-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA-News: Playoffs werden nach Spieler-Streik fortgesetzt - NBA gibt Spieltermine bekannt

Von SPOX
Der Spielbetrieb in der NBA wird wieder aufgenommen.

Nachdem die NBA-Playoffs aufgrund des historischen Spieler-Streiks gegen Polizeigewalt in den vergangenen Tagen pausiert hatten, gab die NBA am Freitag die Fortsetzung des Spielbetriebs bekannt und veröffentlichte einen Zeitplan für das kommende Wochenende.

Alle Partien werden dabei in der ursprünglich geplanten Reihenfolge nachgeholt, den Auftakt machen am Samstag also die Milwaukee Bucks und Orlando Magic. Hier haben wir alle Spieltermine für Euch zusammengefasst:

  • Samstag, 29. August:

Spiel

Gast

Heim

Uhrzeit

5

Orlando

Milwaukee

21.30 Uhr

5

Oklahoma City

Houston

0.30 Uhr

5

Portland

L.A. Lakers

3 Uhr (Nacht auf Sonntag)

  • Sonntag, 30. August:

Spiel

Gast

Heim

Uhrzeit

1

Boston

Toronto

19 Uhr

6

LA Clippers

Dallas

21.30 Uhr

6

Denver

Utah

2.30 Uhr (Nacht auf Montag)

NBA-Spieler stellten vor Neustart Bedingungen

Grundlage für den Neustart waren konkrete Maßnahmen von Seiten der Liga, die laut Commissioner Adam Silver in einem "ehrlichen, leidenschaftlichen und produktiven Gespräch zwischen NBA-Spielern, Trainern und Besitzern aller 13 Teams in Orlando" beschlossen wurden.

Demnach soll eine Koalition aus Spielern, Trainern und Besitzern unter anderem Themen wie eine Justizreform, einen verbesserten Zugang zu Wahlen sowie bürgerliches Engagement vorantreiben - zudem sollen eigens produzierte Werbespots während der Playoffs letztere Aspekte weiter in den Mittelpunkt rücken. Darüber hinaus sollen in Zusammenarbeit mit lokalen Beamten sämtliche teameigenen Arenen bei den kommenden Präsidentschaftswahlen zu Wahllokalen umgewandelt werden.

Angestoßen wurde der Streik am Mittwochabend, als die Milwaukee Bucks vor dem Playoff-Spiel gegen die Orlando Magic ihre Kabine nicht verließen. Grund war neuerliche Polizeigewalt in den USA nach Schüssen auf den Schwarzen Jacob Blake.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung