-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA - Spieler-Streik beendet - LeBron James und Chris Paul fragten Obama um Rat - Alle Entwicklungen im Liveticker

Von SPOX
Wann die Playoff-Spiele fortgesetzt werden, ist derzeit noch offen.

Die NBA-Spieler haben sich nach dem Protest gegen Polizeigewalt in den USA nach den Schüssen auf Jacob Blake auf eine Fortsetzung der Saison geeinigt. In einem Statement hat die NBA mitgeteilt, dass die Playoffs am Samstag wieder aufgenommen werden, auch der Zeitplan wurde bereits veröffentlicht. Bei SPOX könnt Ihr alle Entwicklungen im Liveticker verfolgen.

Hier bekommt Ihr alle Infos zum historischen Streik der NBA-Spieler.

Nachdem bereits am Donnerstag bekannt wurde, dass die NBA-Saison fortgesetzt werden soll, veröffentlichte die Liga heute den Spielplan der kommenden Tage. Die Partien werden in der ursprünglichen Reihenfolge nachgeholt, den Auftakt machen am Samstag Milwaukee und Orlando, gefolgt von Houston gegen OKC und den Lakers gegen Portland.

Zudem stellte Adam Silver in einem gemeinsamen Statement mit der NBPA konkrete Maßnahmen im Kampf gegen soziale Missstände in den USA vor, die in Zusammenarbeit mit den Spielern erarbeitet wurden. Im Mittelpunkt steht eine Koalition aus Spielern, Trainern und Eigentümern zur Förderung des Wahl- und Bürgerengagements. Außerdem sollen alle teameigenen Arenen bei den Präsidentschaftswahlen zu Wahllokalen umfunktioniert werden.

Diese Entwicklungen sollen unter anderem durch Barack Obama angestoßen worden sein, den LeBron James zusammen mit Chris Paul und einigen anderen Spielern am Mittwoch um Rat gefragt hatte. Darüber hinaus haben die Gespräche der vergangenen Tage offenbart, dass lediglich 20 Prozent aller NBA-Spieler für die Wahlen registriert sind; aufgrund des Protests der Bucks soll in Wisconsin bereits am Montag über eine Polizeireform abgestimmt werden.

23.55 Uhr: Kristaps Porzingis erleidet Meniskusriss - verpasst Serie

Schlechte Neuigkeiten: Die Dallas Mavericks teilten soeben mit, dass Kristaps Porzingis wegen eines Risses im rechten Meniskus den Rest der Serie gegen die Clippers verpassen werde. Er habe sich die Verletzung im Auftaktspiel der Playoffs zugezogen, das Team werde nun "weitere Behandlungsmöglichkeiten untersuchen."

23.48 Uhr: LeBron James und Chris Paul fragten Barack Obama um Rat

Nachdem LeBron James und die Lakers am Mittwoch das Spieler-Meeting frühzeitig verlassen hatten, fragte der King Amerikas wohl prominentesten Basketballfan um Rat: Barack Obama. Wie The Athletic berichtet, habe Obama in diesem Telefonat James, NBPA-Präsident Chris Paul und einer kleinen Gruppe an NBA-Spielern dazu geraten, weiterzuspielen. Zudem sei dort der Plan gefasst worden, ein Spielerkomitee zu gründen, in dem auch der ehemalige US-Präsident involviert sein soll.

23.10 Uhr: Danny Green hofft auf Hunde in der Bubble

Nachdem Paul George vor einigen Tagen öffentlich gemacht hatte, dass die Situation in der Bubble seine mentale Gesundheit negativ beeinflusse, schlug Lakers-Guard Danny Green heute in eine ähnliche Kerbe. Die Bubble sei nur so gut, wie man gerade spielt, sagte er bei der Media Availability der Lakers: "Es gibt nicht viele Ablenkungen". Er freue sich nun auf die Einreise seiner Familie, zudem glaube er, dass vielen Spielern geholfen wäre, "wenn die NBA Hunde in der Bubble" erlaube.

22.40 Uhr: NBA gibt Spieltermine bekannt

In einer Pressemitteilung hat die NBA den Fahrplan für das kommende Wochenende veröffentlicht. Alle Partien werden in der ursprünglich geplanten Reihenfolge nachgeholt, die genauen Uhrzeiten findet Ihr hier:

  • Samstag, 29. August:

Spiel

Gast

Heim

Uhrzeit

5

Orlando

Milwaukee

21.30 Uhr

5

Oklahoma City

Houston

0.30 Uhr

5

Portland

L.A. Lakers

3 Uhr (Nacht auf Sonntag)

  • Sonntag, 30. August:

Spiel

Gast

Heim

Uhrzeit

1

Boston

Toronto

19 Uhr

6

LA Clippers

Dallas

21.30 Uhr

6

Denver

Utah

2.30 Uhr (Nacht auf Montag)

22.30 Uhr: Clippers wollten Einigkeit mit NBA-Teams

Patrick Beverley hat offenbart, weshalb die L.A. Clippers ihre Meinung bezüglich einer Wiederaufnahme von Mittwoch auf Donnerstag geändert haben. Zwar sei ein Großteil des Teams gegen einen Neustart, doch wollte man am Ende "vereint bleiben mit allen anderen Mannschaften in der Bubble." Letztlich seien gute Entscheidungen getroffen worden, was "das Wichtigste" sei.

22 Uhr: Bill Russell erinnert an Marsch auf Washington

Passend zur aktuellen Situation jährt sich heute der Marsch auf Washington zum 57. Mal. NBA-Legende und Bürgerrechtler Bill Russell teilt seine Erinnerungen an den historischen Tag.

21.15 Uhr: Wisconsin stimmt nach Protesten über Polizeireform ab

Das Telefonat der Milwaukee Bucks mit dem Staatshaus von Wisconsin am Mittwoch hat erste Früchte getragen. Das Gespräch drehte sich laut Jared Weiss von The Athletic hauptsächlich um das Voranbringen einer Polizeireform, die bereits im Juni von Gouverneur Tony Evers vorgeschlagen worden war - nun wurde eigens eine Abstimmung einberufen, welche am Montag stattfinden soll.

20.49 Uhr: Pelicans-Eigentümerin Benson positiv auf COVID-19 getestet

Eine News abseits der Bubble-Geschehnisse: Gayle Benson, die Eigentümerin der New Orleans Pelicans, wurde positiv auf COVID-19 getestet. Die 73-Jährige leidet zur Zeit nicht unter starken Symptomen und wird deshalb weiterhin an den aktuell herrschenden Gesprächen teilnehmen.

20.28 Uhr: Doc Rivers: "Habe Bubble-Effekt unterschätzt"

Eine weitere wichtige Stimme während der Verhandlungen war die von Clippers-Coach Doc Rivers. Er sei sich am Mittwoch nicht sicher gewesen, ob die NBA-Saison fortgesetzt werden würde, der Vote der Spieler sei "sehr knapp" gewesen. Die Bubble habe einen starken Effekt auf die Spieler gehabt, den er unterschätzt habe: "Wir müssen da besser mit umgehen."

20.10 Uhr: Donovan Mitchell spendet Geld aus Schuhverkäufen an Blakes Familie

Donovan Mitchell möchte Teile der Erlöse aus dem Verkauf seines neuen Signature-Schuhs an Jacob Blakes Familie spenden, um "die Ausbildung seiner Kinder zu unterstützen". Gut 45.000 US-Dollar kommen dabei aus seiner Tasche, Adidas wird den Betrag auf insgesamt 90.000 US-Dollar verdoppeln.

19.50 Uhr: Beverley äußert sich zu Streit mit Roberts

Weil in den Kommentaren gerätselt wurde, ob Beverleys Streit mit Michelle Roberts tatsächlich so stattgefunden hat: Mittlerweile hat der Guard sich zur Situation geäußert, ein richtiges Dementi ist dabei nicht herumgekommen. "Wir hatten eine wirklich interessante Konversation", sagte er zu den ReporterInnen: "Die Player Association ist eine Familie und mit der Familie stimmt man eben nicht immer überein. Wir haben das Thema gestern geklärt."

19.40 Uhr: WNBA kehrt ebenfalls zurück

Auch in der WNBA geht es weiter, sogar schon ab heute. Dies gab die Liga via Twitter bekannt.

19.30 Uhr: Billy Donovan lobt CP3

Für seinen Einsatz in den vergangenen Tagen erhielt Paul Lob von seinem Coach Billy Donovan. Als NBPA-Präsident habe CP3 "einen Job und Verantwortung erfüllen müssen, wie niemand zuvor. Seine Leistung in dieser schwierigen Zeit ist absolut bemerkenswert."

19.18 Uhr: Chris Paul: "Wir wollen den Fuß auf dem Gaspedal lassen"

In der Zwischenzeit hat sich auch CP3 vor die Kameras begeben und ein paar Worte zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs gesagt. Die Ereignisse der vergangenen Monate hätten einen großen Effekt auf alle Spieler gehabt, weshalb sie "Zeit brauchten, sich neu zu fokussieren". In seinen 15 Jahren in der NBA habe er nie eine so große Kameradschaft unter den Spielern erlebt, alle mit dem Ziel "richtige Maßnahmen" voranzutreiben.

"Wir verstehen die Plattform, die wir haben", sagte er zu den Umstehenden: "Wir wollen den Fuß auf dem Gaspedal behalten und weiterhin über die aktuellen Themen sprechen. Deshalb haben wir beschlossen, eine Koalition zu Förderung sozialer Gerechtigkeit zu gründen."

18.58 Uhr: NBA kündigt konkrete Maßnahmen an

Teil der Pressemitteilung waren außerdem konkrete Maßnahmen, welche die NBA in Zusammenarbeit mit ihren Spielern durchführen möchte. So soll eine Koalition aus Spielern, Trainern und Besitzern unter anderem Themen wie eine Justizreform, einen verbesserten Zugang zu Wahlen sowie bürgerliches Engagement vorantreiben - letztere Aspekte sollen zudem durch Werbespots während der Playoffs weiter ins Scheinwerferlicht gerückt werden. Darüber hinaus werden alle von Teams besessenen Arenen bei den kommenden Parlamentswahlen als Wahllokale dienen.

18.46 Uhr: Playoffs werden am Samstag fortgesetzt

Es ist soweit, endlich herrscht ein wenig mehr Klarheit über das Programm in den kommenden Tagen. In einem gemeinsamen Statement mit der NBPA hat die NBA mitgeteilt, dass die Playoffs am morgigen Samstag fortgesetzt werden.

18.40 Uhr: Zahl streikender MitarbeiterInnen steigt

Dave DuFour (The Athletic) gibt ein kurzes Update zum vorhin erwähnten Protest in New York und New Jersey. Die Zahl der streikenden MitarbeiterInnen soll mittlerweile auf 300 angestiegen sein. Die Führungsriege der NBA habe den Einfluss, "mehr zu tun, um Polizeibrutalität und systemischen Rassismus in diesem Land direkt anzugehen und zu bekämpfen", soll das Personal laut ESPN in einem Brief an Silver und seinen Stellvertreter Mark Tatum geschrieben haben.

Am heutigen Nachmittag werde das Team sich zu einem virtuellen Brainstorming treffen. Die gesammelten Ideen für eine effektivere Vorgehensweise gegen Rassismus möchte man dann in der kommenden Woche präsentieren.

18.25 Uhr: Adam Silver: "Unterstütze Spieler vollkommen"

Commissioner Adam Silver hat in einem Brief an die Angestellten der NBA seine Unterstützung der aktuellen Proteste zum Ausdruck gebracht. Nach einer "produktiven Konversation" mit den Spielern arbeite man nun daran, erste Schritte im Kampf für soziale Gerechtigkeit zu konkretisieren, die später am Tag in einem Statement an die Öffentlichkeit mitgeteilt werden würden.

18.05 Uhr: Bucks, Raptors und Heat verweigern Media Availability

Mit der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs bekommen die in der Bubble anwesenden MedienvertreterInnen eigentlich wieder den gewohnten Zugang zu den Teams - die Raptors, Heat und Bucks haben die geplante Media Availability allerdings bereits abgesagt. Man möchte zunächst Klarheit von Seiten der Liga über den Plan der kommenden Tage haben, sagte ein Vertreter der Raptors. Der Fokus stehe aktuell auf der Leistung und dem Wohlbefinden der Mannschaft.

17.43 Uhr: Nur 20 Prozent der Spieler für Wahlen registriert

Die teils hitzigen Diskussionen der vergangenen Tage haben offenbart, dass lediglich 20% der NBA-Spieler für die kommenden Präsidentschaftswahlen registriert sind. Marc J. Spears zufolge habe NBPA-Präsident Chris Paul während der Spieler-Meetings immer wieder die Wichtigkeit der Wahl betont und bereits alle seine Thunder-Teammates dazu gebracht, sich zu registrieren.

17.10 Uhr: Beverley zu Roberts: "Ich zahle Ihr Gehalt"

Beim ersten Spieler-Meeting am Mittwoch soll es auch zwischen Patrick Beverley und NBPA-Direktorin Michelle Roberst heiß her gegangen sein. Als Roberts den Spielern die möglichen finanziellen Auswirkungen eines Saisonabbruchs aufzeigen wollte, unterbrach Beverley sie - er sei mit ihrer Logik nicht einverstanden. Roberts fragte höflich, ob sie ihren Punkt weiter ausführen könne, worauf Beverley erwiderte: "Nein, ich zahle Ihr Gehalt", so Quellen von Yahoos Chris Haynes. Chris Paul und Udonis Haslem seien daraufhin eingeschritten und hätten dem Clippers-Guard zu verstehen gegeben, dass solche Respektlosigkeiten nicht toleriert werden würden.

16.48 Uhr: Iguodala: "Es geht um mehr als Basketball"

Andre Iguodala hat als Vizepräsident der NBPA noch einmal begründet, warum die Spieler sich doch für eine Fortsetzung der Saison entschieden haben. "Es geht um mehr als Basketball", sagte er vor den versammelten MedienvertreterInnen: "Wir müssen unsere Plattform weiterhin nutzen. Das war der Grund, warum wir überhaupt hierhin gekommen sind."

16.35 Uhr: Knicks stellen Mike Woodson ein

Weitere Neuigkeiten aus dem Big Apple: Die Knicks sind offenbar gerade dabei, ihre vakanten Assistant-Coach-Stellen zu besetzen. Laut Woj werden Mike Woodson, Andy Greer und Dice Yoshimoto das Team von Tom Thibodeau ergänzen. Woodson war zwischen 2012 und 2014 bereits Headcoach der Knickerbockers, unter ihm hatten sie zuletzt die Playoffs erreicht.

16.28 Uhr: NBA-MitarbeiterInnen streiken

Während in der Bubble der Betrieb wieder aufgenommen wird, streiken in New York ca. 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NBA im Protest gegen soziale Ungerechtigkeiten. Laut ESPNs Malika Andrews werden sie mit Amtsträgern telefonieren, um über Veränderungen zu sprechen.

16.13 Uhr: Westbrook im Training "so explosiv wie immer"

Jemand, der seit längerem keine Trainingseinheit mehr absolviert hatte, ist Russell Westbrook. Durch die verlängerte "Pause" bis zu Spiel 5 zwischen den Rockets und OKC hatte der All-Star jedoch am gestrigen Donnerstag die Gelegenheit, vor der Partie seinen rechten Oberschenkel in einem 5-gegen-5 zu testen. Dabei soll er "so explosiv wie immer" gewirkt haben, wie Tim MacMahon und Adrian Wojnarowski von ESPN berichten. Die Chancen, dass er Houston gegen sein ehemaliges Team wieder zur Verfügung steht, sind also nicht allzu schlecht.

16 Uhr: Teams kehren ins Training zurück

Die NBA hat soeben mitgeteilt, dass alle 13 verbliebenen Teams in der Bubble am heutigen Freitag Trainingssessions absolvieren werden. Es kehrt also ein Stück weit Basketball-Normalität in Disney World ein. Wann die verschobenen Spiele stattfinden sollen, ist aber weiterhin noch offen.

15.55 Uhr: Wie geht es nach der Einigung der Spieler nun weiter?

Einer der Gründe, warum auch die Spieler, die zunächst gegen eine Fortsetzung der NBA-Saison waren wie zum Beispiel Lakers-Star LeBron James, überzeugt werden konnten, war die Tatsache, dass sich die Teambesitzer dazu bereiterklärten, einen Aktionsplan für den Kampf für soziale Gerechtigkeit in Abstimmung mit den Spielern zu entwickeln.

Welche Maßnahmen genau beschlossen wurden, ist jedoch noch nicht bekannt. Offen ist derzeit zudem auch, wann die Playoffs fortgesetzt werden. In der vergangenen Nacht kursierten Spekulationen, dass die Spiele am Freitag ebenfalls verschoben werden und die Playoffs erst am Samstag weitergehen. Hier haben wir für Euch alle wichtigen Fragen und Antworten nach den Ereignissen aus der Nacht auf Freitag zusammengefasst.

15.50 Uhr: Spieler einigen sich auf Fortsetzung der Playoffs

Nach intensiven Gesprächen unter den Spielern vermeldete Adrian Wojnarowski (ESPN) am Donnerstagabend deutscher Zeit, dass sich die Spieler für eine Fortsetzung der Saison ausgesprochen haben. Am Mittwoch hatten zunächst die Milwaukee Bucks einen Streik in Gang gesetzt, um gegen die neuerliche Polizeigewalt in den USA zu protestieren.

Anschließend entbrannte unter den Spielern eine Diskussion, ob nicht die komplette Saison abgebrochen werden sollte, um sich auf den Kampf für soziale Gerechtigkeit zu konzentrieren. Diese Meinung setzte sich aber nicht durch.

NBA Playoffs: Diese Spiele wurden bisher verschoben

PartiePlayoff-Rundeursprünglicher Terminneuer Termin
Bucks vs. Magic, Spiel 5Erste RundeMittwoch, 26. August (Ortszeit)Samstag, 29. August, 21.30 Uhr
Rockets vs. Thunder, Spiel 5Erste RundeMittwoch, 26. August (Ortszeit)Samstag, 29. August, 0.30 Uhr
Lakers vs. Trail Blazers, Spiel 5Erste RundeMittwoch, 26. August (Ortszeit)Sonntag, 30. August, 3 Uhr
Jazz vs. Nuggets, Spiel 6Erste RundeDonnerstag, 27. August (Ortszeit)Sonntag, 30. August, 19 Uhr
Raptors vs. Celtics, Spiel 1East SemifinalsDonnerstag, 27. August (Ortszeit)Sonntag, 30. August, 21.30 Uhr
Mavericks vs. ClippersErste RundeDonnerstag, 27. August (Ortszeit)Montag, 31. August, 2.30 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung