-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA Playoffs: Milwaukee Bucks vor dem Aus! Miami Heat siegen dank furiosem Schlussviertel und Jimmy Butler

Von SPOX
Giannis Antetokounmpo verletzte sich im ersten Viertel am Knöchel

Die Milwaukee Bucks stehen vor dem Aus. Das beste Team der Regular Season kassierte gegen die Miami Heat in Spiel 3 der Eastern Conference Semifinals die dritte Niederlage. Durch den 115:100-Erfolg können die Heat nun am Sonntag um 21.30 Uhr (im kostenlosen Livestream auf SPOX) den Einzug in die Conference Finals perfekt machen. Die Highlights von Spiel 3 findet Ihr hier.

Miami Heat (5) - Milwaukee Bucks (1) 115:100 (BOXSCORE), Serie: 3-0

Mit 12 Zählern Rückstand gingen die Heat in den Schlussabschnitt, dann drehte Jimmy Butler gewaltig auf und erzielte 17 seiner 30 Zähler (7/13 FG, 14/19 FT) in den letzten zwölf Minuten (hier geht es zu seinen Highlights). Das waren mehr als das komplette Bucks-Team (sie verloren das Viertel mit 13:40!) in diesem Abschnitt verbuchte. Neben Butler scorten vier weitere Heat-Spieler zweistellig, darunter auch der überragende Bam Adebayo (18, 16 Rebounds) und Jae Crowder (17, 5/11 3FG), der einige wichtige Dreier versenkte.

Mit dem Rücken zur Wand legten die Bucks zunächst gut los. Khris Middleton versenkte seine ersten drei Würfe, aber Miami arbeitete sich durch den Distanzwurf ins Spiel. Im ersten Viertel versenkten die Heat sieben Triples (am Ende 18/47) und hielten die Angelegenheit offen. Die Bucks hielten derweil den Atem an, als Giannis Antetokounmpo bei einem Drive umknickte und erstmal eine Zeit auf dem Boden liegenblieb. Der Knöchel sollte ihm das ganze Spiel über Probleme bereiten.

Der Grieche bekam im zweiten Viertel eine lange Pause, die Miami aber nicht nutzen konnte. Stattdessen setzten sich die Bucks kurz vor dem Wechsel durch einen 12:3-Lauf erstmals zweistellig ab. Die Heat stellten sich dabei teils ungeschickt an. Butler foulte gleich zweimal beim Sprungwurf, einmal kassierte er gegen Middleton sogar ein Flagrant-1, weil er seinen Fuß in dessen Landezone schob. Das verhalf Milwaukee unter anderem zu einem 5-Punkte-Spiel und zu einer 57:50-Pausenführung.

Butler dreht im Schlussviertel auf - Bucks fallen auseinander

Antetokounmpo kam dabei kaum zum Zug, stattdessen waren es Middleton und Lopez, die offensiv Akzente setzten. Ansonsten kam aber weiter zu wenig vom besten Ost-Team der regulären Saison. Miami zog hinten die Stellschrauben wieder an, dazu taute nun Butler auf, der acht Zähler zu einem 10:0-Lauf beisteuerte.

Das konnten die Bucks im Anschluss überbieten. Milwaukee blockte als Team die nächsten vier Versuche der Heat und scorte in Transition. Das alles geschah, als sich Butler ausruhte, doch nach kurzer Schaffenspause war der Star der Heat im vierten Viertel wieder da und zog ein Foul nach dem anderen. So spielte es keine Rolle, dass die Heat in der zweiten Halbzeit aus der Distanz nur wenig trafen.

Die Bucks fielen nun auseinander, nichts wollte mehr gelingen, auch weil sie es zu oft mit der Brechstange versuchten und schlechte Würfe nahmen. Stattdessen erhöhte Crowder von Downtown auf 7 Zähler Vorsprung rund 120 Sekunden vor dem Ende. Es sollte der Sargnagel für die Bucks sein, bei denen Antetokounmpo nicht seinen besten Abend erwischte.

Der Grieche verbuchte mit 21 Punkten (7/20 FG), 16 Rebounds und 9 Assists dennoch beinahe ein Triple-Double, Sorgen machte jedoch sein rechter Knöchel. Wohl auch deswegen spielte der amtierende MVP nur knapp 35 Minuten. Ansonsten lief bei Milwaukee erneut offensiv viel über Middleton (18, 7/16 FG, 7 Assists) und Brook Lopez (22, 8/17). Am Ende blieben aber auch sie blass.

Bucks vs. Heat: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitTeam 1Team 2Ergebnis
11. September0.30 UhrMilwaukee BucksMiami Heat104:115
23. September0.30 UhrMilwaukee BucksMiami Heat114:116
35. September0.30 UhrMiami HeatMilwaukee Bucks115:100
46. September21.30 UhrMiami HeatMilwaukee Bucks
5*9. SeptembertbaMilwaukee BucksMiami Heat
6*11. SeptembertbaMiami HeatMilwaukee Bucks
7*13. SeptembertbaMilwaukee BucksMiami Heat
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung