Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Brooklyn Nets holen ersten Sieg mit der Big Three - Kyrie Irving trotzt Career-High von Bam Adebayo

Von SPOX
Kyrie Irving führt die Brooklyn Nets mit einem ganz starken vierten Viertel zum Sieg gegen die Miami Heat.

Erster Sieg für die Big Three der Brooklyn Nets! Nach zwei Niederlagen in Folge haben sich Kevin Durant, Kyrie Irving und James Harden mit 128:124 gegen die Miami Heat durchgesetzt. Wieder einmal macht die schwache Defense Sorgen, die Bam Adebayo einfach nicht in den Griff bekommt - doch am Ende übernimmt Kyrie (hier gibt es die Highlights im Video).

Brooklyn Nets (10-8) - Miami Heat (6-9) 128:124

Der 28-Jährige erzielte 18 seiner 28 Punkte im Schlussabschnitt, als Miami angeführt vom überragenden Adebayo einen Comeback-Versuch startete. Zusätzlich kam Kyrie auf 7 Assists sowie 6 Rebounds, bester Scorer der Nets war aber Kevin Durant mit 31 Punkten (11/19 FG, 4/7 Dreier, dazu 4 Rebounds und 4 Assists).

James Harden hielt sich derweil erneut zurück und steuerte nur 12 Zähler (2/8 FG, 0/5 Dreier) aufs Punktekonto der Hausherren bei. Dafür verteilte er 11 Vorlagen (bei 6 Turnover) und schnappte sich 7 Rebounds. Gute Unterstützung bekam die Big Three von Joe Harris, der auf dem Weg zu 23 Zählern seinen Dreier-Karrierebestwert einstellte (7/12 3FG), oder auch von Jeff Green von der Bank (11 und 5 Rebounds).

Allerdings fand Brooklyns Defense keinerlei Mittel gegen Bam. Der Center der Heat führte den weiterhin ersatzgeschwächten East-Champion - sowohl Jimmy Butler als auch Tyler Herro waren erneut nicht mit von der Partie - mit 41 Punkten (14/20 FG, 12/14 FT) und damit einem Career-High an. Zudem kam Adebayo auf 9 Assists und 5 Rebounds. Goran Dragic erzielte 19, Duncan Robinson und Kendrick Nunn jeweils 18 Punkte.

Die Nets erwischten den deutlich besseren Start in die Partie und gingen schnell mit 11:2 in Front. Die Führung ließen sie sich in der ersten Halbzeit nicht mehr nehmen, im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber zwischenzeitlich sogar bis auf 18 Zähler. Zwar kämpfte sich Miami zurück im Schlagdistanz, KD sorgte mit 13 Zählern (5/5 FG) im dritten Abschnitt jedoch weiterhin für eine klare Angelegenheit.

Kyrie Irving führt Brooklyn Nets zum Sieg

So betrug der Nets-Vorsprung in diesem Viertel erneut bis zu 16 Punkte, abschrecken ließ sich Miami davon jedoch nicht. Nach einem Buzzer-Beater von Bam nahmen die Gäste das Momemtum mit in den Schlussabschnitt, der mit einem 13:0-Lauf für die Heat begann. Miami war wieder dran, der Rückstand betrug nur noch ein Pünktchen.

Ähnlich wie auch schon in den vorigen Partien machte dabei in erster Linie die Defense der Nets Sorgen. Miami traf im letzten Durchgang 14 der 20 Feldwurfversuche (70 Prozent), darunter 5 Dreier. Allerdings ist eben auch die Offense der Nets elitär, das stellte an diesem Abend vor allem Irving unter Beweis.

In den letzten sechs Minuten der Partie zeichnete sich der Point Guard für 12 Zähler verantwortlich, zudem brachen auch Durant und Harden mit wichtigen Buckets in der Schlussminute den Heat das Genick. "Es war winning time", erklärte Kyrie seine Heldentaten im vierten Viertel, die den Nets den ersten Sieg seit dessen Comeback sicherten.

Werbung
Werbung