
Luka Doncic und die Dallas Mavericks hatten gegen die Utah Jazz keine Chance.

Die Dallas Mavericks laufen gegen die Utah Jazz ab dem ersten Viertel einem großen Rückstand hinterher und kommen nicht mehr in Reichweite. Der stark aufspielende Bojan Bogdanovic führt Utah auch ohne Donovan Mitchell zum elften Sieg in Serie, Luka Doncic erhält erneut viel zu wenig Unterstützung. Joe Ingles bricht den Franchise-Rekord eines Hall-of-Famers.

Utah Jazz (15-4) - Dallas Mavericks (8-11) 120:101

Die Mavericks können sich mittlerweile nicht mehr auf ihre vielen Ausfälle als Erklärung für ihre schlechten Leistungen berufen, nur Maxi Kleber durfte an seinem 29. Geburtstag aufgrund der Gesundheitsprotokolle noch nicht wieder ins Geschehen eingreifen. Die Jazz, die auf Donovan Mitchell (Gehirnerschütterung) und Derrick Favors (Rückenprobleme) verzichten mussten, trafen 41,7 Prozent ihrer Distanzwürfe und stellten sehr schnell klar, dass sie ihren elften Sieg in Folge einfahren würden.

Bojan Bogdanovic führte Utah mit seinem Saisonbestwert von 32 Punkten (7/11 3P) an, auch Mike Conley (22 Zähler, 4/10 3P, 9 Assists) und Rudy Gobert (17, 12 Rebounds, 2 Blocks) waren auffällig. Joe Ingles (4 Rebounds, 4 Assists) erzielte alle seine zehn Punkte innerhalb der ersten sieben Minuten, in denen er sich außerdem in den Geschichtsbüchern der Jazz verewigte.

Ingles brauchte nur zwei Triples, um John Stockton als Spieler mit den meisten erfolgreichen Dreiern in der Geschichte der Jazz zu überholen und sicherte sich diesen Meilenstein nach nur knapp sechs Minuten. Der Australier absolvierte sein 493. Spiel für Utah, Stockton beendete seine Hall-of-Fame-Karriere nach 1.504 Auftritten im farbenfrohen Jazz-Jersey.

Auf Seiten der Mavs war es wie mittlerweile gewohnt Luka Doncic (25, 8/17 FG, 6 Rebounds, 6 Assists), der Dallas phasenweise alleine im Spiel halten musste. Von Kristaps Porzingis (11, 4/14 FG, 9 Rebounds) ging erneut zu wenig Gefahr aus, zudem zog der Center sein fünftes Foul bereits zu Beginn des dritten Viertels bei einem Offensivrebound und kehrte erst im Schlussabschnitt zurück.

Utah blamiert Dallas im ersten Viertel

Nach einem 10:0-Lauf zur Mitte des ersten Abschnitts führte Utah bereits mit 18:6, das erste Viertel entschieden die Jazz mit 37:12 für sich. Einem Assist der Mavericks standen zu diesem Zeitpunkt sechs Turnover entgegen, Dallas hatte nur 3 von 19 Würfen aus dem Feld getroffen (2/13 3P).

Die Jazz ließen im zweiten Viertel vor allem von der Dreierlinie nach, so dass die Mavs sich zumindest auf 45:61 zur Pause zurück kämpfen konnten. Utah baute die Führung im dritten Abschnitt jedoch schnell wieder auf mehr als 20 Zähler aus.

Mit einem 8:0-Lauf in der Mitte des Schlussabschnitts kam Dallas nochmal auf -14 ran, trotz der Einwechslung von Doncic zogen die Jazz anschließend jedoch noch einmal davon und ließen keine Zweifel aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen würde.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung