-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA - Michael Porter Jr. glänzt für Denver Nuggets nach fragwürdigen Corona-Aussagen: Endlich positive Schlagzeilen

Von SPOX
Michael Porter Jr. erzielte gegen OKC 37 Punkte.

Michael Porter Jr. von den Denver Nuggets sorgte zuletzt mit seinen fragwürdigen Aussagen zur Corona-Pandemie für Aufsehen und auch zum Auftakt lief es für den Forward auf dem Feld suboptimal. Mit seinen 37 Punkten gegen die Oklahoma City Thunder (121:113 OT) lieferte der Rookie aber eine starke Antwort - und heimste jede Menge Lob ein (Hier gibt es Porters Highlights im Video).

"Ich schrieb Michael, dass ich weiter an ihm festhalten werde", verriet Nuggets-Coach Mike Malone nach dem Spiel gegen die Thunder. Es sollte sich auszahlen. Porter Jr. legte mit satten 37 Punkten einen neuen Bestwert in seiner noch jungen Karriere auf und hatte einen großen Anteil daran, dass Denver nach Verlängerung einen direkten Konkurrenten um Platz drei im Westen auf Distanz hielt.

"Ich sagte dem Coach, dass ich mehr leisten kann", erklärte Porter nach dem Spiel. Die Kritik an Porter war nach der Niederlage gegen Miami (105:125) am Samstag deutlich hörbar gewesen. Porter erzielte zwar 11 Zähler, wirkte defensiv jedoch völlig überfordert und handelte sich fünf Fouls ein. Sein Plus-Minus-Wert von -15 sprach ebenfalls Bände.

Michael Porter Jr.: Ist der Knoten geplatzt?

"Ich habe da nicht alles gegeben. Ich habe ohne Freude und Leidenschaft gespielt und das darf mir einfach nicht passieren", gab der Rookie zu. Gegen OKC zeigte Porter nun das andere Ende des Spektrums. Der Forward verbuchte 37 Punkte, verwandelte 12 seiner 16 Würfe (4/6 Dreier), traf alle seine neun Freiwürfe, schnappte sich 12 Rebounds und hatte den zweitbesten Plus-Minus-Wert aller Spieler auf dem Feld (+25).

Schon zur Halbzeit hatte Porter 20 Zähler eingesammelt, die Thunder hatten auf den 22-Jährigen einfach keine Antwort. "Er ist unfassbar talentiert", musste auch OKC-Coach Billy Donovan eingestehen. "Er hatte viel Pech mit Verletzungen und daraus wahrscheinlich viel gelernt. Bisher hatte er nicht viele Chancen das zu zeigen, weil sein Team einfach so gut ist."

Nun dürfte Porter diese Chance aber endlich bekommen. Über die Saison spielte Porter bisher nur rund 14 Minuten im Schnitt, gegen OKC waren es knapp 44! In Juancho Hernangomez und Malik Beasley tradeten die Nuggets im Februar zwei Konkurrenten nach Minnesota, dazu fehlen in Jamal Murray, Gary Harris und Will Barton weiterhin wichtige Rotationsspieler.

Michael Porter Jr.: Großes Lob von Nuggets-Coach Malone

Auch Coach Malone weiß, was er in Porter hat und wie groß dessen Potenzial ist. "Er ist unglaublich lang, kann scoren und hat ein weiches Händchen. Er spielt so effizient und kann ein überragender Rebounder sein. Das hat er heute gezeigt."

Es dürfte Porter ein wenig Luft verschafft haben, innerhalb des Teams, aber auch neben dem Feld. Über die sozialen Medien hatte Porter ein Video veröffentlicht, in welchem er die Theorie aufgestellt hatte, dass die Corona-Pandemie dafür verwendet werden, um die Bevölkerung besser kontrollieren zu können. Dafür musste Porter bei Nuggets-GM Tim Connelly zum Rapport antanzen.

Das scheint zumindest für den Moment einmal abgehakt. Porter wird weiter die Möglichkeit bekommen, sich sportlich zu beweisen, solange die Nuggets ihre Verletzungssorgen haben. Denver liegt nun nur noch 1,5 Spiele hinter den zweitplatzierten L.A. Clippers, den gleichen Abstand haben die Nuggets auf die viertplatzierten Rockets. Weiter geht es bereits am morgigen Mittwoch, um 22 Uhr warten dann die San Antonio Spurs.

Denver Nuggets: Der restliche Spielplan der Seeding Games

DatumUhrzeitGegnerÜbertragung
5. August22 UhrSan Antonio SpursLeague Pass
7. August2 UhrPortland Trail BlazersLeague Pass
8. August21.30 UhrUtah JazzDAZN
11. August3 UhrLos Angeles LakersDAZN
13. August3 UhrL.A. ClippersLeague Pass
14. AugusttbaToronto Raptorstba
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung