Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA Playoffs: "Big Game" LeBron James! Die Los Angeles Lakers schlagen Denver und sind zurück in den Finals

LeBron James führte die Los Angeles Lakers gegen die Denver Nuggets in die NBA Finals.

LeBron James steht zum zehnten Mal in seiner Karriere in den NBA Finals! Die Los Angeles Lakers haben die Denver Nuggets in Spiel 5 der Western Conference Finals mit 117:107 geschlagen. James war dabei selbst der überragende Akteur der Partie. Hier geht es zu den Höhepunkten der Partie.

Der 35-Jährige führte sein Team mit 38 Punkten (15/25 FG), 16 Rebounds und 10 Assists in allen wichtigen Kategorien an und war auch im letzten Viertel mit wichtigen Plays zur Stelle, 16 Punkte erzielte er allein in diesem Durchgang (hier geht es zu den LeBron-Highlights!). Er wurde zum ersten Laker seit "Big Game James" Worthy mit 30-15-10 in einem Playoff-Spiel. Unterstützung erhielt er vor allem von Anthony Davis (27 - seine Highlights im Video), aber auch Alex Caruso (11) und Dwight Howard (9, 9 Rebounds Rebounds) zeigten starke Leistungen.

Howard war es auch, der Denvers Superstar Nikola Jokic erneut limitierte. Mit Foul-Problemen spielte der Serbe in Halbzeit eins bloß acht Minuten, am Ende kam er auf 20 Punkte (9/16 FG). Jamal Murray plagte sich mit einer Knieprellung herum und erzielte dennoch 19 Zähler (dazu 8 Assists). Jerami Grant kam für die tapfer kämpfenden Nuggets ebenfalls auf 20, für ein weiteres Comeback nach 1-3-Serienrückstand reichte es jedoch nicht.

Beide Teams blieben bei den Starting Fives von Spiel 4, bei den Lakers eröffnete also erneut Howard und Davis war trotz seiner Knöchelprobleme mit von der Partie. Der Superstar verlebte allerdings einen unauffälligen Beginn, stattdessen erzielte Jokic auf der Gegenseite die ersten 5 Punkte und Denver holte sich eine frühe 12:7-Führung. Nach nicht einmal sechs Minuten musste Jokic dann wieder einmal frühzeitig mit zwei Fouls auf die Bank.

Die Partie blieb in der Folge offen, bei den Nuggets zeigte Porter offensiv starke Bewegungen und kam auf 7 Punkte im Viertel. Rondo traf auf der Gegenseite zwei Dreier, kurz vor der Viertelpause stellte Caruso nach feinem James-Pass auf 33:30 für die Lakers.

LeBron James und Anthony Davis verhindern Comeback der Nuggets

Jokic kehrte zurück und ließ JaVale McGee zweimal schlecht aussehen - allerdings nahm Caruso ohnehin gleich das dritte Foul des Jokers an, der wieder auf die Bank musste. James attackierte mehrfach den Korb, erzielte bei einem 11:2-Run 8 Punkte und bereitete den Rest (einen Morris-Dreier) selbst vor. Schnell wuchs die Führung auf 11 Punkte, Denver steckte allerdings nicht auf. P.J. Dozier traf kurz vor der Pause einen Dreier (-8), dann ging James wieder an die Linie. 61:51 für die Lakers zur Pause.

Frisch aus der Kabine setzten sich die Lakers nach Davis-Freiwürfen schnell auf 16 Punkte ab, Denver bewies aber wie so oft starke Moral. Millsap geriet mit Howard aneinander, der ein Flagrant Foul kassierte, Denver legte im Zuge dessen einen 21:8-Run hin, bei dem vor allem Grant überragte. Mit einem And-1 brachte Murray sein Team auf 2 Punkte ran, wenige Sekunden später glich er die Partie aus. Davis traf noch einen Dreier, trotzdem nur 87:84 L.A. vor dem Schlussviertel!

James versuchte die Angelegenheit nun wieder selbst in die Hand zu nehmen und erzielte 5 schnelle Punkte. Denver kämpfte, doch zur Mitte des Viertels traf erneut Davis einen Dreier zur 10-Punkte-Führung. Wieder kam Denver zurück, endlich auch mit Jokic als Scorer, aber James konterte jeden Treffer und setzte noch einen drauf. Ein 9:2-Run stellte auf 11 Punkte Führung, Murray für 2, dann ließ James gleich den nächsten Dreier folgen. Es war die Entscheidung, näher als bis auf 8 Punkte kam Denver nicht mehr heran.

Die Lakers warten nun auf den Sieger der Eastern Conference Finals zwischen Miami und Boston. Dort führen die Heat mit 3-2, Spiel 6 der Serie findet in der Nacht auf Montag um 1.30 Uhr (live auf DAZN) statt.

Die wichtigsten Statistiken

Los Angeles Lakers (1) vs. Denver Nuggets (3) 117:107 (BOXSCORE), Serie: 4-1

  • Vor allem dank James, aber auch dank dem clever cuttenden Caruso lebten die Lakers in Halbzeit eins in der Zone. 38 Points in the Paint wurden notiert, dazu kamen dann auch noch 17 Freiwürfe, von denen viele beim Zug zum Korb erarbeitet wurden. Die Nuggets (28 und 7) konnten hier nicht mithalten. In beiden Kategorien steigerte sich Denver nach der Pause allerdings dramatisch, am Ende waren die Zahlen recht ausgeglichen: 52:50 PITP, 29:26 Freiwürfe (beide pro Lakers).
  • Von der Dreierlinie waren beide Teams zunächst harmlos. Die Lakers trafen in Halbzeit eins 3/11, die Nuggets 4/13 vom Perimeter, wobei die Lakers damit weitaus besser leben konnten. Den Nuggets fehlte ohne Jokic der zentrale Playmaker für die Schützen, die Lakers konnten so unheimlich großen Druck auf den angeschlagenen Murray ausüben. Die Lakers trafen insgesamt neun ihrer 24 Dreier, die Nuggets 8/30.
  • Ein Indikator für das fehlende Playmaking: Die Lakers hatten in Hälfte eins 15, die Nuggets nur sieben Assists. Auch dies kippte nach der Pause, am Ende lag das Assistverhältnis nur noch bei 24:23 pro Lakers. Die Nuggets passten dazu etwas besser auf den Ball auf (11:13 Turnover).
  • LeBron James hat zum zehnten Mal in seiner Karriere die NBA Finals erreicht. Damit zieht der King mit Kareem Abdul-Jabbar gleich - lediglich die Celtics-Legenden Sam Jones (11) und Bill Russell (12) waren häufiger dabei. Im vergangenen Jahrzehnt verpasste LeBron lediglich ein einziges Mal (2019) die Finals.
  • Die Lakers wiederum stehen zum ersten Mal seit 2010 wieder in den Finals. Es ist die Finals-Teilnahme Nr. 32, keine Franchise hat mehr. Bei den Titeln könnten die Lakers mit Rekordmeister Boston (17) gleichziehen.

Lakers vs. Nuggets: Die Stimmen zum Spiel

Danny Green (Lakers) über LeBron James: "Er ist der großartigste Spieler auf der gottverdammten Welt."

Mike Malone (Coach Nuggets) über seine Botschaft an sein Team: "Erinnert euch an dieses Gefühl. Ich glaube, alle großartigen Teams und Champions müssen einen gewissen Schmerz der Niederlage erleben. Ich kann mir keine bessere Gruppe vorstellen."

Der Star des Spiels: LeBron James

Man könnte meinen, dass James sich mit Closeout-Games auskennt. Es war eine vom Start weg atemberaubende Performance des viermaligen MVPs, der nun seinen vierten Titel ins Visier nimmt. Im letzten Viertel nahm er den Nuggets fast im Alleingang die Hoffnung auf ein letztes Comeback.

Der Flop des Spiels: Nikola Jokic

Allein für sein erstes Foul, ein Take-Foul in einer Eins-gegen-Drei-Situation, muss man den Joker hier aufführen. Foul-Trouble begleitete ihn die ganze Serie, also war dies eigentlich unverzeihlich. In Halbzeit eins spielte er in seinen limitierten Minuten dennoch gut, in der zweiten Hälfte wirkte er phasenweise sehr passiv. Im letzten Viertel ließ er reihenweise Wurfmöglichkeiten liegen. Jokic spielte nicht schlecht, aber auch nicht gut genug.

Die Szene des Spiels

Mehr als einmal erwischte LeBron die Nuggets im Tiefschlaf. So auch Anfang des dritten Viertels: Denver hatte selbst gepunktet, lief dann aber nur halbherzig zurück. Also spielte James den Quarterback-Pass über die gesamte Defense, Davis hatte leichtes Spiel. Das darf in Elimination Games eigentlich nicht passieren.

Lakers vs. Nuggets: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitTeam 1Team 2Ergebnis
119. September3 UhrLos Angeles LakersDenver Nuggets126:114
221. September1.30 UhrLos Angeles LakersDenver Nuggets105:103
323. September3 UhrDenver NuggetsLos Angeles Lakers114:106
425. September3 UhrDenver NuggetsLos Angeles Lakers108:114
527. September3 UhrLos Angeles LakersDenver Nuggets117:107
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung