Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Lakers setzen Ausrufezeichen mit Gala-Vorstellung gegen die Nuggets! Jokic bleibt blass

Von Gianluca Fraccalvieri
Die Los Angeles Lakers haben Spiel 1 gegen die Denver Nuggets gewonnen.

Die Los Angeles Lakers haben in Spiel 1 der Western Conference Finals mit einem Gala-Auftritt ein Ausrufezeichen gesetzt und die Denver Nuggets klar mit 126:114 besiegt. LeBron James und Anthony Davis überragten auf Seiten der Lakers, während Nikola Jokic blass blieb. Hier geht es zu den Highlights der Partie.

James bediente mit 15 Punkten, 12 Assists und 6 Rebounds den kompletten Statistikbogen, genau wie Davis, der mit 37 Punkten und 10 Boards bester Scorer und Rebounder auf dem Court war. Von der Bank kommend hatten Rajon Rondo (7 Punkte & 9 Assists) und Dwight Howard (13 Punkte & 2 Blocks) ebenfalls einen großen Einfluss auf den Sieg. Jokic und Jamal Murray waren mit jeweils 21 Punkten Topscorer der Nuggets.

Wie bereits angekündigt warf Frank Vogel seine Starting Five im Vergleich zu der Rockets-Serie erneut um und holte Center Javale McGee zurück, der alle seiner 68 Regular-Season-Spiele bereits in der ersten Fünf stand. Seine Aufgabe sollte vor allem darin bestehen, den bis dato überragenden Jokic einzudämmen.

Dies schien zunächst auch zu gelingen, der Serbe ließ seine ersten drei Würfe allesamt liegen. Dann fand er aber in seinen Rhythmus und stand nach dem ersten Viertel bereits bei 11 Punkten. Auch Jokics kongenialer Partner Murray lief früh heiß und brachte die Seinen per Dreier zur Sirene in Führung nach Viertel eins - 38:36.

Dann folgte aber die Lake-Show. Die Lakers kamen, angeführt von LeBron, der sieben Auftritte in den Conference Finals mehr auf dem Buckel hat als die gesamte Nuggets-Franchise, mit deutlich höherer Energie auf den Court - vor allem defensiv - und starteten einen 20:3-Run, der sie zweistellig in Führung brachte.

Gleichzeitig kochten die Emotionen schon früh hoch. Jokic leistet sich sein drittes Foul noch vor Mitte des Viertels, wodurch er bis zur Halbzeit auf der Bank Platz nehmen musste, was zu Trash Talk auf beiden Seiten führte. Murray holte sich ein frühes Technical ab, Howard nahm am Nuggets-Huddle teil und auch James hatte nach einem krachenden Dunk ein paar Worte für seine Kontrahenten. Mit 70:59 aus Lakers-Sicht ging es in die Halbzeit.

Los Angeles Lakers dominieren die Denver Nuggets

Viertel drei ging genau so weiter, wie das zweite aufgehört hatte, mit einem Foul der Nuggets - ausgerechnet von Jokic (Nummer vier!). Howard, der den Vorzug gegenüber McGee zum Start der Halbzeit bekam, lockte den Center clever in ein Holding-Foul und machte seine Sache gegen den Joker auch sonst ausgezeichnet.

Auf der anderen Seite übernahm James zunehmend das Geschehen, vor allem in Transition waren die Lakers nicht zu stoppen. Mit seinem elften Assist setzte er Kentavious Caldwell-Pope 3:58 vor Ende des Viertels blendend in Szene, der sich mit seinem dritten Triple zur 18-Punkte-Führung bedankte. +24 waren es dann sogar zum Viertelende und zu allem Überfluss holte sich Jokic mit der Sirene sein fünftes Foul ab.

Ohne ihren Star auf dem Feld starteten die Nuggets zu Beginn des letzten Abschnitts einen 8:0-Lauf, der den Vorsprung auf 17 Punkte verkürzte und Vogel zur Auszeit zwang. Es blieb aber bei diesem kleinen Aufbäumen. Bald schon durfte die zweite Unit ran, während LeBron und Davis den Auftaktsieg gemütlich von der Bank verfolgen konnten.

Die wichtigsten Statistiken

Los Angeles Lakers vs. Denver Nuggets 126:114 (BOXSCORE), Serie: 1-0

  • Viertel zwei war aus vieler Hinsicht richtungsweisend für die gesamte Partie. Die Nuggets leisteten sich 14 Fouls innerhalb von zwölf Minuten, wobei sich Murray, Jokic und Paul Millsap allesamt vor der Halbzeit drei Fouls abholten und dadurch in der Folge limitiert agierten. Gleichzeitig nahmen die Lakers ihnen 13 Punkte ab (34:21).
  • Freiwürfe waren generell ein großes Thema in diesem Spiel. Alleine in Viertel Nummer zwei standen die Lakers 25 Mal am Charity Stripe, auf 48 Minuten gesehen sogar 37 Mal. Die Nuggets dahingegen nur 28 Mal. Denver konnte sich aber glücklich schätzen, dass L.A. erneut keine gute Quote aufwies (73 Prozent) und man dagegen selbst anständig traf (82 Prozent).
  • Das Verhältnis von Assists zu Ballverlusten ging klar an die Lakers. Die Nuggets leisteten sich 15 Turnover (davon alleine 6 in den ersten fünf Minuten des zweiten Viertels) und kamen nur auf 23 Assists. Ganz anderes Bild bei L.A., die Lakers passten relativ gut auf den Spalding auf (11 Turnover) und spielten 33 Assists bei 44 Korberfolgen.
  • Die Lakers waren auch gegen die Nuggets besonders gefährlich, wenn sie ins Rennen kamen. 16 Fastbreak-Punkte im Gegensatz zu 10 bei den Nuggets machten einen deutlichen Unterschied.
  • Einen Unterschied machte auch die Energie auf dem Court, die bei L.A. schlichtweg höher war. 9 zu 3 Steals und 6 zu 2 Blocks sprachen eine deutliche Sprache.
  • Auch von Downtown waren die Lakers präziser. Sie trafen 11 ihrer 26 Versuche für 42,3 Prozent, Denver hingegen nur 9 von 26 für 34,6 Prozent.

Los Angeles Lakers vs. Denver Nuggets: Die Stimmen zum Spiel

Mike Malone (Head Coach Denver Nuggets): "Wir haben niemanden gedeckt."

Jamal Murray (Denver Nuggets): "Es ist hart. Sie werden über jeden Call reden und versuchen zu verdecken, was passiert. Aber darüber können wir uns keine Gedanken machen. Wir sind das jüngere Team und wir werden das durchstehen müssen."

Anthony Davis (Los Angeles Lakers): "Wir haben nichts Besonders geschafft, wir haben nur unseren Home Court verteidigt und haben noch drei Spiele vor uns. Wir spielen gegen ein Team, das in den Playoffs schon zweimal in solch einer Situation war. Wir müssen weiterhin kämpfen."

Der Star des Spiels: Anthony Davis

Die Nuggets hatten keine Antwort auf den Big Man, der in der Zone nach Belieben wütete. Offensiv sowie defensiv ein absolutes Mismatch für Denver.

Der Flop des Spiels: Nikola Jokic

Aufgrund von Foulproblemen war der Joker schon früh limitiert, vor allem seine gewohnte Pass-Stärke konnte er an diesem Abend überhaupt nicht ausspielen. Aufgrund der guten individuellen Defense von Howard und AD verzichteten die Lakers nahezu komplett darauf, den Center zu doppeln, der dadurch nur wenige offene Spieler fand. Am Ende stand er bei mageren 2 Assists. Zum Vergleich: Gegen die Clippers legte er durchschnittlich 6,6 Assists pro Spiel auf.

Die Szene des Spiels

Mit mehr als sieben Minuten zu spielen im zweiten Viertel leistete sich Jokic sein drittes Foul durch ein unnötiges Schubsen in der Offensive, was ihn in der Folge stark einschränkte und insgesamt nur 25 Minuten auf dem Court stehen ließ.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung