Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Draft 2020: Prospects, Guards - Upside oder doch auf Nummer sicher?

Anthony Edwards und LaMelo Ball gelten als heiße Anwärter auf den ersten Pick.

In genau einer Woche steht der virtuelle NBA Draft 2020 an. SPOX beleuchtet bis dahin die hoffnungsvollsten Prospects. Los ging es mit den besten Big Men des Jahrgangs, nun folgen die besten Guards. Was sind die Stärken und Schwächen von LaMelo Ball, Anthony Edwards und Co.?

Außerdem: Wo landet Killian Hayes, der sich vergangene Saison bei ratiopharm Ulm in den Draft Boards nach oben gespielt hat? Und wie stark sind Tyrese Haliburton und Kira Lewis Jr. einzuschätzen?

Anthony Edwards (Georgia) - Stärken und Schwächen

Position: Shooting Guard / College: Georgia

Geburtsdatum: 5. August 2001 (19) / Größe: 1,96 Meter / Wingspan: 2,06 Meter / Gewicht: 102 Kilo

Die Statistiken von Anthony Edwards (pro 40 Minuten) in 2019/20

PTSREBASTSTLBLKTOVFG%3P%FT%
23,16,33,41,60,73,340,229,4 (72/245)77,2

Im Idealfall ein Typ wie: ein junger Eric Gordon

Stärken:

  • Geborener Scorer
  • Gardemaß für seine Position
  • Enormes Potenzial

Schwächen:

  • Wurfauswahl ausbaufähig
  • Tritt selten als Passgeber in Erscheinung
  • Oft unkonzentriert, vor allem defensiv

Geht es nach reinem Potenzial, sollte es keine zwei Meinungen geben, wer der beste Guard und womöglich auch der beste Spieler dieses Jahrgangs sein sollte. Es ist Anthony Edwards, der einen Körper besitzt, der wie für die NBA gemacht zu sein scheint. Als Shooting Guard kommt der 19-Jährige extrem bullig daher und sollte nach Belieben zum Korb ziehen können.

Dort zeigte er auch die Sicherheit, hochprozentig abschließen zu können. Positiv war ebenso, dass Edwards das Tempo sowie die Richtung nach Belieben wechseln kann, da seine Fußarbeit und seine Körperkontrolle bereits auf einem hohen Level sind. Das könnte sich auch auf die Verteidigung übertragen, wo der "Antman", so sein Spitzname, alle Voraussetzungen besitzt, ein Plusspieler zu sein.

Edwards ist zudem mit einer enorme Sprungkraft gesegnet, wodurch er in Georgia für Highlight-Dunks am Fließband sorgte. Doch der Guard ist kein reiner Dunker, auch sein Wurf sieht von der Form her gut aus. 29 Prozent von der Dreierlinie sind zwar schwach, doch in einem schlechten Georgia-Team war er der einzige Spieler, der überhaupt Sprungwürfe treffen konnte. Im Prinzip kann Edwards von überall scoren, so gesehen beim Maui Invitational, als er Titel-Kandidat Michigan State satte 33 Punkte in einer Halbzeit einschenkt und Stepback um Stepback durch die Reuse fliegen ließ.

Anthony Edwards: Die Gefahr des zweiten Andrew Wiggins

Auch aus der Mitteldistanz ist Edwards sicher, weil er in der Lage ist, Platz für sich selbst zu schaffen. Allerdings ist seine Wurfauswahl oft noch schlecht, auch weil sein Passspiel seinem Scoring weit hinterherhinkt. Des Weiteren hat der frühere Bulldog die Tendenz, sich zu sehr in seinen Wurf zu verlieben, anstatt seinen Körper zu nutzen, um den Ring zu attackieren.

Das ist bisher die größte Kritik an Edwards. Wenn er voll fokussiert ist, kann er Spiele im Alleingang entscheiden - an beiden Enden des Feldes. Er zeigt es nur zu selten, vor allem in der Verteidigung. Zu oft gibt es Phasen, in denen er völlig abtaucht, weswegen nicht wenige in ihm einen zweiten Andrew Wiggins sehen. Vor allem abseits des Balles mangelt es an Konzentration beziehungsweise Verständnis, immer wieder verlor er seinen Gegenspieler aus den Augen.

Setzt sich dies in der NBA fort? Es gibt Gegenbeispiele. So hatte auch ein Ben Simmons bei LSU, das damals ähnlich schlecht war wie Georgia, ebenfalls keinerlei Interesse an Defense und wirkte in vielen Phasen phlegmatisch. Inzwischen ist der Australier einer der besten Verteidiger der Liga. Auszuschließen ist dies im Fall Edwards auch nicht, dennoch finden sich in seinem Spiel einige alarmierende Dinge. Was sicher sein sollte ist, dass Edwards auch in der NBA scoren wird und das auf einem hohen Level.

Hier geht es zum ausführlichen Porträt zu Anthony Edwards!

Prognose: Zwischen 1 und 3.

Mögliche Teams: Timberwolves, Warriors, Hornets.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung